Frieden für die Ukraine!

Rede, gehalten im Rahmen von Sound of Peace vor dem Brandenburger Tor in Berlin am 20. März 2022.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Das ist wirklich ein unglaubliches, überwältigendes, aber auch bedrückendes Gefühl heute hier vor so unglaublich vielen Menschen zu stehen. Gewöhnlich tue ich das eher, um die Leute zum Lachen zu bringen. Aber ich denke, zum Lachen ist uns momentan eher weniger zumute. Auf einen Schlag hat sich unser aller Alltag komplett auf den Kopf gestellt, für sehr viele Menschen sogar auf existenzielle Weise.

Krieg. Unterdrückung. Flucht. Gewalt. Die Angst davor, selbst angegriffen und beschossen zu werden. Das kannten die meisten von uns bisher nur aus Geschichtsbüchern, von weit entfernten Kulturen oder aus Filmen. Hitler, Saddam Hussein, Assad, Sauron, Darth Vader. Einige von uns haben den so genannten KALTEN KRIEG erlebt, erinnern sich noch an dieses Gefühl der latenten Bedrohung. Aber doch nie so real, so nah, so unmittelbar vor unserer Tür. Das haben wir schließlich nicht mehr für möglich gehalten. Nicht hier bei uns, in einer aufgeklärten und zivilisierten Welt, wo die Politiker Krawatten tragen, wo wir alle klüger und menschlicher geworden sind, aus Fehlern der Vergangenheit gelernt haben und ganz genau wissen, wie grausam und wie sinnlos ein Krieg ist. Never EVER wird hier noch einmal so etwas geschehen! Das haben wir gedacht. Doch plötzlich fühlt es sich an, als ständen wir zusammen in einem furchtbar irrealen falschen Film, den niemand sehen wollte und der dennoch für uns alle zur Wirklichkeit geworden ist – und der leider auch nach dem Abspann noch lange nicht zu Ende sein wird.

Corona ist noch nicht besiegt, da hält ein unbarmherziger russischer Größenwahn-Virus namens Putin die gesamte westliche Welt in seinem verseuchten Bann. Nur wie konnte es überhaupt dazu kommen? Wir wussten doch, dass man dem lupenreinen Demokraten-Darsteller nicht wirklich vertrauen konnte, dass er eiskalt lächelnd lügen und verdammt gefährlich werden kann – aber auch wenn viele Experten warnten, so haben wir uns doch lieber köstlich amüsiert, über sein machtbesessenes Macho-Gepose und seine peinlich protzerischen Nacktfotos beim Ponyreiten oder Forellen-Angeln. Nur niemals hätten wir geglaubt, dass er seine manischen Großmacht-Fantasien eines Tages wirklich in die Tat umsetzen und die ganze Welt in Geiselhaft nehmen würde.

Und deshalb frage ich mich: wo und wann überschritt Putin eigentlich seinen eigenen mentalen Rubikon?

Wer spielte alles dabei mit und nickte zustimmend, als er Stück für Stück seinen Wahn offenbarte und sukzessive begann, seinen Bürgern die Menschen- und Freiheitsrechte zu rauben – und wer schaute alles weg im Rest der Welt, wer blieb stumm und wer ließ es einfach geschehen? Wie genau erfolgt ganz generell dieser letzte kleine Kick, der eine Person vom ‚schwierigen Charakter‘ zum gefährlichen Soziopathen werden lässt? Wann zum Beispiel verwandelte sich Hitler von einem minderbegabten rechtsradikalen Landschaftsmaler mit Problemscheitel zu einem machtgierigen Monstrum fernab jeder menschlichen Vorstellungskraft, das niemand mehr stoppen konnte? Wie viele Follower in welchen Positionen benötigt man, um vom ironisch belächelten Borderliner zur amtlichen Gefahr für die Menschheit oder gar zur historischen Bedrohung zu werden, die ein gesamtes Volk zu Mittätern des eigenen Größenwahns macht? Denn ganz allein auf sich gestellt bleibt selbst der gefährlichste Soziopath letztendlich immer nur ein Einzeltäter. Erst die Akzeptanz und die Unterstützung der Mitläufer geben einstigen Randfiguren irgendwann die Macht, die eigenen Wahnvorstellungen als legitimiert misszuverstehen und der gesamten Welt aufzwingen zu können. Das System Putin funktioniert – so wie jedes diktatorische Regime – einzig und allein durch Unbarmherzigkeit und Unterdrückung, durch Angst und Abhängigkeit! Seine wahre Macht besteht darin, sein Volk und seine Anhänger gewaltsam zu zwingen, seine Lügen zu glauben und seinen Wahn zu unterstützen. Widerspruch kann Freiheit oder Leben kosten. Nur kritiklose Treue wird belohnt.

Denn er weiß ganz genau: gäbe es in Russland unabhängige Medien und Pressefreiheit, und wäre es den Menschen erlaubt, ihre Meinung offen zu sagen, dann wäre dieser Krieg niemals geschehen, denn dann hätte sich das russische Volk längst gegen ihn gewendet. Doch auch wenn wir immer dachten, dass heutzutage durch Internet und Social Media eine solch massive Fake-News-Propaganda gar nicht mehr möglich wäre – leider haben wir uns alle geirrt. Für Donald Trump blieb es ein feuchter Traum, für Putin ist es Realität.

Nur genau DAS dürfen wir alle nicht länger zulassen. Und deshalb ist es auch unser aller Pflicht, auf sämtlichen nur möglichen Kanälen, von Mund zu Mund, auf jede Art und alle nur denkbaren Netzwerke die Wahrheit weiter zu verbreiten und den Menschen in Russland die Grausamkeiten zu zeigen, die gerade ungewollt in ihrem Namen ihren Brüdern und Schwestern in der Ukraine angetan werden.

Und es ist unsere Pflicht, den Menschen in der Ukraine zu zeigen, dass wir sie nicht alleine lassen, dass wir an ihrer Seite stehen und uns nicht von einem verbrecherischen Despoten einschüchtern lassen!

Denn wir dürfen nie vergessen – ein Diktator kann die Wahrheit zwar verbieten – und er kann einen Menschen einsperren, der sie ausspricht. Auch hundert – oder tausend – aber er kann niemals ALLE aufhalten! Die größte Chance, Putin zu stoppen, liegt in der Mobilisierung der russischen Bevölkerung, in all den Menschen, die er so unbarmherzig belogen und missbraucht hat. Die Oligarchen, die ihn für ihren Wohlstand selbstgerecht unterstützt haben, jetzt aber nicht mehr an ihr Vermögen kommen. Die Eltern, Verwandten und Freunde der Soldaten, die, ohne es zu wissen in seinen Krieg geschickt wurden und zu tausenden nicht mehr zurück kehren. All die unzähligen Menschen im Land, die durch die Folgen des Krieges hungern und leiden müssen, ohne zu wissen, warum eigentlich.

Lasst uns endlich gemeinsam aufhören wegzuschauen und zu schweigen, wenn Unrecht geschieht, nur weil es für uns bequemer ist. Wir dürfen nicht mehr weiter glauben, die anderen würden das schon für uns regeln.

Das Böse ist der einzige Virus, der sich über unseren Verstand verbreitet – und Ignoranz, Verharmlosung und Mitläufertum sind seine viralen Multispreader! Aber wir dürfen uns nicht davon anstecken lassen.

Und genau deshalb haben wir uns heute versammelt. Um den Menschen zu helfen, deren Existenzen zerstört wurden, die jetzt aus der Ukraine fliehen und zu uns kommen! Lasst uns ihnen helfen, mit Geld, mit Essen und Unterkünften, aber lasst uns ihnen vor allem auch zeigen, dass wir wirklich für sie da sind und dass wir sie ehrlich und respektvoll in unserer Gemeinschaft aufnehmen wollen – und lasst uns dieses Versprechen vor allem nicht in ein paar Wochen wieder vergessen. Und lasst uns jetzt hier und heute so laut und massiv die Wahrheit in die Welt hinausrufen, dass sie auch dort gehört wird, wo das Internet eingeschränkt ist und die Nachrichten zensiert werden. Lasst uns gemeinsam den Menschen in Russland helfen, sich selbst zu helfen, um diesen Diktator, der für all ihr Leid verantwortlich ist, endlich entmachten zu können!

Denn wir alle haben uns nicht nur HIER zusammen zu hunderttausenden vor dem Brandenburger Tor und vor den Fernsehern versammelt, nein – in Wirklichkeit stehen wir alle gerade direkt vor Putins Tür, wo auch immer er sich verstecken mag! Direkt davor – um ihm entgegenzurufen: Putin – du bist ein Lügner – und Du wirst niemals gewinnen! Im Gegenteil: Du hast bereits verloren! Und die ganze Welt weiß das! Die einzige Frage ist, wie viele unschuldige Menschen Du Feigling noch mit dir ins Verderben ziehen willst, bevor du zugibst, was alle außer Dir schon längst verstanden haben: nämlich, dass Du gar nicht gewinnen kannst!

Du kannst die Welt und auch dein Volk nicht ewig belügen – die Wahrheit wird am Ende immer siegen. Egal wie lange es dauert. Denn die Wahrheit war immer schon da und wird auch immer noch da sein, wenn die Lügen und die Propaganda längst bloßgestellt, entlarvt und vergessen sind!

Also zieh dir ein Hemd an und reite weg so schnell du kannst – denn Dein Volk wird dir niemals verzeihen, wie sehr Du es belogen und betrogen hast und wieviel Blut an deinen Händen klebt! Putin – Beende Deinen Krieg! Du bist ein Lügner – und Du hast verloren! Frieden für die Ukraine!

Das ist wirklich ein unglaubliches, überwältigendes, aber auch bedrückendes Gefühl heute hier vor so unglaublich vielen Menschen zu stehen. Gewöhnlich tue ich das eher, um die Leute zum Lachen zu bringen. Aber ich denke, zum Lachen ist uns momentan eher weniger zumute. Auf einen Schlag hat sich unser aller Alltag komplett auf den Kopf gestellt, für sehr viele Menschen sogar auf existenzielle Weise.

Krieg. Unterdrückung. Flucht. Gewalt. Die Angst davor, selbst angegriffen und beschossen zu werden. Das kannten die meisten von uns bisher nur aus Geschichtsbüchern, von weit entfernten Kulturen oder aus Filmen. Hitler, Saddam Hussein, Assad, Sauron, Darth Vader. Einige von uns haben den so genannten KALTEN KRIEG erlebt, erinnern sich noch an dieses Gefühl der latenten Bedrohung. Aber doch nie so real, so nah, so unmittelbar vor unserer Tür. Das haben wir schließlich nicht mehr für möglich gehalten. Nicht hier bei uns, in einer aufgeklärten und zivilisierten Welt, wo die Politiker Krawatten tragen, wo wir alle klüger und menschlicher geworden sind, aus Fehlern der Vergangenheit gelernt haben und ganz genau wissen, wie grausam und wie sinnlos ein Krieg ist. Never EVER wird hier noch einmal so etwas geschehen! Das haben wir gedacht. Doch plötzlich fühlt es sich an, als ständen wir zusammen in einem furchtbar irrealen falschen Film, den niemand sehen wollte und der dennoch für uns alle zur Wirklichkeit geworden ist – und der leider auch nach dem Abspann noch lange nicht zu Ende sein wird.

Corona ist noch nicht besiegt, da hält ein unbarmherziger russischer Größenwahn-Virus namens Putin die gesamte westliche Welt in seinem verseuchten Bann. Nur wie konnte es überhaupt dazu kommen? Wir wussten doch, dass man dem lupenreinen Demokraten-Darsteller nicht wirklich vertrauen konnte, dass er eiskalt lächelnd lügen und verdammt gefährlich werden kann – aber auch wenn viele Experten warnten, so haben wir uns doch lieber köstlich amüsiert, über sein machtbesessenes Macho-Gepose und seine peinlich protzerischen Nacktfotos beim Ponyreiten oder Forellen-Angeln. Nur niemals hätten wir geglaubt, dass er seine manischen Großmacht-Fantasien eines Tages wirklich in die Tat umsetzen und die ganze Welt in Geiselhaft nehmen würde.

Und deshalb frage ich mich: wo und wann überschritt Putin eigentlich seinen eigenen mentalen Rubikon?

Wer spielte alles dabei mit und nickte zustimmend, als er Stück für Stück seinen Wahn offenbarte und sukzessive begann, seinen Bürgern die Menschen- und Freiheitsrechte zu rauben – und wer schaute alles weg im Rest der Welt, wer blieb stumm und wer ließ es einfach geschehen? Wie genau erfolgt ganz generell dieser letzte kleine Kick, der eine Person vom ‚schwierigen Charakter‘ zum gefährlichen Soziopathen werden lässt? Wann zum Beispiel verwandelte sich Hitler von einem minderbegabten rechtsradikalen Landschaftsmaler mit Problemscheitel zu einem machtgierigen Monstrum fernab jeder menschlichen Vorstellungskraft, das niemand mehr stoppen konnte? Wie viele Follower in welchen Positionen benötigt man, um vom ironisch belächelten Borderliner zur amtlichen Gefahr für die Menschheit oder gar zur historischen Bedrohung zu werden, die ein gesamtes Volk zu Mittätern des eigenen Größenwahns macht? Denn ganz allein auf sich gestellt bleibt selbst der gefährlichste Soziopath letztendlich immer nur ein Einzeltäter. Erst die Akzeptanz und die Unterstützung der Mitläufer geben einstigen Randfiguren irgendwann die Macht, die eigenen Wahnvorstellungen als legitimiert misszuverstehen und der gesamten Welt aufzwingen zu können. Das System Putin funktioniert – so wie jedes diktatorische Regime – einzig und allein durch Unbarmherzigkeit und Unterdrückung, durch Angst und Abhängigkeit! Seine wahre Macht besteht darin, sein Volk und seine Anhänger gewaltsam zu zwingen, seine Lügen zu glauben und seinen Wahn zu unterstützen. Widerspruch kann Freiheit oder Leben kosten. Nur kritiklose Treue wird belohnt.

Denn er weiß ganz genau: gäbe es in Russland unabhängige Medien und Pressefreiheit, und wäre es den Menschen erlaubt, ihre Meinung offen zu sagen, dann wäre dieser Krieg niemals geschehen, denn dann hätte sich das russische Volk längst gegen ihn gewendet. Doch auch wenn wir immer dachten, dass heutzutage durch Internet und Social Media eine solch massive Fake-News-Propaganda gar nicht mehr möglich wäre – leider haben wir uns alle geirrt. Für Donald Trump blieb es ein feuchter Traum, für Putin ist es Realität.

Nur genau DAS dürfen wir alle nicht länger zulassen. Und deshalb ist es auch unser aller Pflicht, auf sämtlichen nur möglichen Kanälen, von Mund zu Mund, auf jede Art und alle nur denkbaren Netzwerke die Wahrheit weiter zu verbreiten und den Menschen in Russland die Grausamkeiten zu zeigen, die gerade ungewollt in ihrem Namen ihren Brüdern und Schwestern in der Ukraine angetan werden.

Und es ist unsere Pflicht, den Menschen in der Ukraine zu zeigen, dass wir sie nicht alleine lassen, dass wir an ihrer Seite stehen und uns nicht von einem verbrecherischen Despoten einschüchtern lassen!

Denn wir dürfen nie vergessen – ein Diktator kann die Wahrheit zwar verbieten – und er kann einen Menschen einsperren, der sie ausspricht. Auch hundert – oder tausend – aber er kann niemals ALLE aufhalten! Die größte Chance, Putin zu stoppen, liegt in der Mobilisierung der russischen Bevölkerung, in all den Menschen, die er so unbarmherzig belogen und missbraucht hat. Die Oligarchen, die ihn für ihren Wohlstand selbstgerecht unterstützt haben, jetzt aber nicht mehr an ihr Vermögen kommen. Die Eltern, Verwandten und Freunde der Soldaten, die, ohne es zu wissen in seinen Krieg geschickt wurden und zu tausenden nicht mehr zurück kehren. All die unzähligen Menschen im Land, die durch die Folgen des Krieges hungern und leiden müssen, ohne zu wissen, warum eigentlich.

Lasst uns endlich gemeinsam aufhören wegzuschauen und zu schweigen, wenn Unrecht geschieht, nur weil es für uns bequemer ist. Wir dürfen nicht mehr weiter glauben, die anderen würden das schon für uns regeln.

Das Böse ist der einzige Virus, der sich über unseren Verstand verbreitet – und Ignoranz, Verharmlosung und Mitläufertum sind seine viralen Multispreader! Aber wir dürfen uns nicht davon anstecken lassen.

Und genau deshalb haben wir uns heute versammelt. Um den Menschen zu helfen, deren Existenzen zerstört wurden, die jetzt aus der Ukraine fliehen und zu uns kommen! Lasst uns ihnen helfen, mit Geld, mit Essen und Unterkünften, aber lasst uns ihnen vor allem auch zeigen, dass wir wirklich für sie da sind und dass wir sie ehrlich und respektvoll in unserer Gemeinschaft aufnehmen wollen – und lasst uns dieses Versprechen vor allem nicht in ein paar Wochen wieder vergessen. Und lasst uns jetzt hier und heute so laut und massiv die Wahrheit in die Welt hinausrufen, dass sie auch dort gehört wird, wo das Internet eingeschränkt ist und die Nachrichten zensiert werden. Lasst uns gemeinsam den Menschen in Russland helfen, sich selbst zu helfen, um diesen Diktator, der für all ihr Leid verantwortlich ist, endlich entmachten zu können!

Denn wir alle haben uns nicht nur HIER zusammen zu hunderttausenden vor dem Brandenburger Tor und vor den Fernsehern versammelt, nein – in Wirklichkeit stehen wir alle gerade direkt vor Putins Tür, wo auch immer er sich verstecken mag! Direkt davor – um ihm entgegenzurufen: Putin – du bist ein Lügner – und Du wirst niemals gewinnen! Im Gegenteil: Du hast bereits verloren! Und die ganze Welt weiß das! Die einzige Frage ist, wie viele unschuldige Menschen Du Feigling noch mit dir ins Verderben ziehen willst, bevor du zugibst, was alle außer Dir schon längst verstanden haben: nämlich, dass Du gar nicht gewinnen kannst!

Du kannst die Welt und auch dein Volk nicht ewig belügen – die Wahrheit wird am Ende immer siegen. Egal wie lange es dauert. Denn die Wahrheit war immer schon da und wird auch immer noch da sein, wenn die Lügen und die Propaganda längst bloßgestellt, entlarvt und vergessen sind!

Also zieh dir ein Hemd an und reite weg so schnell du kannst – denn Dein Volk wird dir niemals verzeihen, wie sehr Du es belogen und betrogen hast und wieviel Blut an deinen Händen klebt! Putin – Beende Deinen Krieg! Du bist ein Lügner – und Du hast verloren! Frieden für die Ukraine!