536. Mortadella – TV (TVS 20/15)

Die schwierigste Zeit zum Kolumnen-Schreiben ist der ausklingende Sommer. Weil da einfach nichts passiert. Alle Sender dösen vor sich hin, die Programm-Macher wähnen sämtliche undankbaren Zuschauer im Auslandsurlaub und geben die Devise aus, sich (auch wenn’s schwer fällt) noch weniger Mühe zu geben als sonst und einfach so zu tun, als befände man sich in einem mehrwöchigen Brückenwochenende. Selbst wenn man versehentlich doch ein nicht-wiederholtes Format sendet, dann aber auf jeden Fall aus alten Zutaten recycelt und so langweilig wie nur irgend möglich produziert. Wie z.B. das RTL-Sommercamp, in dem ehemalige Dschungel-Zwangseinwohner mit ranzigem Restpromi-Status noch einmal ihre schlimmsten Damals-Momente vorgespielt bekamen und drum herum ein paar läppische Gähn-Übungen aus dem Kinder-Foltergarten absolvieren mussten. Oder PROMI BIG BROTHER bei SAT1, wo humanoide Zimmerpflanzen mit fragwürdigem Bekanntheits-Status zwei Wochen lang beim mutwilligen Rumsitzen und grausamen Zeit-Totschlagen gefilmt wurden.

Im Zuge dieser wahnwitzigen Ödnis-Wirbelstürme kam mir die Idee für ein innovatives und bahnbrechendes neues Langzeit-Show-Format: MORTADELLA-TV! Man mietet ein sehr großes, hoch modernes Studio, mit ganz viel Laserlights, bunten LED-Wänden, Riesen-Monitoren und fetten Kran-Kameras, in das ein paar hundert künstlich euphorisierte Zuschauer passen. Dann legt man unter diverse Tischlampen je eine unterschiedliche Scheibe aus dem kalten Schnittchenbelags-Bereich: Mortadella, lustige Gesichtswurst, Salami, gemischten Aufschnitt. Für die Vegetarier noch ein paar Sorten Käse und für das vegane Publikum Variationen von ‚Fast-wie-Fleischwurst-Wurst’ aus dem Bio-Markt. Nun wird es spannend, denn ab jetzt verfolgen wir LIVE (!) via Wurst-Cam, wie die verschiedenen Geschmachsverstärker-Auflagen beginnen, sich langsam zu wellen. Manche schwitzen vielleicht sogar, werden am Rand dunkler oder verblüffen uns mit strengem Geruch. Das freut die ganze Familie! Selbstverständlich wird jede Scheibe von einem oder einer Gruppe prominenter Paten begleitet und angefeuert, die nebenbei noch ihre sicherlich hoch interessanten Projekte promoten können. Wenn dann auch noch Fliegen, Maden und anderes Getier ins Studio gelassen werden, kennt die Begeisterung kein Halten mehr! Welche Scheibe zieht wohl die meisten parasitären Follower an und wo bilden sich vielleicht sogar ganz neue Ungeziefer-Kolonien? Wer traut sich an einen modisch gewagten, schmeichelnden Schimmelpelz oder beginnt aufreizend im Dunkeln zu leuchten? Jeden Tag wird ein Belag aus dem Lampen-Asyl hinaus gewählt, die Zuschauer entscheiden durch Anrufe und Geldspenden. Moderiert wird das Ganze von J.B.Kerner (Das Große Wellen), Hirschhausen (Well doch mal die Wurst!) oder Zietlow & Hartwich (Ich bin die Wurst! Hol mich hier raus!), natürlich inklusive Web-Show mit Cindy aus Marzahn oder einem sprechenden Pfund Schweinemett. Wir sehen uns nächsten Sommer auf einem Sender Ihrer Wahl!

Sicherheits Talk

So was gibt’s nur bei den Öffentlich-Rechtlichen! Weil sich viele besorgte Bürger über einige Äußerungen zum Thema Gleichstellung von Mann und Frau im Plasberg-Talk HART ABER FAIR beschwerten, löschte man diese Folge aus der Mediathek. Damit das aber nicht nach Zensur ausschaut, lädt man alle Gäste von damals erneut ein und dreht das Gespräch jetzt einfach noch mal – diesmal dann aber bitte mit weniger provokanten und vorher getesteten Aussagen, damit sich keiner danach mehr über eine andere Meinung aufregen muss. Ein Hoch auf die theoretische Redefreiheit und konform angepasste Individualität!

Fernsehpreis-Rückkehr

Die Geschichte des Deutschen Fernsehpreises ist eine Geschichte voller Missverständnisse: 1998 wurde er aus Telestar & Goldener Löwe zusammen geschmolzen und fortan jährlich verliehen. Leider wurde es immer schwieriger, überhaupt noch genügend preiswürdige Produktionen zu finden und zudem wurden die Verleihungen selbst (mit wenigen Ausnahmen) zunehmend peinlicher, bis kaum noch einer freiwillig zuschauen wollte. Daraufhin wurde der Preis 2014 beleidigt eingestampft. Jetzt aber soll er 2016 doch noch mal zurückkehren – jedoch heimlich ohne kostspielige TV-Übertragung verliehen, quasi als kleiner brancheninterner Schulterklopfer zur Motivation. 2017 gibt’s dann wahrscheinlich ein kopiertes Dankschreiben und eine Tafel Schokolade.

Cop-Schmerzen

Endlich wieder großes Fernsehen! Qualitäts-Garant RTL2 verblüfft seine Fans mit einer pfiffigen neuen Vorabend-Serie: DIE STRASSENCOPS – JUGEND IM VISIER! Echte Street-Bullen im Daily Einsatz für und gegen junge Leute. Voll echt im Feeling, aber – jetzt kommt der Clou – total gescripted und kostengünstig von Laiendarstellern gestümpert! Wow – auf so was muss man erst mal kommen! RTL2 – die ewig sprudelnde Gülle-Quelle der Kreativität.

2017-02-10T01:40:02+00:00

About the Author:

Hier schreibt der Chef.