About Oliver Kalkofe

Hier schreibt der Chef.

574. Die Geburt der Fake News (TVS 06/17)

Seit einigen Wochen kursiert in den Medien der Begriff der so genannten ‚Fake News’ und jeder fragt sich: was ist das eigentlich und wo bekomme ich die? Populär wurde diese Bezeichnung durch den bekannten amerikanischen Intellektuellen Donald Trump, der damit meinte: ‚sämtliche Fakten, die mir nicht gefallen und die ich gern anders hätte’, dem dann der artverwandte Ausdruck ‚Alternative Fakten’ für ‚selbst gemachte Fake-News, aber im positiven Sinne (für mich)’ folgte. Dies führte in den internationalen Medien dazu, dass inzwischen alle einander misstrauen, das Publikum dazu erzogen wird, einfach nur noch zu glauben was es gern möchte und jeder dem anderen einfach ‚Fake-News!’ oder auf deutsch ‚Lügenpresse!’ an den Kopf schleudern kann, wenn ihm eine Tatsache gerade nicht passt. So eine Art Doofen-Joker im Argumente-Mau Mau der Realitätsverweigerer, ein magischer Schutzmantel gegen die fiese Vernunft, gewebt aus Dummheit und Ignoranz, um damit das eigene Gehirn vor anstrengenden Denkvorgängen zu bewahren. Der große politische Vorteil: wenn das Vertrauen an Zeitungen, Fernsehen und Rundfunk erst einmal derart generell erschüttert ist, dass die Bevölkerung auch alle einstmals seriösen Medien in Frage stellt, gibt es kein öffentliches Korrektiv mehr und man kann machen, was man will – denn niemand, der etwas gegen einen sagt, hat Recht! Die schleichende Umerziehung der Massen dazu, komplexe Inhalte und Nachrichten hauptsächlich als Hashtags über Twitter zu rezipieren, führt metaphorisch ausgedrückt zu einer freiwilligen Lobotomie des einzelnen Rezipienten: Hier ist mein Hirn, schneid alles raus, was ich deiner Meinung nach nicht mehr brauche – je leerer der Kopf, desto höher kann ich ihn halten!

Denkt man ein paar Jahrzehnte zurück, dann wird man sich an eine Zeit besinnen, in der Zeitung, Radio und sogar das Fernsehen als höchst seriöse Medien galten, denen man als Bürger erst einmal absolut alles glaubte. Erst mit dem Auftauchen der Privaten begannen sich die starren Grenzen zwischen dem unantastbaren Respekt-Medium Fernsehen und der Welt darum herum langsam zu erweichen. Die Straße wurde zum Studio, die Statisten zu Hauptdarstellern und die Realität mit ein wenig gefälliger Inszenierung zur Volks-Unterhaltung. Der größte Schritt allerdings geschah heimlich: ich erinnere mich, wie bei RICHTERIN BARBARA SALESCH, die zuvor noch echte Zivilrechtsfälle wie um den legendären ‚Maschendrahtzaun’ verhandelte, nach der Boris Becker – Besenkammer-Affäre plötzlich ein brisanter Fall von ‚Samenraub’ präsentiert wurde. Nur dass die Story krankhaft absurd war und die Menschen darin agierten wie sehr schlechte Laiendarsteller, die sehr dumme Menschen darstellen sollten. So schlich sich die Scripted Reality ins TV ein, um von nun an täglich mit mies inszenierten und als echte Dokus getarnten Brainfuck-Fake-News ganz langsam unser gesundes Wahrheits-Empfinden zu zersetzen und unseren Verstand in die schleichende Blödigkeit zu lullen. Die Sender opferten freiwillig die Vernunft und Kritikfähigkeit ihrer Zuschauer, nur weil es rein rechnerisch kurzfristig profitabel war.

Heute sind wir erfolgreich verblödet, halten uns für wahnsinnig schlau und sind trotz oder gerade wegen der großen bunten Medienvielfalt leichter zu manipulieren als jemals zuvor. Herzlichen Glückwunsch.

RTL-Stopp

Es war ein perfider Plan von RTL: da wollte man mit RTL INTERNATIONAL einen weltweit empfangbaren Bezahlsender etablieren, um damit Auswanderer und Touristen zu quälen, die Deutschland zB wegen des schlechten TV-Programms verlassen hatten. Um diese Fernsehflüchtigen extra zu bestrafen und zu demütigen, wollte man dort nur alte RTL-Kamellen aufwärmen und die Zuschauer auch noch extra dafür zur Kasse bitten. Hat nicht so geklappt und jetzt wird der ganze Gammel wieder eingestellt. Lag laut RTL an den vielen illegalen Piraterie-Plattformen. Na Gottseidank nicht am schlechten Programm!

Ötzi-Boost

RTL2 hat ein neues Sendergesicht, sogar eins mit Mütze! DJ Ötzi, der bekannte österreichische Disco-Nuschelbart mit dem gestrickten Eierwärmer, soll mit seinem neuen Lied und seinem Körper von nun an für das Qualtitäts-Programm von RTL2 in Werbetrennern und Imagefilmen auftreten, um so von BERLIN – TAG & NACHT, FRAUENTAUSCH und anderen Scheußlichkeiten abzulenken. Immer wenn wieder ein besonders peinliches Programm-Lowlight läuft, kommt jemand ins Bild und ruft: ‚Guck mal, da ist ja DJ Ötzi!’ und schon ist das furchtbare Programm für einen Moment vergessen. Es gibt viel zu tun…

Late-Blüm

Der gemütlich-behäbige Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm möchte Late Nighter werden und übt schon mal im Internet, wo er mit einschläfernder Intensität als eine Art sehr langsam abgerissenes Kalenderblatt von historischen Ereignissen des Tages berichtet. ARD und ZDF zeigen bereits Interesse, das Format des knackigen 81jährigen zu übernehmen, um sich damit an die jüngeren Zielgruppen anzuschmeicheln. Pro7 hat das Material als zu progressiv abgelehnt, RTL als zu intellektuell, SAT1 denkt nach über einen Einsatz im neuen Spartenkanal SLEEP für Wachkoma-Patienten aus dem Best-Ager-Segment. Go, Nobbi, Go!

60 YEARS OF WISCH!

Ja leck mich doch am Arsch!
DIETMAR WISCHMEYER,
der fiese alte Sack der Verbalinkontinenz-Comedy wird 60 Jahre alt,
wer mag das glauben?
Ich dachte, er wär’s schon lange…
So drücke ich denn aus der Ferne
meinen alten Kollegen, mutigen Mentor, gütigen Praktikums-Vater und lieben Freund
und erhebe 18 Bier mit Zaziki auf sein Wohl!
Ja, an so einem Jubeltage lässt sogar das kleine Ferkel seinen Alster mit Erdbeerjoghurt stehen
und gönnt sich ein Festtags-Gedeck für Erwachsene!
HAPPY BIRTHDAY, DIETMAR!
Danke für alles und hör ja nicht auf –
das Land braucht nörgelnde Rotzköppe wie dich!
War ne tolle Zeit mit dir – also machen wir doch noch ein bisschen weiter!
Wir sehen uns bei der nächsten Arschkramperei!

Foto vom 12.2. bei der kleinen FSR-Re-Union in Hannover

Büttenrede von 1995 in Flörsheim am Main

Seit vielen Jahren kursiert eine Legende im Internet mit folgendem Text: ’Diese Büttenrede wurde 1995 in Flörsheim am Main (Karnevalshochburg) gehalten. Der Redner musste nach dem Vortrag unter Polizeischutz aus der Halle geführt werden und die Sitzung wurde vorzeitig beendet, aber die Rede ist seitdem Kult!!!!’ Nur ungern zerstöre ich noch einmal diesen wunderbaren Mythos – aber die darauf folgende Rede ist nur von mir, geschrieben für KALKOFES LETZTE WORTE in der TV Spielfilm! Trotzdem – hier noch mal zum Nachlesen… oder Vortragen (wer sich traut):

Büttenrede von 1995

Alaaf! Helau! Seid Ihr bereit?
Willkommen zur Beklopptenzeit!
Mer kenne des aus Akte X,
doch Mulder rufe hilft da nix,
des kommt durch Strahle aus dem All,
und plötzlisch ist dann Karneval!

(Tusch)

Uff einen Schlach werd’n alle dämlisch,
denn das befiehlt das Datum nämlisch!
Es ist die Zeit der tollen Tage,
so eine Art Idiotenplage,
eine Verschwörung, blöd zu werden,
die jährlisch um sisch greift auf Erden.
Ei‘ wahre Ausgeburt der Hölle,
und Ausgangspunkt davon ist Kölle!

(Tusch)

Denn dort gibt’s nisch nur RTL,
das Fernseh-Einheitsbrei-Kartell,
sondern aach jede Menge Jecken,
die sisch auf Nasen Pappe stecken,
in Teufelssekten sisch gruppieren
danach zum Elferrat formieren,
und dann muß selbst das döfste Schwein
dort auf Kommando fröhlisch sein.

(Doppeltusch)

Auf einmal tun in allen Ländern,
die Leude sisch ganz schlimm verändern.
Sie geh’n sich hemmungslos besaufe,
und fremde Mensche Freibier kaufe,
schmeiße sisch die Bonbons an die Schädel,
begrapsche Jungens und aach Mädel,
und tun ei’m jeden, den sie sehen
ganz fuschtbar uff die Eier gehen!

(Tusch)

Sie tun nur noch in Reimen spreche,
und sind so witzisch, man könnt‘ breche,
bewegen sisch in Polonäsen,
als trügen sie Gehirnprothesen,
man möschte ihnen – im Vertrauen -
am liebsten in die Fresse hauen!

(Doppeltusch)

Doch was soll man dagege mache?
Soll man vielleischt noch drüber lache?
Es hilft kein Schreie und kein Schimpfe,
man kann sisch nich mal gegen impfe,
die Macht der Doofen ist zu staak,
als daß man sisch zu wehr’n vermag!

(leiser Tusch)

Am besten ist man bleibt zu Haus
und sperrt den Wahnsinn aanfach aus.
Man schließt sisch ein paar Tage ein
und läßt die Blöden blöde sein!
Der Trick ist, daß man sisch verpißt,
bis widder Aschermittwoch ist!

(kurzer Tusch)

Und steht ein Zombie vor der Tür,
mit so ’nem Pappnasengeschwür,
und sagt statt ‚Hallo‘ nur ‚Helau‘,
dann dreh sie um, die dumme Sau,
und tritt ihr kräftisch in den Arsch
und ruf dabei ‚Narrhalla-Marsch!’

(Tusch – Rakete – Narrhalla-Marsch – schnell weglaufen!)

Kalkofes Mattscheibe Rekalked - Staffel 3: Breaking Kalk (4 DVDs)
15 Bewertungen
Kalkofes Mattscheibe Rekalked - Staffel 3: Breaking Kalk (4 DVDs)
  • Turbine Classics (Rough Trade Distribution) (15.12.2015)
  • DVD, Freigegeben ab 16 Jahren
  • Laufzeit: 500 min

Oliver Kalkofe