„Absolute Unverschämtheit“ von ARD und ZDF

Oliver Kalkofe über die neue Zwangsabgabe: „Absolute Unverschämtheit“ von ARD und ZDF. Fernsehkritiker Oliver Kalkofe spricht mit FOCUS Online über die Öffentlich-Rechtlichen. Er wirft ARD und ZDF „kreative Querschnittlähmung“ vor. Die Info über den neuen Rundfunkbeitrag hält er für eine „absolute Unverschämtheit“.

250px-Focus-logoDonnerstag, 10.01.2013, 15:06
von FOCUS-Online-Redakteur Florian Festl

 

FOCUS Online: Na, Herr Kalkofe, schon Post bekommen vom neuen „Beitragsservice“ der Öffentlich-Rechtlichen?

Oliver Kalkofe: Nein, das habe ich noch nicht. Aber ich werde bereits viel zu lange über sämtliche öffentlich-rechtlichen Radiostationen mit ulkig-dreisten Info-Spots malträtiert, was für eine tolle und wahnsinnig gerechte neue Art bezahlen zu dürfen, da jetzt endlich auf mich zukommt. Die Abgabe wird mir verkauft als einmalige Serviceleistung, eine Wellnessbehandlung der Rundfunksender. „Gleicher, einfacher, gerechter“ – womit sie im Umkehrschluss ja wenigstens zugeben, dass es bisher „ungleich, kompliziert und ungerecht“ war. Mich als Zuschauer so für doof zu verkaufen, empfinde ich als absolut freche Unverschämtheit.

FOCUS Online: Auch unsere User diskutieren sich regelmäßig in Rage über den neuen Rundfunkbeitrag. Viele kündigen an, sich mit allen Mitteln gegen die Gebühr zu stemmen.

Kalkofe: Ich verstehe den Ärger der Leute sehr gut. Eine Veränderung der Gebührenregelung war und ist dringend notwendig, aber jeden deutschen Haushalt mit größter Selbstverständlichkeit gleichermaßen abzukassieren, das ist daneben. Es gibt kein Entkommen, egal was ich wie oder ob überhaupt nutze. Es geht mir nicht darum, die Öffentlich-Rechtlichen schlechtzureden. Es ist gut, dass es sie gibt. Sie sind bei der Info, bei Dokus und auch oft bei Filmen weit vorne. Das sind aber leider Vorzüge, die im Vergleich zu den Nachteilen verschwinden.
(…)
Weiter lesen auf FOCUS Online

2016-11-15T04:35:19+00:00

Über den Autor: