597. Ein Dankeschön an Donald Trump (TVS 03/18)

Die Welt ist ein verrückter Ort und das Leben schreibt die wildesten Geschichten, manchmal sogar die schlechtesten Witze. Wer hätte beispielsweise 2016 wirklich geglaubt, dass dieser Valensina-häutige Pöbel-Frührentner mit dem ondolierten Fifi auf der Rübe allen Ernstes einmal Präsident der Vereinigten Staaten werden würde? Und jetzt ist er es bereits über ein Jahr lang, obwohl man ihm wohl nicht einmal eine Woche zugetraut hätte. Das Überraschendste allerdings: die Welt dreht sich immer noch! Was ein eindeutiger Beweis dafür ist, dass die Natur in der Lage ist, auch die größten Katastrophen, expandierende Dummheit und galoppierenden Irrsinn zum Überleben des Systems zumindest eine gewisse Zeit lang auszugleichen. Das macht Hoffnung. Überhaupt sollten wir die Regentschaft des (nach korrekter Selbsteinschätzung) großartigsten Präsidenten aller Zeiten nicht weiter hinterfragen und einfach nur dafür dankbar sein. Denn auch wenn er politisch gesehen bislang wie erwartet so gut wie absolut gar nichts von seinen riesigen Versprechungsgebirgen eingehalten hat, so gibt es doch sehr viel Positives, das GröPraZ Donald uns allen in den vergangenen Monaten geschenkt hat.

Seien wir ehrlich – der alte Mandarinenkopp mag ein wenig wuschig unter der Flusenfrise sein, vielleicht residiert in seinem Oberstübchen sogar eine ausgewachsene Vollmeise samt Großfamilie, aber: he’s Fun! Ja, er macht einfach Spaß und bringt uns zum Lachen, zumindest aus der Ferne wenn man nicht wirklich selbst betroffen ist. Kein Tag vergeht ohne eine neue Nachricht von ihm, die man gar nicht glauben möchte. Kein Staatsoberhaupt vor ihm hat die Medienwelt je mit derart vielen unfassbaren Storys beschert. Nein, er ist kein Geschenk an Satiriker und Comedians, im Gegenteil – er ist eine ernst zu nehmende Konkurrenz und hebt den Level der realen Absurditäten so hoch, dass Comedy mit den handelsüblichen Übertreibungen ins Groteske gar nicht mehr funktioniert, weil sie von der Wirklichkeit bereits überholt wurde. Es ist müßig, Scherze über seine jeweils letzten verbalen Entgleisungen, Beleidigungen oder sonstigen Worte der Wirrnis zu machen, da in der Zwischenzeit meist bereits mindestens drei neue Kracher von ihm getwittert wurden. Man kommt einfach nicht hinterher. Viele von uns hatten früher vielleicht Opas wie ihn: für die man sich immer schämte, weil sie zu laut und peinlich waren und vielleicht sogar alte Nazis, aber irgendwie brachten sie auch stets Schwung in die Bude. Dennoch machte man drei Kreuze, wenn man sie abends wieder ins Heim bringen durfte.

Dennoch überwiegt das Positive. Auch wenn die Dummheit kurz zu triumphieren schien, so reißt sie sich langfristig doch immer selbst die Maske vom Gesicht. Und ein Chaot wie Trump an der Spitze zwingt uns alle, wieder zur Vernunft zurückzukehren und das Beste aus uns herauszuholen, um den Wahnsinn von oben auszugleichen. Daher, auch wenn es absurd erscheint: Danke, Onkel Donald!

Rausgeputzt

Schön zu sehen, dass es einem Sender wie RTL2 immer wieder gelingt neue Menschengruppen zu finden, die man peinlich gegeneinander ausspielen und der öffentlichen Lächerlichkeit preisgeben kann. Im Doppelpack mit Fremdscham-Klassiker FRAUENTAUSCH erwartet uns nun EXTREM SAUBER – PUTZTEUFEL IM MESSIE-CHAOS, in dem möglichst gestörte Reinlichkeits-Fanatiker und durchgeknallte Mega-Messies sich das Leben gegenseitig zur Hölle machen sollen. Klingt nach Dokusoap-Dreck direkt für den Mülleimer.

Verzaubert

Klingelingeling, die Glööckler-Fee ist da! Demnächst wird der kajalgetränkte Modezar in HARALD GLÖÖCKLER – DER PRINZESSINNENMACHER nämlich unangekündigt bei alleinerziehenden Müttern klingeln, um ihnen einen Tag zu bescheren, an dem sie sich wie eine ebensolche fühlen sollen. Also zumindest wie eine aufgebrezelte Pompöös-Prinzessin aus dem kitschkünstlich glitzernden Glööcklerland, denn die Tages-Verzauberung findet hauptsächlich in den hauseigenen Glööckler-Shops und bei Glööckler-Events statt, wobei vor allem auch Harald G. selbst ganz viele Einblicke in sein eigenes Glitzerleben geben wird. Also im Grunde nur eine weitere Glööckler-Produkt-und-Selbstvermarktungs-Show mit armer Gast-Mutti, die den plumpen Pomp mit ein bisschen bescheidener Begeisterung untermalen darf. Nö mit drei ööö!

Hochgehüpft

Nach dem unerwarteten Erfolg von NINJA WARRIOR GERMANY ist RTL auf den Geschmack gekommen und produziert jetzt eine Extremsport-Wettkampf-Schwitze-Spiel-Show nach der nächsten. Als erstes gibt es nun BIG BOUNCE – DIE TRAMPOLIN SHOW, in der 80 Kandidaten aus allen Altersgruppen gegeneinander anhüpfen müssen. Mal geht es um Schnelligkeit, mal um Präzisionshüpfen, Memory-Hopping oder um sonstige alberne Spielformen, die man irgendwie ungelenk mit Hüpfen verbinden kann. Wer nach dieser Ankündigung jetzt vor Freude durchs Zimmer hüpft, dem ist allerdings nicht mehr zu helfen.

2018-01-27T02:07:38+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen