517. Schon wieder so ein neues Jahr! (TVS 01/15)

Besitzer eines Abreißkalenders werden es inzwischen bemerkt haben: die Tage sind alle, 2014 ist vorbei! Seltsamerweise scheint der Abschied die Bevölkerung dieses Mal höchstens peripher zu tangieren. Ein seltames Gefühl von Jahresendmüdigkeit und genereller Undankbarkeit macht sich breit. War halt wieder so ein Jahr wie immer, aber gegen früher doch eher enttäuschend, hörte man oft, alles schon mal da gewesen und meist besser. Gut, wir wurden Weltmeister, war aber auch mal wieder Zeit und die kriegen eh genug Geld dafür, diese Fußballtypen, und gleich danach haben sie das Spielen wieder verlernt, also so gesehen auch nichts Dolles. 25 Jahre Mauerfall wurde gefeiert, na gut, muss ja, aber seit damals hat man von dieser DDR auch nicht mehr viel gehört, und immer nur auf alten Erfolgen rumreiten ist ziemlich arm. Merkel wurde 60, aber so sah sie eh schon seit 20 Jahren aus, also auch keine wirkliche Überraschung. WETTEN DASS… wurde vom ZDF aus chronischer Unfähigkeit final an die Wand gefahren und dann im Quoten-Schleudertrauma aus Verwirrung selbst abgesetzt. Ja Gott, lassen sie sich halt alle da beim Zweiten DOOF auf die Stirn tätowieren und machen weiter wie bisher, interessiert ja sowieso keinen mehr. Hoeneß ging in den Knast, darf aber zwischendurch auch schon wieder raus, ist also auch schon nicht mehr wirklich spannend, jetzt liegt alle Hoffnung auf Middelhoff. Die irgendwo aus irgendeinem Grund irgendwie populäre Kim Kackmichan oder so aus den USA stellte sich ein Schampus-Glas auf die eingeölte XXL-Köttelkiste und wollte durch diese Power-Pöter-Präsentation das Internet lahmlegen – klappte aber nicht, weil wir auch ohne sie schon genug Riesenärsche haben. Das im Entertainment-Labor gezüchtete singende Klonschaf Helene Fischer wurde einige hundert Male kopiert und multimedial auf die Nation losgelassen, was jedoch eine gewisse Schönlächel-Übersättigung bis hin zu Fisch-Allergien in der Konsumentenherde hervorrief. NDR und ZDF wurden bei der dreist-dümmlichen Manipulation ihrer Ranking-Shows erwischt, aber da wir ja auch von den Amis abgehört und generell großflächig beschissen werden, ohne dass sich jemand wirklich darüber aufregt, schien uns auch diese Meldung relativ emotionslos am Gesäß vorbei zu schlendern. Kurz gesagt: im Grunde haben wir alle alles bereits erlebt und gesehen und die Schnauze schon lange voll von dem ganzen Schwachsinn – also macht doch einfach das alte Jahr dicht und lasst uns damit in Ruhe. Das neue wird eh nicht besser. Frohes Neues!

STARS AM ENDE

Einfach unerträglich

Eigentlich möchte man den Sendern ja immer zu ihrem Mut gratulieren, wenn sie mal was Neues probieren. Wie zB VOX mit seiner selbst produzierten Vorabend-Comedy statt den ewig gleichen Fress- und Klamotten-Dokus oder Scripted Hirnschmelze. Schade nur wenn es so schmerzhaft altbacken und fatal vergeigt ist wie bei EINFACH UNZERTRENNLICH – nämlich einfach nicht komisch. Weshalb es dann auch gleich wie immer vorzeitig abgesetzt wurde. Was wiederum nicht wirklich schade ist. Aber warum immer wieder eigentlich gute Ideen durch so viel halbherzige Doofheit und murksige Unfähigkeit selbst in die Gammeltonne gedrückt werden, das bleibt: einfach unbegreiflich!

Der Dschungel ruft!

Es ist wieder soweit: 2015 steht vor der Tür und die nächste Strafkolonie peinlicher Promi-Knallköppe muss wieder ins Dschungelcamp! Das Guilty Pleasure Numero Uno macht schon mal die Kakerlaken hübsch und pflückt Känguru-Hoden, damit sich die Gefangenen auch unwohl genug fühlen. Das Line-up klingt allerdings nur so mittel spektakulär: Ex-Konsonanten-Hostess Maren Gilzer, die aufregend untalentierte Tochter von Roberto Blanco, der frühere Preis-Heiß-Brüllaffe Walter Freiwald plus das übliche Unbekanntheits-Unkraut aus der Bachelor-, DSDS- und Top Model-Restmülltonne. Wie gewohnt erschreckend nichtssagend und auf unseren Bildschirmen hochgradig unerwünscht – aber wie immer wird ihnen niemand entrinnen können! Hilfe!

Stadl-Beben

Die unüberlegte Absetzung von WETTEN DASS hat die ARD unter Zugzwang gesetzt: welchen Klassiker könnte das Erste jetzt voreilig einstellen, um mit dem verrückten Zweiten im Modernisierungswahn gleichzuziehen? Auf Platz 1 der Liste steht momentan der MUSIKANTENSTADL, weil man plötzlich erfuhr, dass diese Sendung bei den 14-19jährigen weniger angesagt ist als man bisher glaubte. Jetzt will man diese verrückten jungen Leute zurückgewinnen, weiß nur nicht wie. Andy Borg kämpft unterdessen öffentlich für die Erhaltung der Show, das findet man bei den Verantwortlichen allerdings ziemlich ungeschickt und frech, er soll sich gefälligst einen Scheiß um seine eigene Sendung scheren, so wie die anderen ARD-Moderatoren auch. Es bleibt spannend!

2017-02-10T01:40:03+00:00

About the Author:

Hier schreibt der Chef.