Frühstyxradio – Die Story: 1998

Am Abend des 9. Januar ist Oliver Kalkofe zu Gast in der NDR Talkshow, schwitzt und amüsiert Gäste und Zuschauer.

Jahresauftaktveranstaltung für Sabine Bulthaup in Berlin: am 9. Januar moderiert sie den „Star Club“ beim ORB/Fritz in Potsdam; nachmittags steht sie im warmen Nieselregen auf dem Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte und hält unter anderem eine Neujahrsansprache (drei Sätze).


1998 steht für das Frühstyxradio auch einmal mehr wieder im Zeichen der SPD. Dietmar Wischmeyer tritt zu Jahresbeginn vor einer Tour mir vielen kleineren Veranstaltungen am 18. Januar als Günther, der Treckerfahrer im Rahmen der Auftaktveranstaltung des SPD-Landtagswahlkampfs mit Oskar Lafontaine und Gerhard Schröder in Hannover auf. Die Abschlussveranstaltung am 19. Februar bestreiten Siggi & Raner und Sabine Bulthaup moderiert den Abend. Der 1. März beendet den Landtagswahlkampf in Niedersachsen mit einem Erdrutschsieg für die SPD und Gerhard Schröder betuert in mehreren Interviews lachend, er würde Dietmar Wischmeyer und Sabine Bulthaup nach Berlin ins Humor- oder auch „Jux-und-Dollerei-Ministerium“ berufen. Am 20. September moderiert Sabine Bulthaup die große Kundgebung im Rahmen des Bundestagswahlkampfs der SPD auf dem Schützenplatz in Hannover. 15.000 Menschen erleben sie kompetent und humorvoll im Gespräch mit der Abgeordneten Edelgard Bulmahn, dem Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg, mit Jost Stollmann – und natürlich Gerhard mit Schröder.

Der Valentinstag beschert Niedersachsen einen strahlend blauen Himmel und so macht sich Günther, der Treckerfahrer samt Trecker und Bauwagen, in dem Anneliese Glühwein kocht, auf durch das Land. An ausgewählten Standorten, die über radio ffn bekannt gegeben werden, sammeln sich die Fans zur Live-Übertragung der „Valentinsbescherung“. Die häßlichsten Geschenke werden gegen Pins und Autogrammkarten vom Frühstyxradio eingetauscht.

Der ORB/Fritz seinen fünfjährigen Geburtstag mit einer großen Radio- Show-Reihe quer durch das Sendegebiet. Oliver Kalkofe tritt bei den Feierlichkeiten in Potsdam auf und Sabine Bulthaup tritt gleich zweimal an: mit Dietmar Wischmeyer bei der großen Geburtstagsfeier in der Berliner Columbia-Halle und solo in Cottbus.

Wenn im Oktober der alljährliche und jedes Mal dickere FSR-Mailorder- Katalog erscheint – diesmal unter dem Titel „Euro Mail 1999“, wird er wieder prallvoll sein mit wunderschönen neuen Artikeln zum Geldverschwenden: Zum Start der neuen Staffel von Kalkofes Mattscheibe auf Premiere steht endlich auch die extrem lang ersehnte CD zur Mattscheibe in den Regalen der Plattenläden. Die erste CD-Produktion dieses Jahres ist jedoch „Best of Frühstyxradio Comedy Vol.1“ – mit beispielhaften Vorabverkäufen durch einen wahren Freundschaftspreis für alle Fans. Ebenso heiß ersehnt erscheint 1998 Dietmar Wischmeyers „OBI et Orbi“-CD mit der Figur Willi Deutschmann, die er immerhin schon seit 1993 im Frühstyxradio verkörpert. Als Live-Mitschnitt, exklusiv im FSR-Mailorder, ist außerdem eine CD von Wischmeyers „Logbuch“-Tour erhältlich. Auch Siggi & Raner erregen Aufsehen, denn ihre CD „Eins, zwei, viertel vor drei“ präsentiert Klaus Meine von den Scorpions als Special Guest. Nicht verwunderlich, dass besonders die Gesangseinlagen die Stimmung erheblich steigern, wenn sich Siggi & Raner von September bis Oktober auf „Eins, zwei, viertel vor drei“-Tour begeben, in deren Rahmen sie in elf (fast immer) ausverkauften Shows ihr Fanpublikum begeistern.
Das zehnjährige Jubiläum des Kleinen Tierfreunds begeht die Tierwelt im September gleich mit mehreren Veröffentlichungen: Es erscheinen die abenteuerliche CD „Es riecht nach Löwe, Buana“ mit „Bonus-Shape-CD“ und im Oldenburger Lappan Verlag kommt „Das große Buch vom Kleinen Tierfreund“ heraus – ein Jubiläumsband als Hardcover im Großformat mit vielen farbigen Diavorträgen.

Was tut sich in Sachen exklusiver Radio-Events? Einiges! Am 11. besucht Oliver Kalkofe den ORB/Fritz in Potsdam, um die Sendung Blue Moon zu moderieren und Günther, der Treckerfahrer wird Nachrichtensprecher – Dietmar Wischmeyer spricht ab Mitte September in der Rolle seiner niedersächsischen Kultfigur die 16-Uhr-Nachrichten auf radio ffn. Seine erste Live-Schalte zum Kleinen Tierfreund, der über das tote Sommerloch-Känguruh Manni berichtet, führt dazu, dass Der Kleine Tierfreund wenige Tage später unter großer Beteiligung der Medien die offizielle Grabrede nölt. Der skurrilste Radio-Event des Jahres findet jedoch am 30.10. statt. An diesem Tag feiert die ARD ihr 75jähriges Rundfunkjubiläum. Aus diesem Anlass überträgt der ORB/Fritz eine vierstündige Sendung live aus dem Technik-Museum in Berlin. In der Dekoration eines Originalstudios von 1925 wird mit der Technik von damals, das heißt mit Kohlemikrofonen, Schellackplatten und mithilfe des extra wieder hochgezogenen Sendemastes Königswusterhausen (!) im Sound der Anfangsstunden auf Mittelwelle gesendet. Reaktionen auf die ungewöhnliche Sendeaktion kommen darauf sowohl aus Salzburg als auch aus Südschweden. Naürlich können die Hörer die Sendung auch auf der gewohnten UKW-Frequenz und mit der Technik von heute verfolgen. Mit dabei sind Sabine Bulthaup, Oliver Kalkofe, Andreas Liebold und Dietmar Wischmeyer sowie unter anderem Die Roten Rosen (alias Campino und seine Düsseldorfer Hosen).

Das neue Projekt im Mai heißt Frühstyxradio-Party und wird erstmals erfolgreich auf dem Dorffest in Wölpinghausen erprobt. Sabine Bulthaup und Dietmar Wischmeyer geben Comedy zum Besten und die Frühstyxradio– Band Spaceball heizt im Festzelt ein. Anschließend gibt es noch Disko mit Ecki Stieg und Uli Kniep. Am darauffolgenden Tag moderiert Martin Jürgensmann (Raner von Siggi & Raner) als Dieter Dillenberg die Siebziger-Hitparade und präsentiert „Roy Brenningmeiers Hit-Transporter“. Oliver Kalkofe kann leider nicht mitwirken, da er auf besonderen Wunsch eines behinderten Jungen, der zusammen mit Roger Willemsen Willemsens Woche moderiert, ebendort zu Gast ist.

Darüber hinaus ist wieder viel Fernsehen angesagt. Oliver Kalkofe talkt über seine extrem lang ersehnte CD „Kalkofes Mattscheibe“ bei Herman & Tietjen (NDR) und bei SAT.1 in der Harald-Schmidt-Show zusammen mit Achim Mentzel. Dietmar Wischmeyer dreht mit dem ZDF und arte ein „Logbuch“-Special und arte zeigt das Ergebnis. Sabine Bulthaup moderiert in Köln eine Podiumsdiskussion des NRW Medienforums zum Thema: „Musik im Radio: Wurlitzer oder Trendsetter?“ Mit ihr diskutieren der Musikjournalist und Rockpalast-Pionier Alan Bangs, Jürgen Köster vom Rockradio, Jochen Rausch von Eins Live/WDR, Jeff van Geldern von Virgin Records, Tim Renner von Motor Music/PolyGram und der bekannte Rockmusiker Stefan Stoppok. Günther, der Treckerfahrer kommt Anfang November dem Drängen der Aktuellen Schaubude (N3) nach, endlich einmal dort aufzutreten: er kommentiert er in der Sendung die Hochwasserlage.

Das weltgrößte Schützenfest findet alljährlich in Hannover statt. Am 5.7. wird der traditionelle Schützenausmarsch zelebriert und diesmal mit ganz ungewöhnlichen Festwagen: dem Frühstyxradio-Ü-Wagen mit Herrn Radioven, Onkel Hotte und Uschi, die 1.000 Flaschen Curt-Sekt verteilen – gezogen wird der Wagen von einem Hanomag-Trecker mit Günther, dem Treckerfahrer – und einem Tieflader mit dem Musikkorps Groß Oesingen und der Gruppe Fury in the Slaughterhouse.

Am 21., 22. und 23. Dezember ist Dietmar Wischmeyer als Der Kleine Tierfreund auf SAT.1 mit putzigen Weihnachtsgeschichten zu sehen und am 27.12. flimmert Kalkofe mit der letzte aktuellen Folge seiner Mattscheibe bei Premiere über den Äther. Das Jahr klingt mit einem Mattscheiben-Silvester-Special aus und auf SAT.1 gibt es einen Jahresrückblick mit Oliver Welke und Onkel Hotte.

Nach dem großen Erfolg der Premiere im letzten Jahr trifft sich Hannovers Medienszene am 19.7. erneut zum „Siggi & Raner Cup“. Das Frühstyxradio-Team konnte in der Vorrunde unter anderen die Mannschaft der Neuen Presse (dem MedienCup-Sieger desselben Jahres) bezwingen. Zur Endrunde reichte es ganz knapp leider nicht.

Der Oktober steht ganz im Zeichen von Kalkofes Mattscheibe. Im Hamburger Star Theater, Hamburg lädt der Pay-TV-Sender Premiere zur Premierenparty der neuen Staffel von Kalkofes Mattscheibe, deren 1. Folge am 4. Oktober über den Bildschirm flimmert. Als Krönung seiner fernsehsatirischen Pionierarbeit erhält Kalkofe anlässlich der RTL Köln Comedy Gala am 14. Oktober den Deutschen Comedypreis für die Bühnenversion seines „Best Of Kalkofes Mattscheibe“.

In der Nacht der Zeitumstellung zelebriert das Frühstyxradio-Team einmal mehr „Die Stunde, die es nicht gibt“das Großereignis für die wahre Fangemeinde: der „Überfall auf Wilhelmstein“ mit sämtlichen Schergen des Frühstyxradios erschüttert die einsame Festung auf der Insel im Steinhuder Meer. 99 Abenteurer setzen des nachts mit Auswanderern über das Wasser und erleben live wie „Ritter Kurt“ und sein „Knappe Gürgen“ versuchen „die holde Infantin Uschi“ aus den Klauen des „Kerkermeisters Hotte, genannt der Onkel“ und „Enrico seinem sizilianischen Leibkoch“ zu befreien – doch da taucht Herr Radioven im Festungsturm auf… Die Inszenierung nach dem Buch von Dietmar Wischmeyer gerät zu einem unvergleichlichen Ereignis für alle – ob sie es in Sturm und Regen miterleben oder in der warmen Wohnung am Radio verfolgen.

Wie immer sind die Frühstyxradio-Protagonisten auch 1998 fast unablässig auf Tour. Ende Mai macht sich Oliver Kalkofe sich auf, um sich sowohl bei Rock im Park als auch bei Rock am Ring als Onkel Hotte zu verdingen. In April und Mai steht alles im Zeichen der bevorstehenden Lesungstour „Ein Ei ist am Wandern“ mit neun Auftritten in acht Städten. Diese Tour ist eine Besonderheit, denn sie vereint erstmals Sabine Bulthaup, Oliver Kalkofe, Andreas Liebold, Oliver Welke und Dietmar Wischmeyer auf der Bühne. Die Premiere findet im Berliner Tempodrom statt – ebenso wie ein kurzfristig dort zusätzlich angesetzter Zusatztermin zum Tourabschluss, da die geplante „Antrittslesung“ dort sofort ausverkauft ist. Dietmar Wischmeyer führt seine „Logbuch“-Lesungsreihe fort – unter anderem gastiert er am 5.6. ausschließlich für „Curtionäre“ – das sind Inhaber der damals für einen Stückpreis von 30 DM erhältlichen exklusiven ffn-Event-Aktie – im Funkhaus von radio ffn in Hannover. Siggi & Raner leben ebenfalls mit einem immer volleren Terminkalender. Ihre Kurzauftritte und die „Siggi & Raner-Bustour“ sind extrem gefragt.

Im November läuft die offizielle Ausschreibung der Radio Comedy Akademie an, die vom Frühstyxradio und der Akademie für Publizistik in Hamburg im vorangegangenen Herbst gegründet worden ist. Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) und radio ffn unterstützen das Projekt. Bewerben können sich alle Talente mit den entsprechenden Beweisen – ein Beirat entscheidet dann über die Teilnahme. Das erste Seminar findet Anfang Mai des darauffolgenden Jahres in Hannover statt.

Dietmar Wischmeyer ist gleichfalls unterwegs – diesmal mit Lesungen, um das zehnjährige Jubiläum seines Kleinen Tierfreunds gebührend zu feiern: am 11.09. in der Heimat des Tierfreundes in Wölpinghausen und am offiziellen Veröffentlichungstermin im Zoo Hannover. Am Tag nach der Radio-Aktion zum 75jährigen Rundfunkjubiläum der ARD fliegt Oliver Kalkofe auf das Kreuzfahrtschiff AIDA, um dort als Gewinner des Deutschen Comedypreises für das Köln Comedy Festival die Gäste mit seiner Mattscheibe zu erfreuen. Vom 30.11. bis 06.12. heißt es abermals „Ein Ei ist am Wandern“: der zweite Teil der Lesungstour führt das Frühstyxradio nach Bramsche, Gütersloh, Lingen, Halle/Saale, Hannover, Bremen und Dortmund. Da die erste Show wieder sofort ausverkauft ist, wird in Hannover ein Zusatztermin für den 23.12. festgelegt.

20. November 1998 – Fan Club Treffen in den Uschi-Stuben in Kaltenweide bei Hannover. 60 Fans genießen einen gemütlichen Abend bei Grünkohl und Brägenwurst und erleben ihre Idole ganz privat.

 

Der 23.12. bedeutet nicht nur das Ende der Tour „Ein Ei ist am Wandern“. Norddeutschlands Zeitungen berichten an diesem Tag vor allem über ein anderes Thema: das Frühstyxradio hat mit sofortiger Wirkung bei radio ffn gekündigt. Lediglich Die Fahrgemeinschaft fährt noch einmal drei Monate um die Welt. Am 27.12. flimmert so nicht nur bei Premiere die letzte aktuelle Mattscheibe über den Äther, sondern auch das letzte Frühsytyxradio bei radio ffn.

Die Devise zum Jahreswechsel: Auf zu neuen Ufern!

2016-11-15T04:35:27+00:00

About the Author: