Schaut man sich die Entwicklung der Menschheit über die letzten Jahrtausende einmal etwas genauer an, so entdeckt man, dass in bestimmten Intervallen immer wieder neue Arten gesellschaftlicher Prototypen mit sich ähnelnden Charaktereigenschaften oder visuellen Merkmalen entstehen, die sich anfangs fast unbemerkt pilzartig in der Gemeinschaft vermehren, aber eines Tages plötzlich in erschreckend großer Anzahl in unserer Mitte existieren wie schlecht geklonte Humanoiden-Ableger, sich selbst reproduzierende Kopierfehler oder fehlerhaft fließbandproduzierte Gartenzwerge. Irgendwann mal trugen die meisten Männer Hüte, dann Vokuhila und später keine Haare mehr, mal wollten alle in den Krieg, dann Lokomotivführer Astronaut oder Bankangestellter werden und letztlich einfach Millionär. Blättert man durch die Geschichtsbücher, wird man schon rein optisch erkennen, wie radikal sich das jeweils temporäre ‚Durchschnitts‘-Bild der Bevölkerung stets wellenförmig verändert und erneuert hat. Woran die Medien durch ihre Leitfunktion immer bewusst wie unbewusst einen großen Teil der Verantwortung zu tragen hatten.

Sich momentan unter den ca. 18-35jährigen virusartig und erschreckend schnell ausbreitend finden wir die sogenannte Generation HORST – Abkürzung für ‚Hackedoof, Oberflächlich, Rasiert, Selbstbewusst & Tätowiert‘. Dem Publikum als ‚moderne junge Erwachsene der Neuzeit‘ vornehmlich propagiert und präsentiert von RTL 1 bis 2 und ähnlich peinlichkeitsresistent profitorientierten Proll-Privatsendern und Streamingportalen mit bumsbanalen Reality-Fremdscham-Formaten aus dem Paralleluniversum pimperorientierter Paarfindungs-Peinlichkeiten. Egal ob LOVE/TEMPTATION ISLAND, HOTEL PARADISE, NAKED ATTRACTION oder wie auch immer der jeweilige Wahre-Liebe-Findungs-Brainfuck heißen mag: überall sieht man juvenil-debil grinsende, vom Sack bis zur Murmel gleitfähig glattrasierte Muskelberg-Machos und maschinell durchoperierte Megamops-Pornopuppen mit bläulich eingespritzten Ganzkörper-Krickeleien aus dem ‚Tattoo-nach-Zahlen‘-Malbuch für kunstbehinderte Symbol-Schmierfinken, deren bodenhohe IQ-Werte in reziprokem Verhältnis zum inhaltlich absolut unbegründet überbordenden Selbstbewusstsein stehen. Während die Eltern und Großeltern sich noch aktiv gegen ein gesellschaftlich anerzogenes Minderwertigkeitsgefühl oder das gelebte Mittelmaß als Endziel der bürgerlichen Zufriedenheit zur Wehr setzen mussten, zogen sie ihre Kinder mit dem gut gemeinten Gefühl auf, ein angeborenes Recht auf Bewunderung, Reichtum und Exzellenz zu besitzen. Schließlich lernt man in allen Geschichten, dass irgendwo in jedem Lebewesen etwas Besonderes steckt und jeder ein Star sein kann. Wobei allerdings der Teil, in dem sich die jeweiligen Helden dies erkämpfen mussten, wegen Boring-Being meist lieber schnell vorgespult wurde. Quasi vom Tellerwäscher zum Millionär, nur ohne das doofe Tellerwaschen. Denn Arbeiten ist für Asis, Schule für Doofe, Intelligenz macht hässlich und Nehmen ist geiler als Geben. Man ist sich selbst mehr als genug, der Rest der Welt sind nur Liker und Follower. Und wenn man stirbt, zählt der liebe Google-Gott eh bloß die Daumen hoch im Goldenen Instagram-Account. Denn der wahre Segen der Doofen liegt in der Gnade, sich ihrer eigenen Blödheit nie bewusst zu sein.

Back to Hell

Es klang zu schön um wahr zu sein als angekündigt wurde dass endlich endgültig Schluss sein sollte mit den Afterjuckreiz-erzeugenden Afternoon-Arschformaten aka ‚Scripted Reality‘ – wobei das ja man nicht sagen kann, ob bei diesen radikal realitätsfremden Schreibstümpereien aus der Asi-Abfalltonne abgelehnter Autoren-Azubis nun Scripted oder Reality die größere Beleidigung darstellt. RTL2 kneift den ohnehin nicht übergroßen Schwanz nun jedenfalls als Erster ein und bestückt den kompletten Nachmittag wieder mit den gewohnten Niveau-Nivellierungen von WACHE HAMBURG bis zu FRAUENTAUSCH KULTHÄPPCHEN direkt aus der Hölle – denn Satan sendet über Satellit!

Doctor Sat

Während der Rest der ungesetzlichen Privaten wegen akutem Quotenfieber trotz angekündigtem Ausstieg doch wieder verstandseinlullende Scripted Reality – Suchtmacher versendet bis der Arzt kommt, bringt SAT1 stattdessen den Doktor lieber gleich persönlich in die Programm-Praxis. So plant der farbenfreudige Medizinball-Sender für das nächste Jahr eine tägliche Gesundheits-Sprechstunde am Nachmittag mit Medien-Medicus Dr. Wimmer, den wahrhaftige Weißkittel-Groupies bereits vom NDR kennen dürften. Clever, denn wenn man schon keine Gebührengelder bekommt und die Werbeeinnahmen immer mehr zurückgehen –  vielleicht zahlt dann wenigstens die Krankenkasse!

Naked Neuanfang

Das war wirklich eine Überraschung als RTL verkündete, dass man ADAM SUCHT EVA, die kleidungsresistente Körperwelten-Verkupplungs-Show für fickelfreudige FKK-Fummelfans, trotz guter Quoten nicht fortsetzen wolle. Wo bitteschön sollten denn von nun an sexuell unterversorgte Single-Luder ihre extralarge aufgepumpten Euter-Exponate ausstellen oder paarungswillige Palmenwedler ihre lustvoll schwingenden Lausbubenlümmel präsentieren? Und was wird aus all den ehrlichen Exhibitionismus-interessierten Zuschauern mit erwartungsvoll geöffneter Hose? Keine Sorge – RTL wiederholt demnächst die komplette nichtsnutzige Nacktarsch-Narretei von 2016 und RTL2 plant bereits ungefragt die intellektuell tiefergelegte Neuauflage! Nice & Nude.