452. Service-Leistung: zahlen dürfen! (TVS 14/12)

Die mächtigste und mysteriöseste Geheim-Organisationen der Erde nach Templern, Illuminaten und Ku-Klux-Klan ist und bleibt die ominöse ‚Gebühreneinzugszentrale’, kurz GEZ. Offiziell bloß eine von öffentlich-rechtlichen TV-Sendern erschaffene Behörde zur Einnahme der Rundfunkabgabe. Klingt ja ganz fair, denkt man, doch tückischerweise ist das unnötig komplizierte Regelwerk mit menschlicher Logik nicht fassbar, was selbst den ehrlichsten Nutzer dazu bringt, ungewollte Fehler zu machen. Hier treten nun die unheimlichen GEZ-Fahnder auf den Plan, falsch-freundlich lächelnde Geheimagenten, die an fremden Türen klingeln, scheinbar harmlos nach der Anzahl der TV-Geräte fragen und sich grinsend durch die Kontoauszüge wühlen wie vom Teufel getriebene Trüffelschweine. Ähnlich den Vampiren können sie eine Wohnung nicht betreten, wenn man sie nicht herein bittet, und eigentlich muss man ihnen weder Einlass noch Auskunft gewähren. Doch wie die gierigen Blutsauger verfügen auch sie über okkulte Hypnose-Techniken und einen Ausweis, der die Opfer erstarren und glauben lassen, sie dürften das.

Nun aber wagt die GEZ einen furiosen Neustart. Eingezogen wird demnächst ganz einfach Kohle pro Haushalt, was im Grunde die fiesen Fahnder-Horden arbeitslos machen würde. Damit das gesparte Geld aber nicht doch noch ins Programm fließen kann, wurden wieder mit viel Geschick tückische Fallen eingebaut. So können die Schnüffel-Kohorten auch weiter ausschwärmen und in Grundbüchern und Wohnungen prüfen, ob die Gartenlaube oder das Gästescheißhaus nicht eigentlich als zweiter Wohnsitz eine Extra-Anmeldung erfordert. Vor allem aber ändert sich der Name: GEZ wird zu ‚ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice’ (AZDB). Klingt schmissig-sympathisch (Schon geAZt?) und Geld-Eintreiben plus Kunden-Bespitzelung wird so zur Service-Leistung! Zynisch, aber von diabolischer Genialität. Der Vorschlag ‚Nutzungsdaten-Sicherung in Deutschland Angemeldeter Programmempfänger’ (NSDAP) wurde seltsamerweise abgelehnt, ebenso wie ‚Freiwillige Abgabe-Kontrolle Ordnungsgemäßer Fernsehgeräte’ (FAKOF), was sich sehr angenehm gesprochen hätte. Dabei ist der Name ja egal, Hauptsache wir dürfen weiter zahlen und uns ausspionieren lassen. Das nenn ich Service!

STARS AM ENDE

1. Beklopte in Berlin

Schlimm genug, dass RTL2 den Vorabend mit einer so unsäglichen wie stinklangweiligen Vollbunken-Fake-Daily namens Berlin – Tag & Nacht zukotet,in der eine Horde von trisexuellen Friseurgehilfen, aufgespritzten Wurst-Models, nymphomanischen Riesenmopsweibern und freiwilligen Verstandsverweigerern eine Versager-WG nachzuspielen versuchen. Noch schlimmer, dass dieser Megamurks eine Superquote hat. Am allerschlimmsten jedoch ist dass deshalb jetzt sogar geplant wird, das Doofen-Konzept auch auf andere Städte auszuweiten. Die Welt ist nirgends vor dem Wahnsinn sicher!

2. Wege ins Pech

Verdammt, da verweigert das ZDF nun schon seit Jahrzehnten vehement jeden Hauch von Innovation und versucht mit aller Kraft, die Zeit zurück zu drehen oder wenigstens anzuhalten, damit kein Zuschauer aufwacht – doch niemand dankt es ihm! Die Neuauflage der Telenovela Wege zum Glück – so wie immer, aber irgendwie auch anders mit neuem Untertitel Spuren im Sand – floppte sogar noch schlimmer als die vielen ähnlich gleichen Telenovelas davor. Deshalb ist jetzt nicht wie geplant nach 240, sondern schon nach nur 99 Folgen Schluss. Was will das undankbare Publikum denn noch? Wenn das weiter so ignorant ist, werden die Sender sich zur Strafe noch was Neues ausdenken!

3. Probleme in Serie

RTL kennt seine Zuschauer und weiß, dass die Torfköppe allein rein gar nix auf die Reihe kriegen. Deshalb testet man nun zwei neue Doku-Hilfs-Formate am Vorabend. Nummer eins: Sehnsucht Baby! Wir wollen endlich ein Kind. Sollte eigentlich erst heißen: Schwanger für Anfänger – Zu doof zum Bumsen! Nummer zwei: Letzte Chance für unsere Ehe, mit einer Anwältin und einer Paartherapeutin. Auch besser als der anfangs geplante Titel: Hilf mich, Doktor, sonst hau ich die Alte noch tot! Dabei wäre es wahrscheinlich besser, statt zwei nur ein neues Format zu bringen: Letzte Chance für RTL – Wir wollen keinen Scheiss mehr sehen!

2017-02-10T01:40:08+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen