471. Pilawa enttarnt! (TVS 07/13)

Vor wenigen Tagen fanden im Kreise der öffentlich-rechtlichen Geheimdienste erneut Absprachen für einen mäßig spektakulären Agentenaustausch statt. Das vor allem älteren Zuschauern bekannte Mühlenmettgesicht Jörg Pilawa (Codename: Saulecker!), seit knapp drei Jahren unbemerkt als aalglatter Allesmoderierer im ZDF unterwegs, wurde dort überraschend als Doppelagent des Ersten enttarnt. Im Zweiten war er lediglich vorübergehend als so genannter ‚Schläfer’ eingesetzt worden, was man an seinen betäubenden Schnarch-Shows leicht hätte merken können. Den Akten nach wurde er einst von der inzwischen so gut wie ausgehebelten TV-Terrorzelle SAT1 in der gefürchteten KEPIPF-Gruppe (KErner-PIlawa-Pflaume, aka ‚die drei Gleichgesichter’) ausgebildet, geplant für den Fernsehfront-Einsatz als ungefährlich erscheinende Laberwaffe und Langeweile-Bomber.
Pilawas geheime Mission, das Zweite langsam von innen her auszuhöhlen und durch virenartig verbreitete Quiz-Formate mit letaler Belanglosigkeit zu infizieren war allerdings noch nicht abgeschlossen, als seine Tarnung verfrüht aufflog. Auftraggeber ARD konnte auf Grund mehrerer hundert existierender Video-Aufzeichnungen allerdings nicht mehr leugnen ihn zu kennen und sah sich somit gezwungen, öffentlich seine Rückkehr zu fordern. Zahnersatzknirschend musste das ZDF darauf eingehen und sprach liebevoll (obwohl sein Vertrag noch bis Jahresende läuft) von einer Trennung ‚sofort und ohne Bedauern’ und davon ‚dass man ihm keine Steine in den Weg legen würde, wenn er schon früher wechseln wolle’. Laut internationalem Handbuch der Firmen-Diplomatie die allgemein anerkannte Höflichkeitsfloskel für ‚soll sich bloß schnell verpissen, der dreckige Verräter!’
Wie man als eifriger Gucker von Spionagefilmen weiß, wird ein aufgeflogener Agent niemals ohne Gegenleistung an den Absender retourniert, sondern für die Rückholung mindestens eines inhaftierten Gefangenen verwendet. So erklärt sich, dass am gleichen Tag wie Pilawas ARD-Heimkehr der Wechsel von Helene Fischer zum ZDF in der Presse bekannt gegeben wurde. Der Austausch soll im Laufe der nächsten Wochen bei Morgengrauen auf einer einsamen Brücke nahe des Lerchenbergs oder auf dem Geflügelhof hinter der Rügenwälder Mühle stattfinden.

STARS AM ENDE

Tolle Zahlen!

Es gibt Erfolge, zu denen man einfach nicht ehrlich gratulieren kann. Nicht aus Missgunst, sondern weil es sich trotz scheinbar positiver Schlagzeile im Grunde um eher traurige Nachrichten handelt. Wie zB die alljährliche Glücksmeldung neuer Rekordergebnisse für die Pro7Sat1etc-AG. Dank diverserer neu gegründeter artverwandter Betriebsverzweigungen mit coolen englischen Begriffen und weiterer Ausgaben-Reduzierung im Programm wurde wieder einmal ein tolles Rekord-Plus erwirtschaftet. Die Sender-Akzeptanz sinkt zwar gewaltig und die Zuschauer wenden sich weiter ab, aber sonst ist alles dufte! Schampus für alle! Das Leben beim Fernsehen könnte so wundervoll sein – wenn man nur nicht immer dieses blöde ‚Programm’ machen müsste…

Neue Sender!

Noch mehr grandiose Neuigkeiten von der Privat-TV-Front! P7S1 kündigt an, gleich fünf neue Sender zu starten! Pro7Maxx (für Männer über 30), einen Sender für Luxus & Lifestyle (wahrscheinlich Pro7Luxx), einen Kinderkanal (ich tippe auf Pro7Kizz), Pro7Stars (will ich gar nicht wissen), GalileoTV (Schlaumeier-Shows & italienische Kochrezepte) und ran+ für Sportreste. Clever, so macht man Kohle und verkauft Werbung, ohne lästiges neues Programm – einfach kleine Spartensender basteln, wo man den kompletten Archiv-Gammel, den schon bei der Erstausstrahlung keiner wirklich sehen wollte, in Endlosschleife wiederholen kann. Man muss fehlende Kreativität eben nur kreativ verschleiern können!

Alte Frauen!

Was macht man mit einer Sendung wie FRAUENTAUSCH, wenn so langsam alle Frauen getauscht wurden und man merkt, dass immer mehr Männer ihre Keulen danach gar nicht mehr zurück nehmen sondern lieber unter falschem Namen auswandern wollen? Richtig, man macht PROMI-FRAUENTAUSCH! Irgendwelche abgenudelten Ex-Berühmtheiten findet man immer, die für einen Teller TV-Präsenz jeden Scheiß mitmachen. Micaela Schäfer hat bereits JA auf ihre Brüste geschrieben, René Weller hat seine Olle ebenfalls schon zur Abholung vor die Tür gestellt. Wird bestimmt toll!

2017-02-10T01:40:06+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.