615. Erfolg durch Versagen (TVS 21/18)

Wirtschaft und Politik haben stets demonstriert, dass sämtliche naiven moralischen Werte, die uns in der Schule vorgebetet wurden, in der Realität keinerlei Bedeutung haben. Als Kind lernt man brav zu sein, zu gehorchen und gute Leistungen zu bringen, sonst gibt es schlechte Zensuren oder es droht im schlimmsten Fall der Rauswurf. Später im echten Leben Fuß spielt das alles keine Rolle mehr. Na gut, vielleicht noch für den so genannten ‚Dienstleister’ oder ‚unteren Befehlsempfänger’, der kriegt bei Problemen immer von oben auf die Mütze und einen Tritt ins Kreuz beim Rausgehen. Je höher man allerdings steigt desto unantastbarer wird man, denn die eigenen Fehler können generös auf die Untergebenen verteilt werden. Und je größer die gebaute Scheiße, desto besser die Chancen dass man schnell und unbürokratisch mit Säcken voller Abfindungskohle verabschiedet oder auf einen höheren Posten versetzt wird. Denn auch wenn einen jeder los sein möchte – wichtig ist dass der Vorgesetzte für die Verkackung des betreffenden Trottels nicht mit zur Rechenschaft gezogen werden kann. Ein Rausschmiss wäre da viel zu auffällig und würde einem Schuldeingeständnis gleichkommen, da entsorgt man den dummen Elefanten lieber in einem anderen Porzellanladen. Eine Art ‚Reise nach Jerusalem’ für Versager, bei der alle Schuldigen gewinnen.

Deutlich erkennen kann man diese Taktik beim Fernsehen. Je beschissener und dümmer das Programm, desto höher das Gehalt des Programmdirektors, und je weniger der sich überhaupt für das Medium interessiert, desto schneller sein Aufstieg in den Aufsichtsrat. In der Politik ist es sogar noch leichter, dort galt stets die Devise: Wer nichts kann, geht in den Bundestag. Wer wirklich absolut gar nichts kann, wird Minister. Und wer in einem vollgefurzten Zimmer am längsten stillsitzen kann ohne zu husten, wird Kanzler.

Doch auch wenn diese Strategie spätestens seit dem Banken-Crash, Stuttgart 21 und dem Neverending Neubau BER jedem bekannt sein dürfte, erlangte sie bei uns dennoch erst durch die Affäre Maaßen neue Popularität. Der einstige Chef des Verfassungsschutzes hatte seine Aufgabe dahin missverstanden, die schlechte Verfassung seiner Behörde schützen zu müssen, und im Zuge dessen durch einige Verbalausrutscher mit leichtem Rechtsdrall den Unmut der meisten GroKo-Clubmitglieder auf sich gezogen. So einigte man sich in einer Krisensitzung darauf, ihn knallhart mit einer Beförderung ins Heimatministerium plus zünftiger Gehaltserhöhung zu bestrafen. Viele SPD-Mitglieder und andere kleingeistige Bürger aus den unteren Wichtigkeitsschichten zeigten sich verärgert, weil ihnen das Prinzip ‚Karrieresprung als ultimative Demütigung’ nicht geläufig war, weshalb die versprochene Gehaltszulage dann doch wieder feige zurückgenommen und auf später verschoben wurde.

Sollten Sie also demnächst eine fristlose Kündigung erhalten, so nehmen Sie diese mit Stolz und Würde. Bietet man Ihnen einen beruflichen Aufstieg mit mehr Geld an, schämen Sie sich und denken Sie einmal in Ruhe darüber nach, was Sie alles falsch gemacht haben, Sie Loser!

Trennungs-Test

Wenn sich nicht genügend Promi-Paare trennen und für knackige Fremdbums-Affären sorgen, muss man eben nachhelfen. Deshalb bringt RTL2 jetzt bekannt erscheinende Celebrity-Couples in Versuchung mit 48H SINGLE – PROMIS TESTEN IHRE LIEBE. Geplant ist in diesem Experiment, vormals glückliche Pärchen zwei Tage lang gewaltsam zu trennen und zum Außerhaus-Knattern zu animieren, unter Aussetzung aller Beziehungsregeln und ohne Konsequenzen. Jedenfalls bis sie die Aufzeichnung sehen – dann gibt’s hoffentlich ordentlich Zoff, Tränen und Trennungen mit fetten Schlagzeilen! Geilomat!

Jury-Shuffle

Wir müssen jetzt ganz stark sein: laut gut informierter Klatschquellen wird es in der nächsten Staffel keine feste Jury mehr bei GERMANYS NEXT TOP MODEL geben! Oh mein Gott, hör ich Sie rufen, das kann, nein das darf doch nicht wahr sein! Seid Ihr des Wahnsinns? Kann Heidi Klum die schwere Last des Mädel-Beglotzens und der Gerhorsams-Bewertung denn ganz allein auf ihren zarten Brüsten tragen? Darf man diese wichtigen Entscheidungen wechselnden Gast-Juroren überlassen? Kennt denn Pro7 keine Verantwortung? Und wie lange kann ich meine Tränen der Verzweiflung zurückhalten?

Meis-Scheiss

Endlich haben die Götter uns erhört! RTL-Dauergrins-Beauty Sylvie Meis bekommt ihre eigene Model-Such-Show passend zur persönlichen Schlübber-Kollektion: SYLVIES DESSOUS MODELS! Darin sucht sie eine ‚neue Sylvie’, also einen offiziellen jungen neuen Vorführkörper für ihre verspielten Frauen-Unterhosen und Brusthalter. Außerdem sollen wir aber auch die ‚wirkliche’ Miss Meis kennenlernen: als Mutter, taffe Business-Bitch, Smile-Roboter und clevere Wäschefrau. Auch als Mann darf man sich über so eine tolle neue Sendung ruhig freuen! Man muss es aber nicht. Nicht mal als Frau.

2018-10-09T03:37:42+00:00