450. The sending dead (TVS 12/12)

450. The sending dead (TVS 12/12)

Endlich habe ich verstanden, was mit unserem Fernsehen geschehen ist, aber die Erkenntnis lässt mir das Blut in den Hoden gefrieren: dunkle Mächte haben sich seiner bemächtigt! Es ist besessen, verwandelt, von einem Vampir oder wilden Affen gebissen, und seitdem nur noch ein stumpf vor sich hin sendender Untoter, zumindest geistig, eine seelenlose Hülle, vom Teufel gelenkt und darauf aus, die Menschheit mit sich in den Abgrund zu reißen. Zumindest erscheint diese Theorie seit langem als erste plausible Erklärung für den Irrsinn! Alles andere würde ja keinen Sinn machen.

Wozu sollte man millionenschwere und milliardenverschuldete TV-Stationen aufbauen und einen gigantischen Aufwand darum betreiben, nur um dann von dort aus kleine Haufen uninspiriert dampfenden Schwachsinns auf die Mattscheiben zu koten? Wäre ja bescheuert! Also muss entweder ein diabolischer Plan oder ein grauenhaftes Schicksal des Rätsels Lösung sein. Vielleicht beabsichtigen kriegerische Außerirdische oder satanische Sekten, die menschliche Intelligenz vollständig auszulöschen und unsere Körper als GEZ-zahlendes Konsumvieh zu versklaven. Das scheint fast geschafft. Oder aber sämtliche Anstalten wurden irgendwann einmal von einem Vampir gebissen, der ihnen neben ihrem Blut auch Verstand, Mut und Rückgrat aussaugte, und jetzt ernähren sie sich vom Lebenssaft der Zuschauer. Zugegebenermaßen etwas fantastisch und romantisch verklärt. Glaubhafter erscheint mir die Zombie-Theorie: durch Militärversuche mit chemischen Massenverblödungswaffen wurde ein unbekannter bakterieller Virus frei gesetzt, der versehentlich in den Frühstücks-Digestif einiger Programmdirektoren gelangte, deren Brägen zersetzte und sie zu wandelnden Matschbirnen mutieren ließ. Diese wackelten dann grunzend über die Flure und bissen ihre schlafenden Mitarbeiter. Da alle Sender schamlos voneinander klauen, kopieren und ungeschützt aufs Schmutzigste miteinander verkehren, breitete sich die Doofenseuche in Windeseile über die gesamte Medienlandschaft aus. Nur der Schuss in den Schädel eines Zombies kann ihn stoppen, doch in der aktuellen Situation wird es immer schwieriger, den Arsch vom Kopf zu unterscheiden. Ich weiß, die Lage erscheint hoffnungslos, aber bitte geben Sie nicht auf! Vernageln Sie Ihren Fernseher, laden Sie die Fernbedienung und seien Sie bereit für den Kampf bis zur letzten Hirnzelle. Ihr Verstand gehört Ihnen! Lassen Sie das Fernsehen nicht gewinnen – denn sonst ist die Menschheit verloren…

STARS AM ENDE

1. Neuer Kurs

Armes RTL: jahrelang fuhr ihr stolzes Schlachtschiff Costa DSDS unbeirrt durch die stürmischsten Quotengewässer und überragte sämtliche Eisberge der Konkurrenz. Am Steuer stets der knarzige Botox-Bohlen, quasi als Käpt’n Iglo der Casting-Kutter, um ihn herum eine bunte Crew angemieteter Landratten und Flitzpiepen plus Klabautermann Schreyl als schmieriger Moderationskobold. Sogar bei Flaute ließen die eigenen Fürze stets die Segel blähen, aber jetzt geriet der Kahn erstmals ins Schlingern, selbst die knuddeligen Kids von der Kinderarbeitsvermittlung konnten nichts mehr retten. Also Anker werfen, alle bis auf Bohlen über die Planke, Schiff streichen und als neu verkaufen! Ahoi!

2. Schweizer raus

Das neue Wetten Lanz… hat noch nicht mal begonnen, da verabschiedet sich schon das Schweizer Fernsehen und steigt aus dem Kooperationsvertrag aus!Vielleicht fehlen ihnen jetzt die Locken, vielleicht war ihnen die Sendung auch einfach zu schnell, man weiß es nicht. Für uns bedeutet das jedenfalls… im Grunde gar nichts, um ehrlich zu sein. Und für die Schweizer auch nicht, da sie das deutsche Fernsehen sowieso empfangen können, nur halt von nun an über einen anderen Kanal und ohne Zuzahlung. Jetzt betet man im ZDF, dass Österreich das nicht auch noch mitbekommt…

3. Frisch kopiert

Bei SAT1 hat sich das Kreativ-Team Programmentwicklung getroffen! Nur was hat es eigentlich gemacht? Wahrscheinlich Fußmassagen, Sich-gegenseitig-am-Lümmel-ziehen und nebenbei besoffen durch die Programme der anderen zappen. Am Ende musste der Nüchternste dann zur Strafe ein paar der erfolgreicheren Konkurrenz-Formate abschreiben und den Zettel abgeben. Als Ergebnis erfreuen uns nun die brandneuen Faksimiles Auf Brautschau im Ausland (statt Traumfrau gesucht/ RTL2) und Land sucht Liebe (statt Bauer sucht Frau). Bestimmt als nächstes geplant: das Quiz Wer wird ein reicher Mann?, der Dance-Wettbewerb Lass uns tanzen und die Actionserie Alarm für Python 12. Chapeau!

2017-02-10T01:40:08+00:00
Hier schreibt der Chef.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen