530. Welcome to Promiland! (TVS 14/15)

Wir haben ein Problem! Dschungelcamp und Promi Big Brother sind nur einmal im Jahr und die sonstigen medial begleiteten Restberühmtheits-Auffanglager werden immer weniger, da wir undankbaren Zuschauer den lebensuntüchtigen Egomanen nicht mehr so fleißig beim Nichtstun folgen wollen. Zusätzlich hat das dümmliche NEWTOPIA-Debakel auch die abgefilmte Normalo-Einpferchung in der ohnehin nur noch minimal vorhandenen Glaubwürdigkeit erneut um Jahrzehnte zurück katapultiert. Also was tun? Etwa sich mehr anstrengen und richtige Programme mit echten Inhalten produzieren? Quatsch, nein, dafür arbeitet schließlich keiner beim Fernsehen! Aber einfach immer nur weiter mit dem Kopf gegen die Backsteinmauer, obwohl es schon so lange ganz doll Aua macht, ist ja vielleicht auch nicht der gesündeste Weg. Dabei wäre es gar nicht so schwer, das Beste aus beiden ungeliebten Welten zu einem für alle Seiten erfreulichen Ganzen zu formen.

Mein Vorschlag: zuerst einmal suchen wir uns ein von allen guten Geistern verlassenes und überschaubares Stück Land (z.B. das frühere Big Brother–Gelände, ein altes Atommüll-Endlager oder das Saarland). Dieses Areal wird liebevoll rundherum mit Mauerwerk, Dornenhecken und Krokodil-Gräben aus alten Endemol-Beständen umzäunt und in Absprache mit der Bundesregierung zum souveränen Staatsgebiet erklärt (siehe Vatikan). Dann wird eine bis dato ungewöhnlich große Herde Ex-/Fast-/Möchtegern-/SoonToBe-Promis dort zusammengetrieben (so viele wie nur möglich), mit der Aufgabe ein eigenes Land nach ihren Wünschen zu gründen. Das Projekt wird anfangs geplant als neuartige TV-Show, quasi PROMILAND oder FAMETOPIA – allerdings nicht auf den öffentlichen Kanälen ausgestrahlt, sondern lediglich für absolut unverbesserliche Allesgucker irgendwo in der hintersten Ecke des Internets oder im Pay-TV. Die Bewohner müssen mit sich selbst auszukommen lernen und eine eigene Regierung wählen. Als neue Währung erhalten sie den Promi-Penny und den Peinlichkeitstaler, zusätzlich können sie sich durch Fremdschampunkte eine Art Blamier-Bonus dazu verdienen. Wenn der ganze Rotz ein paar Wochen möglichst unbemerkt versendet wurde, erklärt man den Einwohnern in einer geheimen Sitzung um Mitternacht, dass das Format wegen des wahnsinnigen Erfolgs auf unbestimmte Zeit verlängert wird und man die Grenzen schließen musste. Dann tauscht man die Kameras gegen Attrappen aus und lässt die Bematschtenbande einfach weiter vor sich hin eiern, ohne dass wir draußen davon genervt werden. Nur ab und zu werfen wir eine gefälschte BUNTE oder GALA über den Zaun, in der berichtet wird wie fantastisch die Show läuft und welch unglaublichen Popularitätsschub sie allen Beteiligten gebracht hat. Die Attention-Addicts im Zwinger freuen sich, wir haben endlich unsere Ruhe und alle sind glücklich! Und sollten die Insassen doch irgendwann mit Auszug drohen, bliebe uns immer noch die Kriegserklärung. So was nenn ich mal eine absolute Win-Win-Situation!

Weltenbummlerinnen

Was macht ein menschenfreundlicher Sender wie RTL in der Sommerpause, wenn gerade mal keine schwer vermittelbaren Bauern oder Schwiegertöchter mit Kontaktschwäche hämisch vor der Kamera lächerlich gemacht werden können? Genau, er nimmt sich besonders beliebte Langzeit-Loser aus einer seiner Peinlichkeits-Paraden und macht mit ihnen eine Sonderserie! So wie jetzt mit Dauer-Single Beate und ihrer Mutter, die in DAS HAT DIE WELT NOCH NICHT GESEHEN zum Auslachen um den ganzen Globus gehetzt werden, um sich beim Kennenlernen fremder Sitten und Gebräuche gepflegt zu blamieren. Danke für so viel tolle Unterhaltung mit Herz und Niveau!

Geldverbrenner

Noch eine tolle Idee von RTL: den vielen armen Zuschauern daheim auf der eingeblähten ikea-Sitzgruppe zeigen, wie cool und aufregend es doch die Superreichen haben! Immer ohne echte Arbeit absurd all die viele Kohle vermehren und sinnlos verprassen, das ist ja auch nicht leicht – aber einer muss es ja tun! Sonst kriegen es am Ende noch die Armen! Freuen wir uns deshalb auf die spendable Sommer-Doku FERIEN MIT DEN SUPPERREICHEN – LUXUS OHNE LIMIT! Gewohnte Fremdscham-Experience nah am Menschheits-Ekel, diesmal aber gepaart mit Neid und Fassungslosigkeit. Gewissermaßen der golden lackierte nackte Arsch ins Gesicht der Zuschauer – wunderbar!

Doppelfischer

Danken wir den Göttern des Fernsehens und der Dummheit, dass die Öffentlich-Rechtlichen sich nie zu schade sind, an Innovationen und Kreativität zu sparen, um für altbewährte Massenware mit selbst geschnitzter Superstar-Attitüde dann lachend Unmengen von Gebührenkohle zu verbrennen. So erwartet uns kurz vor Weihnachten nicht nur die bombastisch aufgeblasene Helene Fischer-Show im ZDF, sondern auch noch eine ähnlich teure Helene Fischer-Weihnachtslieder-Show in der ARD! Applaus für diese grandiose Idee – jetzt wollen wir nur hoffen dass sie beide ihre Sendungen auch gegeneinander auf den gleichen Sendeplatz setzen! Alles andere wäre unprofessionell.

2017-02-10T01:40:02+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.