706 | TVS 09/22

Unsere Welt hat sich definitiv verändert. Und leider nicht gerade zum Besseren, man benötigt aktuell schon jeden Tag mehr Zeit, Mühe und Beharrlichkeit, um irgendwo auch mal eine positive Nachricht zu finden. Egal ob zuhause, auf der Straße, im Internet oder in der Politik – es scheint, als ob nicht nur Viren und Präsidenten immer aggressiver würden, sondern ganz generell die Menschen im täglichen Miteinander. So feierte jüngst auch die traditionell klassische Ohrfeige ihre überraschende Rückkehr in die gehobene Gesellschaft als Ausdruck neuer Körperlichkeit. Innerhalb nur eines Tages sorgten gleich zwei Videos, in denen bekannte Komiker als Resonanz auf ihre teils grenzwertigen Gags einen amtlichen Backenstreich einfuhren, für große mediale Aufmerksamkeit, sogar international. Oliver Pochers Wange war noch nicht abgeschwollen, da erhob sich Hollywood-Superstar Will Smith während der Oscar-Verleihung, um seinem Kollegen Chris Rock vor einem weltweiten Millionenpublikum live und in Farbe eine gepfefferte Maulschelle zu verpassen, nachdem dieser seine Frau mit einem schlechten Scherz gekränkt hatte.

Die Reaktionen auf letztere in Netz und Presse waren durchaus gespalten: während ein Großteil das non-verbale Statement zu Recht als übergriffige Körperverletzung verurteilte, feierten andere den unbeherrschten Flachhand-Schwinger des aufgebrachten Schmidt-Willi als gerechtfertigte Ehrenrettung seiner gedemütigten Gattin. Wobei dies voraussetzt, sie hätte es überhaupt nötig, von ihm wie in einem alten Western oder Ritterfilm öffentlich beschützt zu werden, da sie selbst als Frau viel zu schwach dazu wäre – was durchaus als gefährliches Zeichen rückständig fehlinterpretierter Männlichkeit gedeutet werden kann. Als er kurz darauf in seiner Dankesrede allerdings tränentrunken ausgiebig darüber schwurbelte, dass einen die Liebe halt manchmal verrückte Sachen machen ließe und welch schwere Aufgaben Gott ihm zugedacht hätte, hinterließ dies den seltsamen Eindruck, dass die Aktion zwar nicht gerade vorbildlich, aber irgendwie schon okay gewesen wäre. Dabei hätte es selbstverständlich auch genügend gewaltlose Optionen gegeben: Zwischenrufe, obszöne Handzeichen, empörtes Verlassen des Saales, ein Gespräch unter vier Augen, Backstage-Bepöbelung, ihm anonym ins Cabrio kacken – was zivilisierte Menschen in solchen Situationen halt so machen würden.

Wir sollten festhalten: die Anwendung von Gewalt ist grundsätzlich ein Beweis für die eigene Schwäche und Schläge sind niemals eine adäquate Antwort auf Worte, egal welchen Inhalts. Durch den massiven Medien-Hype gehe ich dennoch davon aus, dass die Renaissance der Backpfeife nicht ohne Folgen bleiben wird: GUTE PFEIFEN – SCHLECHTE PFEIFEN bei RTL, SCHELLEN-ISLAND auf RTL2, DAS GROSSE PROMI-WATSCHEN UNTER PALMEN in Sat1 und statt einmal jährlich WETTEN DASS? doch lieber einmal im Monat FRESSE DICK! Und von Gucci bis Louis Vuitton arbeitet man sicherlich bereits fieberhaft an einem eleganten Fehdehandschuh als Must-Have für den eleganten Mann von heute, der ein persönliches Statement setzen möchte. Hand drauf – flach und mitten ins Gesicht!

Vorzeitige Vertrashung

Wir dachten, wir hätten noch eine Gnadenfrist bis zum Sommer, aber RTL2 zeigt sich knallhart und unbarmherzig! KAMPF DER REALITYSTARS wird ohne Rücksicht auf Verluste wegen des großen Erfolgs vorgezogen und startet bereits Mitte April statt wie sonst üblich im Sommer, wenn alle im Urlaub in Sicherheit sind. Cathy Hummels moderiert in gewohnt grinsehübscher Nettig-und-Nichtigkeit, aber dafür sind die menschlichen Trash-Trümmer unangenehmer und unbekannter denn je – versprochen!

Reality Royale

James Bond will return – das wurde uns wie immer versprochen. Durch den MGM-Aufkauf durch amazon allerdings jetzt wohl doch erst mal anders als gedacht, nämlich als groß angelegtes Reality Format im Streamingdienst Ihrer Majestät! In 007’s ROAD TO A MILLION müssen Kandidaten-Teams in Bond-Manier an klassischen Film-Schauplätzen auf der ganzen Welt physische und intellektuelle Herausforderungen meistern, dem Gewinner winkt eine Million Pfund als Hauptpreis. Also wenn Bond-Girls abschleppen, beim Roulette gewinnen und Wodka-Martini trinken dran sind, bin ich auch gern dabei!

Geschichten aus der Gag-Gruft

Nicht jeder Retro-Rückschritt ist auch ein Fortschritt: obwohl die Revival-Welle gerade heftig auf und ab schwappt, ist nicht jede einstmals erfolgreich beendete und gewaltsam reanimierte Show-Leiche auch sofort wieder ein garantierter Quoten-Hit. So startete 7 TAGE, 7 KÖPFE zwar stark, aber nur um sehr schnell noch stärker wieder nachzulassen und nach diversen Neu-Platzierungen am Ende wenig beachtet nach Mitternacht zu landen. Jetzt ist jedenfalls schon wieder Ende, ohne Ansage ob und wie es weitergeht. So lange wird in vergessenen Kellern erst mal der Humor gesucht und auf verwunschenen Fun-Friedhöfen nach uralten, tot geglaubten Witzen gegraben.