Über grmy

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat grmy, 299 Blog Beiträge geschrieben.

659. Die Macht der Lüge (TVS 14/20)

Lassen Sie uns bitte nicht weiter drum herumreden: das altehrwürdige Prinzip von Ehrlichkeit und Wahrheit hat leider ausgedient! War nett gemeint, hat aber einfach nicht funktioniert. Gut, theoretisch hätte es vielleicht klappen können, allerdings nur, wenn wirklich ALLE mitgemacht hätten – aber dazu war dieses verträumt-naive Konstrukt dann doch einfach zu kompliziert und fehleranfällig. Es kann einfach zu leicht ausgetrickst werden, wenn auch nur EINER lügt ohne rot zu werden und sich nicht dabei erwischen lässt. Obwohl letzteres im Grunde auch kein Problem für den willigen Wahrheitsbrecher darstellt, er darf seine Unehrlichkeit halt nur nicht als solche gestehen. Denn eine Lüge ist nur dann eine Lüge, wenn man sie selber zugibt. Aber wenn man sie nur oft genug wiederholt, wird sie irgendwann zur gefühlten Wahrheit – zumindest bei denen, die sie glauben wollen oder denen eigentlich alles egal ist. Und das ist meistens die deutliche Mehrheit.

Wahrheit ist eh subjektiv, reale Fakten gibt es gar nicht. Jedenfalls nicht, wenn ich das nicht möchte, denn dann behaupte ich einfach, es wären Fake News oder sie kämen von der linken Lügenpresse. Klappt immer, schließlich müsste man mir erst mal das Gegenteil beweisen – und das kann man ja gar nicht, weil doch eh alle nur lügen! Touché! Geht ganz simpel und ist viel einfacher als der mühsame Versuch, unbequeme Wahrheiten zu vermitteln oder für Gerechtigkeit und ähnlichen idealistischen Moral-Kokolores zu kämpfen. Erfolg funktioniert anders. Wir kennen das ja vom Fernsehen: je breiter das Grinsen des Moderators, desto mehr wissen wir, dass die Behauptung von ‚guter Unterhaltung‘ eine dreiste Lüge ist – aber wir schauen trotzdem weiter! Oder gerade deswegen. Denn eigentlich lassen wir uns ja auch ganz gern anschwindeln, weil es das Leben für uns einfacher macht. Und irgendwie ist der frech-charmante Flunkerer doch auch viel cooler als der verkniffen-mahnende Vernunftsfuzzi. Ehrlichkeit macht nun mal nicht sexy – und das ist die Wahrheit!

Lernen wir einfach aus unserer Realität: wenn man nur überzeugend genug lügt, hat man viel mehr Spaß am Leben, kann reich und erfolgreich werden und am Ende vielleicht sogar Präsident der USA. Denn je mehr Menschen einem beim Verbreiten der Unwahrheit zuhören, desto mehr werden einem später auch dabei helfen, die eigentlichen Tatsachen als Fälschung zu diffamieren. Die Wahrheit ist und bleibt das ewige Vergewaltigungsopfer der Lüge, das sich am Ende dafür entschuldigen muss, die gewaltsame Unehrlichkeit durch ihre aufreizende Gutgläubigkeit ja quasi selbst provoziert zu haben. Und das ist die Wahrheit, so wahr ich hier lüge!

Hausmüll

Die egomanen Ekel-Eskapaden der aggressiv asozialen SAT1-Palmen-Promis sind kaum überstanden, da wird es schon Zeit für das nächste Horror-Event aus dem Orkus der aufmerksamkeitsgeilen Schein-Existenzen: das SOMMERHAUS DER STARS öffnet auf RTL wieder seine Türen, diesmal wegen Corona im heimischen NRW statt in Portugal. Und schon lange vor der Ausstrahlung wundert man sich, woher man die Teilnehmer eigentlich kennen sollte und hört von emotionalen Eskalationen, gewaltsamen Handgreiflichkeiten und vorzeitigen Auszügen. Klingt nach Quote!

Frauenmangel

Warum sieht man bei den Öffentlich-Rechtlichen eigentlich so wenig weibliche Moderatoren? Das fragte man kürzlich im Interview ARD-Programmdirektor Volker Herres und er antwortete ehrlich: weil es halt keine gibt! Es existiert leider nur EIN Kai Pflaume, der gespielten Witz, Schwiegermutter-Charme und unaufgeregtes Entertainment-Grandezza für das eingelegte Wachkoma-Publikum derart perfekt vereint und durch seine flotte Monotonie so universell einsetzbar ist. Und Pflaumen wachsen nun mal nicht auf Bäumen! Schade, liebe Damen – und auch sonst alle weniger stromlinienförmigen Backform-Moderier-Maschinen – das M in ARD steht nun mal für Mut! Und das I für Innovation.

Generationenkonflikt

Oops, blöde Panne: da punktet man bei Pro7 gerade mit der wunderbar macho-kritischen Viertelstunde MÄNNERWELTEN von Joko & Klaas, zeigt aber im Umfeld Werbung für die neue scharfe JOYN-Klischee-Schnitten-Kuppel-Show M.O.M. – MILF OR MISSY?, in der junge Mädels und ihre heißen Mütter publikumswirksam bei knackärschig-coolen Typen im Hotness-Battle kämpfen und um Begattung buhlen müssen. Untertitel: ‚Was Altes? Was Junges? Was Neues!‘ Okay, vielleicht etwas daneben, ging den Blitzmerkern nach einer Welle offizieller Beschwerden auf – daher jetzt mit neuem Titel, geändertem Slogan und aktualisierten Off-Kommentaren. War doch gar nicht so gemeint!

659. Die Macht der Lüge (TVS 14/20)2020-06-22T20:02:16+02:00

658. Helden der Apokalypse (TVS 13/20)

Welch großes Glück wir doch haben in einer Zeit zu leben, in der dank Internet und Social Media schlaue Menschen auch fernab der systemgesteuerten Massenmedien zu Wort kommen dürfen und deshalb keine Lügen mehr verbreitet werden können. Sonst hätte ich nämlich gar nicht mitbekommen, dass Angela Merkel, Bill Gates und diverse superreiche Reptiloiden-Eliten in den letzten Wochen versucht haben, über das Organe-zersetzende 5G-Netz mit Hilfe eines frei erfundenen, harmlosen Grippe-Virus heimlich die Weltherrschaft zu an sich zu reißen – worüber sämtliche von der staatlichen Demokratie-Diktatur gesteuerten linksrechtsgrünbuntversifften Mainstream-Mediumse natürlich mal wieder nicht berichten durften! Gut, das mag vielleicht auf den ersten Blick unglaublich klingen, aber viele sich selbst für hoch intelligent haltende Menschen, teilweise sogar mit richtigen Berufen oder Schulabschluss, haben da so ihre ganz speziellen Quellen und konnten diese globale Verschwörung glücklicherweise gerade noch rechtzeitig aufdecken.

Okay, im Moment ist noch nicht jedes Detail des maliziösen Masterplans vollständig aufgedeckt, aber klar ist schon mal, dass wir vom satanischen Multimilliardär Bill Gates aus reiner Bosheit alle rektal zwangsgeimpft und in die Windows-Absturz-Starre gechippt werden sollen, damit der neugierige Kontrollfreak immer ganz genau weiß, wo wir uns gerade aufhalten. Hinter allem stecken außerdem noch diverse andere, irdische wie außerirdische Negativ-Kräfte und elitäre Kinderschänder-Zirkel sowie die übermächtige  Handwaschseife- und Gesichtsmasken-Industrie, allen voran aber Merkel, die deshalb auch weiterhin ganz dringend weg muss. Als alter James Bond-Fan hatte ich ihre frappierende Ähnlichkeit zu Blofeld eh längst erkannt und schon immer vermutet, dass ihre diabolische Raute nur eine fehlende Katze tarnen sollte! Alle Meldungen über angebliche Pandemie-Todesfälle im Ausland sind bloß Hoax und Täuschung, um diesen ausgefuchsten Weltherrschafts-Plan vor dem gutgläubig verdummten Schafsvolk zu verschleiern.

Leider trauen sich im Moment nur wenige tapfere Menschen, die Wahrheit auszusprechen und den bösen Mächten entgegenzutreten. Doch eines Tages werden wir gemeinsam den veganen Dampfkocher Attila-‚Wirsing‘-Hildmann, den hibbeligen Enthüllungs-Journalisten Ken Jebsen, deren reichsbürgerlichen Jammersängerkumpel Naidoo und den amerikanischen Spülmittel-Spritzer Donald Trump als apokalyptisches A-Team feiern. Voller Stolz werden wir Moritaten singen, Filme drehen und Bücher verbrennen über die todesmutigen Heldentaten der Injustice-League-Avengers of the System-Galaxy, die unsere Erdenscheibe mit bewusstseinserweiternden Videos, wütenden Brandreden und prätentiösen Anti-Pandemie-Petitionen wieauchimmer vor Wasauchimmer bewahrt haben! Danke, Ihr Teufelskerle!

Bezahlte Demütigung

Es startete als satirische Anti-Format-Idee bei Joko & Klaas in DIE BESTE SHOW DER WELT, um der hässlichen Fratze des Privat-TV den Spiegel vorzuhalten. Woraufhin Pro7 dachte: naja, wenn man aber Moral, Niveau und Anstand einfach dezent ins Scheißhaus spült, lässt sich daraus auch eine echte Sendung machen! Daher wird bei BALLS – FÜR GELD MACHE ICH ALLES nun ausgetestet, wie weit Freiwillige sich für wenig Kohle öffentlich zum Affen machen lassen. Lustige Häme-Challenges und krasse Fun-Demütigungen zur Schenkelklopf-Bespaßung des schadenfrohen Publikums. Böse, aber zeitgemäß!

Nachmittags-Nümmerchen

Schöne neue Fernsehwelt: früher mussten sich die armen Kids in den Ferien noch mit Pippi Langstrumpf und der Augsburger Puppenkiste langweilen, heute dürfen sie aufgepumpten Silikon-Laien-Ludern und holzköpfigen Muskel-Marionetten im Testosteron-Taumel bei tollpatschigen Rudelbums-Versuchen im Pimper-Paradies zuschauen. Dank RTL2, die ihre letzte Staffel LOVE ISLAND diesen Sommer im Nachmittags-Programm wiederholen – damit die Kleinen auch früh genug alles über Doggy-Style und Gleitcreme lernen, um das neue Katja Krasavice-Video auf YouTube zu verstehen!

Sex-Fortbildung

Obwohl sich in Privat-TV, Internet und Social Media alles immer mehr um Sex und die theoretische Begattbarkeits-Attraktivität jedes Einzelnen dreht, scheint die Aufklärung zum Thema jedoch weniger fortgeschritten zu sein als gedacht. Weshalb Pro7 jetzt am späten Abend DAS SEX-SEMINAR für die ‚Generation Porno‘ anbietet, in dem die zwischenmenschlichen Wissenslücken vom Knatteristik-Experten Carsten Müller in einer pikanten Vorlesung aufgefüllt werden sollen. Und das gleich im Anschluss an die hämisch-peinliche Klischee-Deppen-Coupling-Parade BEAUTY & THE NERD – Theorie trifft Praxis!

658. Helden der Apokalypse (TVS 13/20)2020-06-05T16:46:55+02:00

657. Die Rückkehr des Wendler-Virus (TVS 12/20)

Die stärkste Bedrohung einer Krise liegt nicht immer in ihrem direkten Auslöser, denn häufig bricht das größte Feuer zeitverzögert an unerwarteter Stelle aus, weil man sich zu sehr nur auf das offensichtlich lodernde Buschfeuer konzentriert und dafür den langsam schwelenden Brandherd daneben außer Acht gelassen hat. So droht auch uns gerade die tückische Rückkehr einer elementaren Gefahr, von der wir lange fälschlicherweise dachten, sie kontrolliert im Griff zu haben. Denn während wir alle uns um die Eindämmung von CoVid19 kümmerten, bemerkten wir nicht, wie sich der mental hoch ansteckende B-Promi-Bazillus KoWend20 (medizinische Abkürzung für Kotzbrocken-Wendler-2020) schnell und schonungslos in sämtlichen Medien ausbreitete.

Niemand hatte damit gerechnet, denn eigentlich schien der diffuse egomane Nerv-Erreger bekannt als ‚DerWendler‘ so gut wie besiegt zu sein. Nicht völlig gestoppt, denn irgendwo knödelte der durch Selbstüberschätzung wachsende Wimmer-Virus von Zeit zu Zeit  immer noch mal herum, nur wurde das meist von der Umwelt kaum wahrgenommen, Ansteckungsgefahr und Reproduktionsfaktor lagen im kaum messbaren Bereich. Natürlich erinnern wir uns alle noch an die bedrohliche Phase 2014, als ihm durch seine Teilnahme am RTL-Dschungelcamp ein perfekter Nährboden für eine Massenverbreitung bereitet wurde und Deutschland fast von einer desaströsen Wendler-Welle überrumpelt worden wäre. Glücklicherweise erwies sich die Furcht als unbegründet, da sich der musikalische Mikroorganismus durch prahlerischen Hochmut in seinen eigenen Antikörper verwandelte und für längere Zeit in der Versenkung verschwand.

Im Schutze der trügerischen Harmlosigkeit wuchs der KoWend-Faktor dennoch unentdeckt und unermüdlich weiter und koppelte sich an eine frische Wirtin, bis er sich Anfang 2020 durch eine Verkettung unglücklicher Umstände plötzlich wieder über alle Aufmerksamkeits-Plattformen verteilte. Durch die belebend-naive Vitalität seines jungen Symbionten Laura beschleunigt und mithilfe einer fatal fehlgeleiteten, fahrlässigen Beef-Battle-Aktion mit Fun-Fledermaus Oliver Pocher als Massenüberträger, entwickelte sich eine Ischgl-gleiche Kettenreaktion von katastrophalen Ausmaßen. Obwohl wirklich niemand die Absicht hatte, das mediale Gesundheitssystem durch ein erneutes Aufploppen des Wendler-Virus ernsthaft zu gefährden, führten die virale Wirkung seiner beleidigten Reaktionen in Verbindung mit der großflächig verschleimenden Sugardaddy-Schatzi-Show zu erschreckend hohen Quoten und daraus resultierender pandemischer Power-Präsenz.

RTL und die Mitglieder der Senderfamilie sind bereits komplett befallen und Wendlerisiert: so erwarten uns schon bald ein drollig-dämlicher Wendler-Doku-Day, endlose Kooperationen mit dem neuen BestBuy-Buddy-Pocher, Live-Übertragungen der geplanten Hochzeit und natürlich diverse aggressiv-belanglose WendLaura-Reality-Soaps zur bevorstehenden Wendler-Nasen-Beauty-OP und allen Bereichen der Familienplanung. Für einen intellektuellen Brain-Lockdown, Klatschmagazin-Kontaktsperre und schützende Internet-Quarantäne-Maßnahmen ist es leider längst zu spät und eine Impfung ist nicht in Sicht – wir werden lernen müssen mit KoWend20 zu leben! Aber wie sagte ein großer deutscher Poet doch einst so schön: EGAL!

Haus-Verbot

Die schlechte Nachricht: das berüchtigte SOMMERHAUS DER STARS wird trotz Virus-Krise auch dieses Jahr wieder ein Rudel Restprominenter samt Lebenspartnern gemeinsam einpferchen und professionell auf Krawall bürsten. Die gute Nachricht: wir machen uns keine Feinde mehr in Portugal, sondern behalten die Schande im eigenen Land, da wegen Corona-Reisebeschränkungen eine Blöden-Auffang-Butze in Deutschland gefunden werden muss. Zudem wird sich RTL anstrengen müssen, die quotenstarken Gehässigkeitsrekorde der Sat1-PROMIS UNTER PALMEN moralisch zu unterbieten! Aber keine Angst, man wird alles versuchen – schließlich hat man ja einen schlechten Ruf zu verlieren!

Fettnapf-TV

Ein besonderer Glückwunsch geht diesmal an Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, die bereits mehrfach zeigte wie man auch ganz ohne Semi-Promi-Trash-TV-Vorbildung mit Arschbombe ins Fettnäpfchen springen kann. Man braucht nicht mal das Fernsehen, es reicht auch ein Online-Sendeportal wie Bild.Live, in dem man nur mal fix mit Medienkoch Johann Lafer ein günstiges Corona-Menü für die ganze Familie zaubert – mit lecker Billig-Hack der niedrigsten Tierwohlstufe und rundum voll gesponsert von einer riesigen Supermarkt-Kette. Selbstverständlich ohne es zu merken – wahrscheinlich um mal zu zeigen, dass man auch als Politikerin die eigenen Kontrollmaßnahmen nicht blickt, sich nie Gedanken macht was man so tut und generell genauso verpeilt ist wie das ‚ganz normale Volk da draußen‘! Danke von Doof zu Doof!

Kommissar-Krise

Die wohl erschütterndste Nachricht, die uns dieser Tage erreichte, war die Ankündigung einer durch die Corona-Maßnahmen bedingten, verlängerten TATORT-Sommerpause und der zusätzlich drohenden Unterversorgung mit neuen Folgen ab Oktober. Währende die meisten Bundesländer mit sofortigen Lockerungen der überambitionierten Abstandsregeln reagierten, wurde anderen Orts die Senkung der Fernsehgebühren gefordert, da ohne TATORT das öffentlich-rechtliche System eh vor dem Kollaps stünde und wegen mangelnder Relevanz nicht mehr lange haltbar wäre. Dreht weiter, Leute – der Zusammenhalt Deutschlands steht auf dem Spiel!

657. Die Rückkehr des Wendler-Virus (TVS 12/20)2020-06-05T16:43:12+02:00

656. Schande unter Palmen (TVS 11/20)

Wäre das Vergeigen eine olympische Disziplin, hätte SAT1 den Hals mit Gold behängt. Selbst bei PROMIS UNTER PALMEN, dem größten Hit nach endlosen Jahren biblisch anmutender Quotendürre, ging irgendwie, irgendwann doch wieder alles gehörig in die Hose. Nur eine rundum formidabel gestartete Megatrash-Pseudopromi-Show innerhalb so kurzer Zeit vom Erfolgstaumel geblendet derart gegen die Wand zu kacheln, dass sie sich vom anfänglichen Publikums-Liebling zum kaum noch ertragbaren Genre-Tiefpunkt und abstoßenden Zerrbild menschlicher Abgründe verwandelt  – das schafft wirklich nicht jeder!

Aber der Reihe nach. Angespornt durch die neidvoll beobachteten Success-Stories aus dem nachbarlichen Niveau-Souterrain von RTL, beschloss man im Home of Hüpfball nach der erfolgreichen PROMI BIG BOTHER-Unterkellerung einen weiteren Knalltüten-Kracher auf Sendung zu schicken. So wühlte man sich dem Ekel mutig trotzend durch die tiefsten Tiefen des Komposthaufens ranziger Restprominenz und förderte eine beachtliche Schar bedeutungsarmer Medienwürmer aus dem Urschleim. Diese ließ man dann, durch die Aussicht auf einen Koffer Kohle und virtuellen Weltruhm emotional angestachelt, aufeinander los und filmte das Geschehen. Langweilige Luftnummern wie Bachelor-Bumsmaus Eva und Lümmelverlängerer Ennesto wurden flink ausgemustert, und während sich das frisch getrennte Kuschelpaar Tobi-Janine aus der hauseigenen Töpferwerkstatt für Boulevard-Golems enttäuschend zivilisiert verhielt, übertraf vor allem die mit der Lizenz zur Verbaltötung eingekaufte Giftspritze Desiree Nick alle Erwartungen und begann ohne zu zögern einen kinoreifen Billig-Bitch-Beef mit der eher unscheinbar dauerstrammen Intim-Feindin Claudia Obert, keifig-kollegial unterstützt vom wachsvisagig wütenden Matze Mangiapane im Drama-Queen-Klischee-Schwulen-Modus. Danach biss die eingekaufte Nick-Natter auftragsgemäß noch alle anderen Teilnehmer, wurde aus der Hütte gewählt und zog beleidigt von dannen, woraufhin sich der Rest der verlassenen Brut plötzlich der eigenen Bosheit besann und gemeinsam gegen die bereits am Boden liegende Claudia taktierte. Während man bei SAT1 jedoch noch mit glückseliger Dauererektion den geilen Zuschauer-Zuwachs zelebrierte, führte dieses abartige Gruppen-Mobbing aus der tiefsten Schublade asozialer Widerwärtigkeiten allerdings selbst bei den hämischsten Hundekampf-Voyeuren nur noch zu Abscheu und Ekel. Claudia ging freiwillig, woraufhin die zickige Nick-Nagelbombe zurückkehren und noch einmal alle Verbliebenen zusammenscheißen durfte. Es bleibt die bittere Pointe, dass ihre rein persönlich motivierte Hass-Abrechnung im Nachhinein von vielen als gerechte Rache für das miese Obert-Mobbing missverstanden wurde – und die eigentliche Brandstifterin der Show sich vom Publikum zum Abschluss als vermeintliche Feuerwehr feiern ließ. Versöhnlich stimmt bloß, dass die befürchtete Medien-Karriere des schleimig scharlatanisierenden Coaching-Kaspers Yotta wegen dieser und anderer Scheußlichkeiten komplett beendet wurde, noch bevor er on Air das Gewinner-Blutgeld einsacken konnte.

Am Ende blieb nichts als ein menschlich-moralisch-medialer Totalschaden, bei dem man sich schämte, als Gaffer dabei gewesen zu sein. So als hätte man dem leibhaftigen Teufel und seinen hämischen Hilfs-Dämonen beim gegenseitigen Anal-Bleaching mit dem rostigen Dreizack zugeschaut. Fernsehen direkt aus der Hölle – aber Top-Quote!

Promi-Paarung

Auf der ewigen Suche nach irgendwelchen alltäglichen Belanglosigkeiten, die irgendwelche Leute, die mal irgendwann kurz in irgendeinem TV-Format waren, in irgendeinem anderen TV-Format zur Belustigung des Publikums so machen könnten, wurde man wieder mal fündig: Partnersuche! In MATCH! – PROMIS AUF DATINGKURS müssen jetzt die olle Wendler-Ex, ein grinsgesichtiger BACHELOR IN PARADISE-Teilnehmer und zwei andere Boulevard-Berühmtheits-Behaupter erfrischend erfolglos für die Kameras flirten, feiern und daten. Natürlich bei RTL2, dem Sozialamt für schwer vermittelbare Pseudo-Promis, die unter chronischer Fähigkeits-Armut, Talent-Immunität und Arbeits-Allergie leiden. Danke für die Stütze!

Bezahlte Demütigung

Es startete als satirische Anti-Format-Idee bei Joko & Klaas in DIE BESTE SHOW DER WELT, um der hässlichen Fratze des Privatfernsehens den Spiegel vorzuhalten. Woraufhin Pro7 irgendwann dachte: naja, wenn man Moral, Niveau und Anstand aber einfach mal dezent ins Scheißhaus spült, lässt sich daraus auch eine echte Sendung machen! Daher wird nun bei BALLS – FÜR GELD MACHE ICH ALLES ausgetestet, wie weit Freiwillige sich für gar nicht mal so viel Kohle öffentlich vorführen und zum Affen machen lassen. Lustige Häme-Challenges und krasse Fun-Demütigungen zur allgemeinen Schenkelklopfbespaßung des schadenfrohen Publikums. Böse, aber zeitgemäß!

Klischee-Coupling

Eigentlich dachte man, dass die Zeiten der provokativ-billigen Klischee-Einteilungen in Klug-aber-Hässlich und Schön-aber-Doof so langsam endlich vorüber wären, aber bei Pro7 ist das noch nicht ganz angekommen. Deshalb wird das schon vor vielen Jahren hochnotpeinliche DAS MODEL & DER FREAK jetzt unter dem Fortschrittlichkeit-vortäuschenden Titel BEAUTY & THE NERD wiederbelebt. Neu allerdings, dass jetzt auch mal eine Frau ein Nerd und ein Mann gutaussehend sein kann – schließlich leben wir ja in einer modernen Zeit! Jedenfalls außerhalb des Fernsehens…

656. Schande unter Palmen (TVS 11/20)2020-05-19T02:44:20+02:00

655. Die Gnade des Kontaktverbots (TVS 10/20)

Wenn wir eines Tages in ferner Zukunft, hoffentlich wohlbehalten, auf 2020 zurückblicken, so wird es den meisten in Erinnerung bleiben als das Jahr, in dem wir uns alle irgendwie näherkamen, indem wir uns körperlich voneinander entfernten. Denn die Essenz dieser Krise ist so skurril ungewohnt wie bizarr einleuchtend: obwohl wir physisch weiter denn je voneinander entfernt wurden, stehen wir gerade psychisch mehr denn je Seite an Seite beieinander, da die Bedrohung so unscheinbar unsichtbar und dennoch auf die eine oder andere Art allgegenwärtig auf uns alle lauert. Klar, auch der legendären Arschwisch-Paper-Wars, Nudelhamster-Fights und Händewasch-mit-Seife-Challenges werden wir uns schmunzelnd besinnen, ebenso wie der individuellen höhlenmenschlichen HomeOffice-Verwahrlosung und der öffentlichen Vermummungspflicht ganz ohne Karneval oder Demonstrations-Anlass. Am tiefsten allerdings wird sich die global auferlegte Kontaktsperre im kollektiven Unterbewusstsein verankern.

Die zahlreichen negativen Auswirkungen durch den Verlust zwischenmenschlicher Körperkontakte sind bereits hinlänglich diskutiert worden. Schauen wir an dieser Stelle aber auch einmal ganz offen und ehrlich auf seine Vorteile. So frustrierend vor allem für sexuell spontanaktive Singles und Tinder-Dauerwischer das Verbot impulsiver gegenseitiger Bespringung auch sein mag, so angenehm ist es für andere aber auch, nicht mehr ungefragt von jedem angegrabbelt zu werden. Die kitschkreischig-affektierten Bussi-Bussi-Küsschen der neureichen Schmierlapp-High Society sind letztlich ebenso Geschichte wie die aufdringliche Altherren-Antatschung der jüngeren Damenwelt oder das eklig sabberschmatzige Kleinkinder-Begrüßungsgeknutsche durch unliebsame Zufallsangehörige der entfernten Verwandtschaft. Auch rituell-wechselseitige familiäre Zwangsbesuche innerhalb der nervigen Sippschaft können nun erfrischend einfach durch ein simples ‚Ist ja leider gerade verboten‘ ohne mühsames Erfinden weiterer Ausreden vermieden werden. Wer sich schon vor der COVID19-Krise in einem ertragbaren Haushalt aufhielt, darf sich zu den Corona-Gewinnern zählen, über die relative Sicherheit vor Störungen von der Außenwelt freuen und endlich so moralisch löblich wie nie zuvor der gepflegten Stubenhockerei und dem entspannten Marathon-Binge-Watching hingeben. Selbst das Dauerglotzen der dümmlichsten und mental-moralisch verrottendsten TV-Programme kann, allein geschaut, derzeit als altruistischer Akt der Lebensrettung zum Schutze des Allgemeinwohls ausgegeben werden. Auf einmal zählt es wieder mehr, allein mit sich selbst zurecht zu kommen als mit vermeintlich wichtigen Gesellschafts-Formationen. Selbst die früher in Kreisen aggressions-interessierter sozialer Randgruppen häufig auftretende Form der interaktiven Kontaktaufnahme durch gegenseitiges In-die-Fresse-Hauen, wenn zB die Dialogpartner die beruflichen Betätigungsfelder ihrer jeweiligen Mütter durch eine dumme Verwechslung versehentlich in der Prostitutionsbranche vermuteten, hat sich durch die praktische Schwierigkeit der adäquaten Vermöbelung bei zwei Meter Abstand stark reduziert.

Zugegeben, dies sind wahrscheinlich nicht die besten Tage für Gruppensauna-Aktivisten, Party-Animals und Herdentiere – aber der Rest sollte ruhig versuchen, die wenigen Vorteile dieser seltsamen Zeit auch schätzen zu lernen!

Ableger des Grauens

Was ist schlimmer als furchtbare Scripted Reality-Serien? Scripted Reality-Serien, die nicht abgesetzt werden, schon klar. Noch gefährlicher allerdings sind die, die so erfolgreich laufen, dass es sogar sogar Spin-Offs von ihnen gibt. Deshalb quält uns Verzweiflungs-Sender SAT1 jetzt auch nicht mehr nur mit den altbekannt ungeliebten Originalen AUF STREIFE, NIEDRIG & KUHNT, DIE RUHRPOTTWACHE und KLINIK AM SÜDRING, sondern auch noch mit ihren niemals erbetenen Ablegern DIE FAMILIENHELFER, RICHTER & SANDERA und GRÜNBERG & KUHNT. Der klassische Horrorfilm-Ratschlag ‚Tötet es, bevor es Eier legt!‘ wurde hier leider sträflicherweise missachtet.

ESC-Ersatz-Battle

Durch die globale COVID19-Epidemie wurde neben der EM vor wenigen Wochen auch der EUROVISION SONG CONTEST abgesagt, was bei den Fans schlechter Musik und kitschiger Größenwahn-Pop-Veranstaltungen zu großer Trauer und Enttäuschung führte. Kurz darauf allerdings wurden am selben Tag gleich zwei spontane Alternativ-Events angekündigt wurden: eine offizielle europäische ESC-Light-Version ohne Voting im Ersten und ein rebellisch neu gebastelter Stefan Raab – Event auf Pro7. Wir dürfen gespannt sein – vielleicht entsteht hier im Battle der Ersatz-Shows ja ungeplant ein neuer Event-Klassiker!

Verräter-Fernsehen

Schon zweimal versuchte Pro7 vergeblich, den in anderen Ländern durchaus erfolgreichen MAULWURF auf die Bildschirme loszulassen. Nun wird es SAT1 noch einmal probieren – und beim dritten Mal soll alles klappen! The BossHoss moderieren die Reality-Spiel-Show THE MOLE – WEM KANNST DU VERTRAUEN?, bei der diverse Kandidaten auf einer Reise quer durch Argentinien gemeinsam diverse Aufgaben erledigen sollen. Allerdings ist einer im Team ein Verräter, der alle Aktionen sabotieren und die anderen gegeneinander aufbringen soll. Quasi wie Keifnatter Desiree Nick in sämtlichen Promi-Gruppenformaten, nur hier möglichst unauffällig und nicht ganz so billig und giftig, damit man noch miträtseln kann!

655. Die Gnade des Kontaktverbots (TVS 10/20)2020-05-04T17:59:54+02:00