429. Zeit des Erwachens (TVS 17/11)

Mit imposanten Shows und sensationellen Buffets haben die großen Senderfamilien jüngst ihre Programm-Highlights für das nächste Jahr vorgestellt. Auf Überraschungen wurde dabei bewusst verzichtet, um das Publikum nicht zu überfordern. Der deutliche ‚charmante Retro-Trend’ (auf deutsch: das wahllose Ausbuddeln und künstliche Wiederbeleben uralter Schmonzetten-Kadaver) macht allerdings plötzlich absoluten Sinn, sobald man den genialen Masterplan hinter der armseligen Fassade erkannt hat.

Nicht erst seit der SAT1-Serie ‚Der letzte Bulle’ wissen wir wie schwierig es ist, Patienten, die nach Jahren oder gar Jahrzehnten aus einem Koma erwachen, wieder behutsam an die Realität zu gewöhnen. Oft ist es hilfreich, ihnen das Gefühl zu geben, sie befänden sich noch in derselben Zeit, in der sie einst das bewusste Leben verlassen haben.
Ist nun z.B. jemand irgendwann in den Neunzigern ins Koma gefallen und kehrt in den nächsten Monaten daraus zurück, so kann man ihm problemlos SAT1 in Dauerschleife vorsetzen, er wird die temporale Differenz nicht bemerken. Außer er sieht versehentlich die im Programm gut versteckten fünf Minuten Nachrichten, aber da kann man ihn ja ablenken und die Bettpfanne leeren. Ein paar neue Gesichter tauchen vielleicht auf, aber die grinsen genau so dämlich wie die Hackfressen damals. Ansonsten wird er höchstens denken: ‚Oh, Kerner läuft jetzt abends vor dem Harald, und der Lück hat ne komische Frisur, aber der ist ja auch Komiker. Kann ich ja nicht lange weg gewesen sein.’ Gerüchten zufolge hat SAT1 einen Deal mit betreffenden Krankenhäusern und Sanatorien geschlossen, dort gezielt ihr Programm laufen zu lassen und einige Quotenmessgeräte aufzustellen.

Bei PRO7 hingegen sieht es so aus, als hätte die Etage der Alzheimerpatienten selbst das redaktionelle Ruder übernommen. Anders lässt es sich kaum erklären, dass dort vom ‚Sommermädchen’ (R.I.P.) bis zur ‚Alm’ nur Gurkenprogramme reanimiert werden, die schon beim ersten Versuch nicht nur scheiße, sondern auch veritable Zuschauerflops waren. Muss man wohl vergessen haben. RTL fährt weiter die erfolgreiche ‚Murmeltiertag-Strategie’: Jahr für Jahr das exakt gleiche Programm für die zahlenmäßig führende Gruppe der konservativen Allesgucker mit Innovationsphobie. ARD & ZDF verteilten ein Flugblatt, dass sie trotz anders lautender Gerüchte immer noch leben und demnächst in den Gremien diskutieren werden, ob sich neue Ideen bei ihnen überhaupt noch lohnen.

STARS AM ENDE

1. Abgesetzte Möpse

Oh Manno, ey, das ist doch voll gemein!Da zieht man beim Trash-Spezialisten Pro7 extra noch mal den einstigen Superflop SOMMERMÄDCHEN aus der müffelnden Unterhose, um zu schauen ob das Publikum jetzt vielleicht endlich blöd genug ist, das hirnlose Möpsemädel-Casting zu goutieren, und es klappt wieder nicht! Noch mehr Titti-Hopping, noch weniger Verstand – und trotzdem sogar noch weniger Zuschauer als beim ersten Mal! Absetzung nach nur zwei Folgen wegen erschlaffter Quotenlatte, das ist wie in die hohle Hand gewichst. Das Publikum ist einfach viel zu undankbar.

2. Täglicher Gottschalk

So, jetzt ist es endlich amtlich: Thomas Gottschalk verlässt die alte Mutti ZDF und geht zum strengen Papa ARD, um es dort noch mal richtig krachen zu lassen! Und das sogar fast täglich vor der ‚Tagesschau’ im Werberahmenprogramm, da kann man sogar noch ein bisschen Extrakohle mit Gummibär-Infos reinholen. Was sonst passieren soll, weiß noch keiner so recht, aber theoretisch eine ganze Menge und Hauptsache mit Gottschalk. Klingt nach einem guten Konzept. Also jedenfalls nach keinem schlechteren als sonst.

3. Vollgegöpelter Garten

SAT1 ist immer für eine kreative Überraschung gut! Neuester Geniestreich: nachdem auf allen Sendern schon alles renoviert und verschönert wurde, ist jetzt endlich der vertrocknete Kleingarten dran. Und da VOX mit ‚Ab ins Beet!’ und RTL mit ‚Mein Garten’ moderate Erfölgchen feiern durften, holt man sich jetzt einfach die Moderatorin letzterer Sendung (Ex-‚UPPS!’-Wuchtbrumme Andrea Göpel) und gibt ihr eine ganz neue Herausforderung mit SOS GARTEN. Wo so kaputte Gärten wieder heilgepflanzt werden. Wow. Fernsehen kann so crazy überraschend sein!

2017-02-10T01:40:11+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.