567. Das Ende ist nah (TVS 25/16)

In den Medien wurde es offiziell bestätigt: die Welt ist komplett verrückt geworden! Überall und auf allen Gebieten. Ein vernünftiges Miteinander ist nicht mehr möglich, man muss sich daher auch gar keine Mühe mehr geben. In den USA wurde gerade ein orangenhäutiger Orang Utan-Darsteller mit blondiertem Flusenfifi zum mächtigsten Mann der westlichen Welt gewählt, was eigentlich kein vernünftiger Mensch jemals für möglich hätte. Die eine Hälfte der Wähler jubelt allerdings frenetisch, weil sie glaubt durch die Inthronisierung des rumpeligen Power-Pöblers dem Establishment ein freches Schnippchen geschlagen zu haben – während die andere Hälfte sie kopfschüttelnd für klinisch verrückt erklärt, weil sie nicht begreifen können, wie man einen protzig polternden Multi-Milliardär mit Rassismus-Tourette und chronischer Toleranz-Allergie für einen ehrlichen Kumpel aus dem Volke halten kann. ‚Nenn mich nicht dumm, du verblendeter Vollidiot’ lautet gewöhnlicher die wohl überlegte Antwort darauf, ‚besser als Killary, dieser korrupte Lügenroboter mit Grinsekrampfstarre, die hätte den dritten Weltkrieg gebracht!’ Eine Möglichkeit, die wiederum die Vertreter der Gegenseite eher dem Trumpinator zutrauen, weil man einem emotional instabilen Chef-Primaten ganz generell besser nicht die Koffer mit den Atomwaffen-Codes überlassen sollte. Wer am Ende Recht behält, weiß derzeit noch niemand – als Schlussfolgerung bleibt nur die Gemeinsamkeit, dass die Apokalypse so oder so unausweichlich ist und anscheinend bei beiden Kandidaten als Must-Have im Kleingedruckten des Parteiprogramms stand.

Okay, akzeptieren wir es also: bald macht es Rumms und dann ist eh alles vorbei. Lässt sich nicht mehr ändern. Die Bewohner der Erde arbeiten mit Hochdruck daran, sich selbst auszulöschen. Das Ende ist gesetzt, die Regierungen können sich nur noch nicht auf einen gemeinsamen Termin einigen. RTL wird es live übertragen, SAT1 bringt am Morgen danach einen bunten Beitrag im Frühstücksfernsehen und die ARD nach dem Tatort eine Diskussionsrunde bei Anne Will. Als einzige Überraschung bleibt nur, ob die Druckwelle uns eines Morgens eher von links oder rechts vom Bello fegt. Denn ein vernünftiges Mittelfeld scheint es nicht mehr zu geben. Wer nicht für den einen ist, ist dadurch automatisch immer für den anderen und deshalb entweder ein Idiot oder blind für die Wahrheit oder wahrscheinlich gleich beides. In Deutschland sieht es momentan nicht anders aus: man ist entweder ein dummer verkappter Nazi oder systemkonformer Regierungsbückling der linksgrün-versifften Kinderschänder-Parteien. Klapsmühlenschreiber oder Lügenpresse. Rassist oder Landesfeind. Die letzten gemeinsamen Emotionen der Gesellschaft sind Verachtung, Wut und Aggression gegenüber dem Anders-Denkenden. Hass ist die neue Liebe. Gesucht wird nicht mehr nach der Wahrheit, sondern nach der einfachsten Antwort. Gefeiert wird nicht mehr derjenige, der eine Lösung findet, sondern der, der das Problem am verständlichsten trivialisiert und den knackigsten Spruch dazu bringt. Die Dummheit hat gesiegt – auf beiden Seiten, denn sie hat die Mitte gefressen. Der Wahnsinn hat gewonnen, also seien wir faire Verlierer, geben demütig auf und gratulieren ihm. Oder suchen wir im eigenen Hirn hinter den Spinnweben noch mal nach dem Ein-Schalter und treten ihm trotzig in den Arsch! Schwere Entscheidung…

Überfruchtung

Es wurde ja bereits darüber berichtet, dass nach fast drei Jahrzehnten genitalem Winterschlaf jetzt endlich bei RTLnitro die triviale Titten-Tanzshow TUTTI FRUTTI zurückkehren soll! Langweilige Spiele, sinnfreie Punktevergaben und holprige Laien-Ausziehereien für fummelfreudige Frischobst-Onanisten, alles wie gehabt. Neueste Info: Hugo Egon von Balder wird ersetzt durch den knittrigen Zonk-Dompteur Jörg Draeger. Im Dezember geht’s los und nach jeder neuen Folge gibt es noch ein paar olle Wiederholungs-Kamellen, damit der heiß gerubbelte Kolben langsam auskühlen kann. Cin-Cin!

Märchenmord

RTL2 vergreift sich demnächst nicht nur an unserem Verstand und dem letzten Rest an guten Geschmack, sondern auch an unschuldigen Märchen-Klassikern. Erstes geplantes Schwerverbrechen: RAPUNZEL – GEFANGEN IM MODELBUSINESS als Scripted Reality! Punzi mutiert hier zu einem jungen Nachwuchs-Model auf Ibiza, das von ihren Eltern vorsichtshalber im Turmzimmer eingesperrt wird. Und sich am Ende wahrscheinlich an den eigenen Schäm-Haaren aufhängt wenn der ganze Scheiß erst mal ausgestrahlt wurde.

Herdprämie

Promis müssen mit Coaching-Hilfe von Starköchen vor der Kamera ulkig Rezepte nachkochen und später wird das Zeug von einer Jury gefressen und bewertet. Klingt nach bekanntem Henssler-Grillen, ist aber das neue Nachkoch-Fertiggericht PROMIS AM HERD von RTL 2, mikrowellig aus der Dose moderiert vom grinsenden Sender-Allespräsentierer Giovanni Zarella. Klingt lecker wie aufgewärmter Kochfisch ohne Salz, freitags im Seniorenheim. Aber nur halb so spannend.

2017-02-10T01:40:00+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen