Kalkofes letzte Worte

/Kalkofes letzte Worte

591. Sondieren geht über Regieren (TVS 23/17)

Deutschland hat gewählt. Vor ein paar Wochen schon. Und es hat Rumms gemacht im ganzen Land, ein politisches Beben, ein nie zuvor gemessener Protest-Tsunami der verärgerten Bürger schwappte durch die Parteienlandschaft. Das klare Zeichen: so nicht mehr! Das Land will Veränderung, will Taten sehen statt Schwafeln hören. Und zwar sofort! Okay, ‚sofort‘ ist natürlich ein dehnbarer Begriff, vor allem bei der bedächtigen Rautenbewahrerin der CDU. Schon am Wahlabend selbst (während sämtliche anderen verlustgebeutelten Parteien hektisch versuchten sich darin zu überbieten, wer die Botschaft des Wählers am besten verstanden hätte) schloss sie mit den Worten ‚In der Ruhe liegt die Kraft‘. Was übersetzt nichts anderes heißt als: ‚Egal, wieviel Ihr zappelt, Kinder – ich lähm Euch alle platt!‘

Seitdem hat sich viel getan. Also nicht hier in Deutschland, aber sonst so auf der Welt. Bei uns wird erst einmal in aller Ruhe sondiert. Bzw. vorab sondiert, wie man denn am besten sondieren könne, damit der ganze Sondierungs-Irrsinn überhaupt eine Aussicht auf Erfolg haben könnte. Das dauert natürlich. Und man will ja auch nicht hetzen, eine Regierungsbildung ist ja kein neuer Berliner Flughafen. Außerdem ist die Sondierungszeit eine der schönsten, die man sich in der Politik nur vorstellen kann, vor allem für die angedachten neuen Koalitionspartner FDP und Grüne: gefühlt ist man bereits an der Macht, spürt die hormonellen Wallungen, nur wirklich regieren muss man nicht. Es reicht, immer wieder seriös und sachlich über die Ziele der eigenen Partei, die Schwierigkeit der Verhandlungen und die Verantwortung für das Land zu schwadronieren. Dann kann man wieder zurück zum Buffet, durchatmen und sich noch einen nachschenken.

Richtig traumhaft ist es für alle, die beim Fernsehen arbeiten. Die Nachrichten und Magazin-Inhalte sind gewissermaßen auf Monate hin im voraus festgelegt: wie schwierig wird es wohl, eine Koalition der drei eher verfeindeten Bundestags-Rabauken zustande zu bekommen? Stehen die Chancen 50:50 oder doch nur Halbe-Halbe? Experten, die alle das immer gleiche in neuen Varianten fabulieren (nämlich dass das alles nicht leicht werden dürfe und die Chance auf Erfolg bei so Fifty-Fifty liegt) verdienen sich goldene Nasen und sonstige Extremitäten in den nicht enden wollenden Talk-Formaten mit den immer gleichen Gästen im Shuffle-Modus. Im Grunde passiert absolut gar nichts, aber alle werden sich bemühen, die große wabernde Luftblase so bunt wie möglich schillern zu lassen.

Die Arschkarte hat wie immer wieder einmal die SPD. Obwohl sie direkt nach der ersten Hochrechnung klipp und klar sagte, dass ihre Zusammenarbeit mit der CDU ab sofort beendet sei, müssen sie zur Strafe für dieses nassforsch-freche Vorpreschen noch so lange weiter mit regieren, bis sich die neue Koalition gebildet hat. Was – dem bisherigen Verlauf nach hochgerechnet – frühestens kurz vor der nächsten Bundestagswahl in vier Jahren klappen dürfte. Bis dahin bleiben wir einfach alle wie gewohnt dynamisch unbeweglich, halten als Nation gemeinsam die Luft und auf der restlichen Welt die Uhren an. Hauptsache Mutti sitzt weiter lächelnd am Tischende und jeder bekommt einen kleinen Pudding zum Nachtisch.

Geissen-Games

Neuer Scheiß mit Herrn & Frau Geiss! Das gewöhnliche ‚Die-dusseligen-Geissens-erforschen-die-Welt-mit-ganz-viel-Geld‘-Format bei RTL2 läuft nach gefühlten hundert Jahren nicht mehr ganz so doll, also versucht man mal was Neues mit Mr. Überbiss und seinem krächzenden Klunker-Weibchen: SPIEL DIE GEISSENS UNTERN TISCH – so eine Art SCHLAG DEN RAAB für Frührentner, bei dem zwei Kandidaten an einem Tisch gegen das Protz-Pärchen verschiedene Brett-, Würfel- und sonstige Doofenspiele gewinnen müssen. Das heißt: noch mal würfeln, Hirn rausschmeißen und Verstand zwei mal aussetzen!

Gladiatoren-Spiele

Lange vor Erfindung des Fernsehens zeigten uns die Römer wie es geht: wirf ein paar brutale Kämpfer, wilde Tiere und zur Abrundung eine Prise Christen in eine Arena und lass sie sich gegenseitig zerfleischen – fertig war das Top-Entertainment fürs breite Volk! In Amerika gab es in den Neunzigern deshalb die AMERICAN GLADIATORS – ohne Blut, aber mit dicken Muskeln, prallen Möpsen und wenig Hirn. Pro7-Produktionstochter RedSeven hat sich jetzt die Rechte dafür geschnappt und plant eine deutsche Adaption, um nach den RTL-NINJA WARRIORS noch einen drauf- bzw. drunterzusetzen. Also was mich angeht – ich lese lieber noch mal ASTERIX ALS GLADIATOR.

Trödel-Kämpfe

Man möchte es ja nicht glauben und schämt sich für den eigenen Stand der Zivilisation, aber zu den erfolgreichsten Formaten im deutschen TV gehören derzeit solche, in denen muffiger alter Krempel dröge für ein paar Euro an langweilige Trödelhändler verscherbelt wird. Wahrscheinlich weil es uns allen so sehr zu gut geht, dass wir sogar unserem Sperrmüll eine eigene Fernseh-Sendung einräumen. Neu bei RTL2 demnächst das TRÖDEL DUELL, bei dem zwei Teams private Keller entrümpeln und den Gammel im Wettstreit verticken müssen. Erfrischend und spritzig wie ein Vollbad in der Müllpresse.

591. Sondieren geht über Regieren (TVS 23/17) 2017-11-05T01:35:42+00:00

590. Kalk Runner 2071 (TVS 22/17)

Idee für einen bahnbrechenden Science Fiction Film:

Wir schreiben das Jahr 2071. Die einzigen noch existierenden Städte sind düstere, vom nuklearen Regen ausgewaschene Auffanglager für die letzten verzweifelten Menschen, die Erde ist eine atomare Wüste. Zerstört wurde sie nicht durch einen Krieg, sondern eine extrem erfolgreiche internationale TV-Show namens EUROVISION BOMB CONTEST, in der alle teilnehmenden Länder über viele Wochen ihre jeweils stärksten Massenvernichtungswaffen präsentieren und sich gegenseitig beleidigen durften. Am Ende ließ die Sendung allerdings nicht nur die Quoten explodieren, und eine zweite Staffel wurde trotz des großen Erfolgs nicht mehr produziert, weil alle tot waren.

Das Fernsehen bleibt dennoch das einzige Massenmedium um das kritische Bewusstsein und den intellektuellen Widerstand der überlebenden Bevölkerung in manipulierbaren Grenzen zu halten. Sämtliche Programme werden immer dämlicher und irgendwann weigern sich selbst die dümmsten Menschen, als Laiendarsteller in hanebüchenen Scripted Reality-Idioten-Dokus verwurstet oder als grinsende Moderierfresse für bescheuerte Brägen-Betäubungs-Shows missbraucht zu werden. Die Firma SHITNET entwickelt deshalb im Auftrag der Vereinigten Privatsender einen künstlichen Maschinen-Menschen ohne Emotionen und mit dem Verstand eines sehr dummen Kindes, sogenannte TELETUBBIES – mit Fernbedienung steuerbare TV-Replikanten, die ausschließlich als Darstellermasse zur Publikums-Belustigung produziert und werden. Irgendwann aber, bei einer aus dem Ruder laufenden simulierten Quiz-Show, findet ein T-Tubbie seine eigene künstliche Intelligenz in einer bislang verschlossenen Kleinhirnkammer, während andere Klonwesen bei der Produktion einer besonders bekloppten Folge von MUTANTEN IM BRENNPUNKT Übelkeit, Scham und ganz allgemein ‚Emotionen’ in sich entdecken. Dies führt zur und einem blutigen Aufstand der versklavten TV-Androiden inklusive Zerstörung der Sender. Die Menschen gewinnen den Kampf letztlich, die Produktion der Teletubbies wird aber endgültig eingestellt. Aus Angst von ihnen aber weiter verblödet oder zu Tode gelangweilt zu werden, beschließt die Regierung die Vernichtung bzw. ‚Absetzung’ aller noch existierenden Exemplare. Für diese Aufgabe werden so genannte KALK RUNNER ausgebildet, spezielle Fernsehpolizisten, die versteckte Tubbies auffinden und final aus der Mediathek des Lebens löschen sollen. Doch bei einem sehr sensiblen, homöopathisch übergewichtigen Jäger der BR-Einheit stellt sich die Frage, ob nicht auch TV-Mitarbeiter Gefühle entwickeln oder so etwas wie eine Seele haben können…

Okay, wie die Geschichte ausgeht ist noch unklar, aber am Ende knie ich irgendwie mit nacktem Oberkörper am Strand vor einer kaputten Freiheitsstatue mit Zimmerantenne am Kopp, haue in den Sand und schreie: ‚Ihr Wahnsinnigen habt mit dem Fernsehen die Menschheit zerstört! Ich verfluche Euch!’ Und dann kommt heraus dass alle noch lebenden Menschen in Wirklichkeit Affen sind, und ein Medienterminator wird zurück in das Jahr 2017 geschickt um mich aufzuhalten, bevor ich diesen Text schreiben kann. Wirklich gute Story. Hat jemand Interesse?

Fernsehmütter

Freut euch, Ihr unzufriedenen Normalo-Mothers: bald kommt auf VOX Staffel Zwei der famos furchtbaren Family-Vorführ-Doku ‚6 MÜTTER’, in der uns ein halbes Dutzend mediengeiler Mega-Mamis ungefragt ihr pathetisch peinliches Promi-Parents-Privatleben auf die Nasen bindet. Verona Pooth, Caroline Beil, Ute Lemper und andere Frauen wie du und ich zeigen uns ganz ungeschminkt zurechtgemacht, wie lässig cool sie doch Beziehung, Beruf und Blagenbande zwischen Boulevardfernsehen und Botox-Behandlung unter einen Hut zu bringen schaffen. Eine mit fulminant falscher Freundlichkeit abgefilmte Fake-Frauen-Versammlung voll fernsehtauglicher Vorzeigefamilien mit fatalem Vorbildcharakter. Und stinklangweilig noch dazu!

Löwenfutter

Als der wenig sympathische Hannoveraner Mauschelmillionär Maschmeyer einst schnauzbartlos in die HÖHLE DER LÖWEN auf VOX einzog, rümpfte so mancher indigniert die Nase, der sich noch an seine zumindest moralisch sehr zweifelhafte AWD-Abzocker-Historie rund um die Riester-Rente erinnerte. Ein paar mal schleimig im Fernsehen grinsen reicht allerdings aus, damit das Volk nicht nur schnell vergisst, sondern SAT1 mit ihm in START UP! WER WIRD DEUTSCHLANDS BESTER GRÜNDER? das quasi gleiche Format jetzt sogar noch mal ohne die anderen Löwen als nettes Maschi-Solo präsentiert. Ehrlichkeit und moralische Tugenden zahlen sich anscheinend doch nicht aus.

Nacktgewitter

Uns wieder ist die Zeit des Jahres gekommen, in der Promis ihre Kleidung abwerfen und sich splitternackt auf einer Sonneninsel zur theoretischen GV-Anbahnung versammeln. Natürlich halbheimlich abgefilmt von RTL und zu unserer Belustigung bei ADAM SUCHT EVA auf den Bildschirm ejakuliert. Nachdem beim degenerierten Verwandten RTL2 unter den Decken von LOVE ISLAND unlängst bereits täglich wild geknattert wurde und aus der letzten A&E-Staffel mit Peer & Janni ein echtes Doku-Promi-Pärchen plus Medienbaby entstand, sind die Erwartungen beim diesjährigen Rammel-Ringelpietz besonders hoch! Also Schniedel in die Hand, PR-Maschine anwerfen und dann: Auf die Plätze – Fertig – Bums!

590. Kalk Runner 2071 (TVS 22/17) 2017-10-23T01:51:41+00:00

589. Zeit für Geschlechtsverkehr (TVS 21/17)

Die Phase des optimistischen Experimentierens ist vorbei, wir müssen den traurig trivialen Tatsachen ins Auge sehen: Fernsehen funktioniert nicht als Vermittlungsstelle für Bildung, schwurbeliges Kulturgedöns und intellektuelles Geschwafel, sondern nur durch die stets zuverlässigen, immer währenden Werte von Sex und Gewalt. Letztere wird schon längst in allen Varianten auf sämtlichen Kanälen dargereicht – beim Sex allerdings gelten immer noch einige Grenzen der vorgetäuschten Spießigkeit. PayTV-Sender wie HBO in den USA haben es jedoch vorgemacht: in Hit-Serien wie GAME OF THRONES wird nicht nur blutig gemetzelt und gemordet, sondern auch hemmungslos gebumst dass sich die Balken biegen! Während auf den blitzsauberen Bildschirmen des amerikanischen Free-TV das puritanische Nippel-Totalverbot notfalls noch immer mit Waffengewalt durchgesetzt wird, zieht man auf den Bezahl-Kanälen oben wie unten blank und kassiert weltweite Quotenerfolge!

In Deutschland sieht man das alles grundsätzlich ja gar nicht so eng wie bei den Amis. Im Gegenteil! Eine versehentlich freigelegte Frauenbrust weiß nicht nur den Erektionswinkel des verzückten Zuschauerprengels, sondern auch den damit verbundenen Marktanteil deutlich zu steigern. Trotzdem benötigen die öffentlich-rechtlichen Sender immer noch für jede hüllenlose Herumhoppelei oder amtliche Rohrverlegung im Hauptabendprogramm so eine Art verschämte ‚dramaturgische Begründung’, und selbst die Privaten trauen sich nicht recht, bereits am hellichten Tage die Möpse frei hüpfen zu lassen und den Luchs in den Bau zu jagen. Denn auch wenn es im wild wuchernden Unkraut-Garten der widerwärtig wirren Daytime-Dokus und Scripted-Reality-Formate inhaltlich eh meist nur ums Ficki-Ficki in all seinen irrwitzigsten Perversionsformen geht, so wird nur wenig wirklich gezeigt, um nicht doch mal versehentlich den Jugendschutz auf der Matte zu haben. Solange die geisteskranken Sauereien nur gesagt und halbwegs angezogen ausgeführt werden, merkt das dort ja offenbar keiner.

Mittlerweile aber keimt bei den Privatstationen die Erkenntnis, dass diese schamhafte Selbstbeschränkung ein Ende finden muss. Schluss mit kindischen Küsschen auf die Wange, die Zeiten des gemeinsamen Flugs im Herzblatt-Hubschrauber als erotischer TV-Verkupplungs-Höhepunkt sind längst vorbei! Und auch die paar ärmlich hervorblitzenden Nacktdusch-Nippel oder Suff-Fummeleien bei BIG BROTHER & Co reichen einfach nicht mehr. Ab jetzt geht’s zur Sache! Pro7 lässt die Kandidaten bei KISS BANG LOVE mit verbundenen Augen und offenem Maul sich gegenseitig die Sabber-Zungen kneten, RTL2 verhüllt vorsichtshalber gleich die nutzlosen Köpfe und überlässt den Liebes-Suchenden in NAKED ATTRACTION die Partnerwahl durch reines Genitalvergleichen beim Nude-Body-Checking. Und spätestens beim Ralligen-Auftrieb der knatterwilligen Nymphomanen-Singles auf LOVE ISLAND ist der Plan endlich final aufgegangen – unter den (noch) schützenden Schlafdecken wird inzwischen täglich gefiedelt dass die Lunte glüht! Juhu! Willkommen zum Reality-Fun-Fuck-Free-TV mit garantiertem Happy End – also Hose runter und ran an die Fernbedienung!

Duell ums Duell

Die Wahl ist vorüber, aber die vier großen TV-Stationen sind sich einig: wenn Merkel die nächsten paar Male ihre Wiederwahl erneut mit nur einem einzigen kleinen Talk-Geplänkel vorab zelebrieren möchte, dann nicht so wie diesmal. Also nicht wieder auf zwei privaten und zwei öffentlich-rechtlichen Sendern gleichzeitig, vor allem auf keinen Fall noch mal mit diesem peinlichen Strunz an der Backe. Entweder die Kanzlerin macht mindestens zweimal mit oder sie bleibt zur Strafe einfach bockig ohne Medien-Begleitung allein auf dem Thron sitzen bis sie verwest. Notfalls nimmt man einfach eine Handpuppe oder SAT1 malt ein Gesicht mit Hänge-Mundwinkel auf einen alten Sender-Hüpfball.

Hartz Fürst

RTL2 hat nicht nur ein Herz für die Geistig armen, sondern auch für finanziell Herausgeforderte und aufmerksamkeitssüchtige Pseudo-Adlige mit akutem TV-Präsenz-Mangel. Deshalb kommt jetzt das neue Reality-Fun-Format PROMIS AUF HARTZ IV, wo scherzhaft als ‚Prominente’ bezeichnete Nervtöter begleitet von einem unauffälligen Redaktionsrudel vier Wochen von Stütze leben müssen – nur um nicht irgendwann auch ohne Kameras dazu gezwungen zu sein. Den Anfang macht der vermeintliche Fernseh-Fürst Heinz zu Sayn-Wittgenstein aka ‚Fürst Heinz’ – andere noch weniger Bekannte sollen folgen.

Baustelle SAT1

Kaum ist ein Misserfolg hüstelnd in die Tonne gedrückt, da hat die zuverlässige Flop-Manufaktur SAT1 bereits den nächsten selbst gedrückten Hundeköttel am Schuh: HOUSE RULES! Der flott vergeigte Versuch eines prachtvoll peinlichen PrimeTime-Hammer-Duells der Heimwerker-Paare, die sich gegenseitig die Butze mit ihrem eigenen schlechten Geschmack verschönern sollen, allerdings ohne Teilnahme der jeweils Betroffenen. Kunsthölzern moderiert von Nina Bott, spannend wie eine Spanplatte und unterhaltsam wie ein Nagel in der Wand, für den man vergessen hat ein Bild zu kaufen. Klarer Fall für den Sperrmüll.

589. Zeit für Geschlechtsverkehr (TVS 21/17) 2017-10-23T01:55:05+00:00

588. Kontrollierter Abgang (TVS 20/17)

Talk-Shows sind im Grunde eine geniale Idee: einfach ein paar mehr oder minder bekannte Laberköppe auf ein paar alte Hocker setzen, ein bis zwei Gesprächsleiter aus der Moderatoren-Grabbelkiste in die Mitte und ein paar Kameras drum herum – fertig! Kein teures Drehbuch, keine große Vorbereitung. Und man findet immer genügend Pseudo-Promis, die ganz dringend was promoten müssen, kein richtiges Zuhause haben oder einfach mal gern unqualifiziert ihre Meinung in die Öffentlichkeit blähen. So hat es viele Jahrzehnte eigentlich ganz prima funktioniert. Im Laufe der Zeit hat sich der Zuschauer natürlich an diese Art Konversations-Krabbelgruppe der faselnden Egomanen gewöhnt, weshalb für die Gäste eine Teilnahme inzwischen nur noch in den seltensten Fällen für irgendwelche Furore sorgt.

Allerdings hat sich in den letzten Wochen ein Ausweg aus dieser Krise gezeigt: einfach aufstehen und abhauen! Egal warum. Kaum einer redet noch über die vielen tausend Runden, in denen einfach alle brav blieben und diskutierten, aber sobald mal einer aus irgendwelchen Gründen die Faxen dicke hatte und einen langen Schuh machte, war das überall in den Medien. Eva Herman bei Kerner, Bublath bei Maischberger, oder auch kürzlich Wolfgang Bosbach – selbst wer nicht live als Zuschauer dabei war, hörte danach irgendwo von diesen aufgeregten Abgängen. In den Tagen vor der Wahl hat vor allem die Pseudo-Protest-Partei AfD gelernt, wie man diesen beleidigten Talkshowitus Interruptus für sich nutzen kann. Als die Arguments-intolerante Spitzenkandidatin Angela Weidel in der Gesprächsrunde WIE GEHT’S DEUTSCHLAND merkte, dass sie aufgrund fehlender Programminhalte kaum sinnvoll auf irgendwelche Fragen antworten konnte, und ihre bei Parteifreunden sonst so beliebten ‚frechen Provokationen’ beim Studiopublikum eher negativ ankamen, gab sie in gespielt grundloser Entrüstung Hackengas und wurde zum schmollenden Sendungs-Flüchtling. Obwohl sie während der gesamten Präsenz-Zeit höchstens die Aufmerksamkeitswerte einer vertrockneten Zimmerpflanze erreichte, war sie am nächsten Tag dennoch in aller Munde und konnte sich in einigen Medien gar als mutige Märtyrerin gerieren. Ein geschickter Schachzug, vor allem wenn man durch gezielte Abwesenheit mehr Sympathiewerte erreichen kann als durch die persönliche Präsenz.

Spätestens jetzt dürfte allen klar sein: Gehen ist das neue Bleiben! Wichtig ist nicht bis zum Ende durchzuhalten, sondern den richtigen Zeitpunkt für einen theatralischen kontrollierten Abgang zu finden. Ein paar Minuten zuhören, dann empört aufstehen und sich verziehen – rein pressetechnisch unbezahlbar! RTL arbeitet bereits an VERPISS DICH, der großen Abschieds-Show mit Inka Bause, in der direkt nach dem Intro auf ein Zeichen hin so schnell wie möglich alle Teilnehmer die Sendung verlassen – der Letzte verliert, muss alleine bis zum Ende sitzen bleiben und das Licht ausmachen. Und wissen Sie was – ich habe jetzt auch keinen Bock mehr! Wie Sie diesen Text gerade lesen, das ist nicht in Ordnung, so muss ich mich nicht behandeln lassen! Ich gehe! (Bitte lesen Sie dazu auch meine gestern spontan vorproduzierte Pressemeldung)

Anzieh-Hilfe

Die gute Nachricht: RTL möchte die Anzahl der nachmittäglichen Scripted Reality – Formate reduzieren, in denen sich asoziale Gesellschafts-Grenzgänger anbrüllen, gegenseitig betrügen oder vor die Wohnung kacken. Schlechte Nachricht: das alles geschieht nicht aus Menschenfreundlichkeit, sondern nur wegen Quotenmangel. Und stattdessen kommt unter anderem eine flotte Shopping-Queen-Umstyling-Show-Kopie mit Gute-Laune-Flummi Motsi Mabuse als Guido Maria Kretschmar. Weniger schlimm, aber auch nicht besser.

Fremdscham-Talk

Die Bundestagswahl brachte uns nicht wirklich viel neue Erkenntnisse über die Kandidaten, jedoch durften wir lernen wer aktuell den Spitzenplatz auf der Liste der peinlichsten Polit-Talker innehat: Glückwunsch an SAT1-Grinsepopulist Claus Strunz! Seine knallharte Interview-Runde mit den Oppositions-Spitzen und beispielsweise so wahlentscheidenden Infos, wieviel Prozent der Deutschen mit Grünen-Chefin Göring-Eckardt in den Urlaub fahren oder ihr den Grill-Einkauf überlassen würden, gipfelte im fulminant faszinierenden Fremdscham-Moment, als er von den anwesenden Damen mit glitschiger Boulevardmolch-Attitüde den Sexyness-Grad von FDP-‚Posterboy’ Lindner erfragte. Dumme Belanglosigkeit gepaart mit grinsigem Schmierenjournalismus – wie schnell doch da das Essen wieder hochkommt!

Kotz-Gekuppel

Auch wenn das Vorführen der traurigen Singles immer gnadenloser wird und die maliziösen Manipulationen der Kandidaten von Böhmermann wunderbar aufgedeckt wurden – RTL kennt keine Gnade und kein Ende für SCHWIEGERTOCHTER GESUCHT! Ab Oktober werden die armen Gestalten erneut zur hämischen Volksbelustigung von Zirkuskugel Vera mit diabolisch vorgetäuschter Herzlichkeit durch die TV-Arena getrieben. Gäbe es göttliche Gerechtigkeit, würde den Machern der Blitz beim Stuhlgang in die Schüssel fahren!

588. Kontrollierter Abgang (TVS 20/17) 2017-09-23T13:27:11+00:00

587. Achtung – Wahlen! (TVS 19/17)

Die Meisten werden es gar nicht mitbekommen haben, weil bis vor kurzem ja noch die asoziale Lumpenbande im BigBrother – Heim für schwer ertragbare Prominenzdarsteller und die dysfunktionalen Armleuchter-Duette im RTL-Sommerhaus der Arschgeigen-Paare die Boulevard-Presse beherrschten, aber ja – in Deutschland muss demnächst wieder gewählt werden! Also nicht Softdrink und Pommes-Größe zum Big FettMac-Menü, sondern so richtig wichtig, also politisch, diese Leute die dann später immer in dem großen Berliner Kuppelhaus so viel labern und unser Leben bestimmen sollen. Oops, ich weiß das ist überraschend, aber da müssen wir uns jetzt gemeinsam mal drüber unterhalten, denn das anonyme kleine Krickelkreuz ist erste Bürgerpflicht und bekanntermaßen das einzige letzte Fünkchen aktiver Rest-Demokratie, das uns Eingelullten noch geblieben ist. Damit aber auch wirklich jeder mitmachen kann, hier eine kleine Zusammenfassung der wichtigsten Fakten, Parteien und Kandidaten!

Seit dem frühen Pleistozän immer noch Staatsüberhaupt unseres Landes ist Old Mommy Merkel, die emotionsamputierte Energiespar-Androidin mit den Rautefingern. Da sie sich strikt geweigert hat, am Wahlkampf teilzunehmen oder sich vor ihrer Wiederwahl hektisch zu bewegen, sieht man derzeit nicht viel von ihr. Ihr Herausforderer ist so ein seitenbewaldeter Glatzkopf mit chprachlicher ‚Sch’-Chwäche und ganz ulkig-altmodischen Forderungen nach ‚Sozialer Gerechtigkeit’ und anderem unmodernen Gutmenschenkram. Ähnlich wie diese linksgedrehten Weltverbesserer aus alten DDR-Beständen und die sich selbst in die Richtungslosigkeit geradelten Ex-Pulloverstricker von der grünen Veganerbank. Kann man eigentlich alles vergessen. Genau wie die mit Neonfarben künstlich wiederbelebte Liberalen-Leiche aus dem längst vergessenen Koalitions-Koma vergangener Tage, mit diesem leicht genervten Dreitagebart-Schnösel, der auf den Plakaten immer so desinteressiert mit dem Handy daddelt. Bringt auch nix. Was einen aber bloß nicht dazu verleiten sollte, diese muffig vergnatzten Alles-Hasser mit dem After-Kürzel zu wählen, die ihren Neid, Menschenhass und Lebensfrust mit Pseudo-Protest tarnen und außer Opa-haftem Stänkern und Meckern auf gar nix Bock haben.

Okay, nur was bleibt dann? Gut, es gibt noch so ein paar kleine vor sich hin muckelnde Resterampen-Kollektive, die sich vornehmlich um vergessene Randgruppen wie Alt- und Neo-Nazis, Rentner, Tiere oder Bayern kümmern, aber aus denen wird sowieso nichts, da kann man sich das Kreuz auch gleich ins eigene Knie schnitzen. Betrachten wir es also realistisch: am Ende bleibt eh wieder der maulige Merkel-Monolyth wie ein angeleimter Wackeldackel auf dem Eisernen Thron hocken, der rasante Stillstand wird mit lähmender Lebensfreude in starrer Bewegungslosigkeit bewahrt und irgendein armes Schwein muss unter ihr als Koalitions-Fußabtreter die eigene Partei zu lauwarmem Brei zerkochen lassen. Denn eigentlich mögen wir ja gar keine Veränderung, da könnte sich am Ende nämlich sonst glatt irgendwas verändern!

Bachelor-Aufstockung

RTL hat ein Herz für riemige Rosenfreunde: weil sowohl der schmierlappige BACHELOR wie auch seine schmalzige Schwester BACHELORETTE mit ihren Knatterpartner-Castings gute Quoten einholten, soll nun vielleicht auch das amerikanische Spin-Off-Format BACHELOR IN PARADISE für Deutschland adaptiert werden. Dort werden einfach ehemalige Bachelor-Boys, Bacheloretten und Kandidaten noch mal in schöner Umgebung zum Feiern und Fummeln zusammengepfercht. Und weil in der letzten US-Staffel sogar ein echter Besauf-und-Bums-Skandal on Air ganz herrliche Quoten bescherte, ist RTL verständlicherweise jetzt ganz scharf drauf! Also Hose auf und los!

Murmel-Talk

Wer hätte das gedacht: RTL2 hat den zugenagelten Sarg geöffnet und traut sich noch mal an das längst beerdigte Genre der nachmittäglichen Dailytalk-Show! Und als charmant-neugieriger Laber-Dompteur soll dabei kein geringerer als die gnadenlose Einpeitsch-Glatze DETLEF SOOST fungieren, der uns bislang (noch mit aufmunterndem D. in der Mitte) eigentlich nur als knallharter Popstar-Trainer und grinsender Diät-Verkäufer bekannt war. Schauen wir mal, was Daily Detlef so als täglicher Kaffeeklatsch-Coach auf dem Kasten hat. Wenn’s nix wird, kann er sich wenigstens gut selbst zusammenscheißen!

Kussbums-Liebe

Wenn Pro7 sich schon keinen eigenen Bachelor leisten kann, dann muss man sich das Format eben irgendwie anders zusammenkopieren: so wird bei der geplanten Upgrade-Version der bereits ausprobierten Kuppel-Konstruktion KISS BANG LOVE nun ein einsamer Schwanzlurch in irgendeiner Fickel-Finca unter 15 dargereichten Besamungshelferinnen versuchen, die große wahre Liebe zu finden. Allerdings vor allem durch orale Blindverkostung, denn statt durch öde Kennenlern-Spiele muss er seine Auswahl stets durch ausgiebiges Schlabberknutschen mit verbundenen Augen treffen. Reden wird eh überschätzt.

587. Achtung – Wahlen! (TVS 19/17) 2017-09-23T13:10:15+00:00

Oliver Kalkofe