553. Abkommen und Abgehen (TVS 11/16)

Während Deutschland und die USA noch heftig über das geplante TTIP-Abkommen zum gloriosen Aufschwung der westlichen Wirtschaft diskutieren, bleibt das ähnlich gestaltete TRANSATLANTISCHE FERNSENDUNGSABKOMMEN (kurz TFUCK: ‚Transatlantic Fernseh Und Communication Kooperation’) größtenteils unbeachtet. Dabei gilt es in weiten Teilen der Bevölkerung als überaus umstritten, vor allem in Amerika. Allerdings ist es weiterhin schwierig sich konstruktiv zu den Plänen zu äußern, da sämtliche Unterlagen mit den Top Secret – Plänen der deutschen Medienverantwortlichen nur von ausgewählten Fürsprechern unter strengsten Sicherheitsauflagen mit verbundenen Augen eingesehen werden dürfen. Glaubt man den Gerüchten, so existieren lediglich zwei Exemplare, die zudem an höchst geheimen und schwer zugänglichen Orten aufbewahrt werden: eins im öffentlich-rechtlichen Humor-Archiv (dessen Existenz von den meisten Forschern als mystische Legende abgetan wird), das andere im privaten RTL-Shitroom von Anke Schäferkordt.

Dennoch scheint es einer Handvoll mutiger Medien-Aktivisten der Fernsehschutz-Organisation SCREENPEACE gelungen zu sein, einige Ausschnitte des geplanten Abkommens zu lesen und zu leaken. Demnach soll es zukünftig vor allem ein globales Regelwerk im Bereich ‚Serien’ geben, damit auch deutsche Produktionen mit geringeren Qualitäts- und Intelligenz-Standards auf dem US-Markt eine Chance haben. So plant man eine deutliche Senkung der internationalen Story- und Plot-Normen auf deutsches Vorabend-Niveau, was teilweise durch Austausch nationaler Fachkräfte erreicht werden kann. Konkret soll beispielweise die HBO-Produktion GAME OF THRONES zukünftig von einem Team deutscher Experten geschrieben und inszeniert werden, die bislang für die heimischen TV-Hits FAMILIE DR. KLEIST, UNSER CHARLY und FAMILIEN IM BRENNPUNKT verantwortlich waren, wohingegen die bisherigen Thrones-Macher sich der bei uns schon lange schwächelnden LINDENSTRASSE annehmen sollen. Vom amerikanischen Publikum ebenfalls sehr kritisch gesehen wird die angekündigte Auswechslung des gesamten Darsteller-Ensembles von HOUSE OF CARDS durch die geschmacklich diskussionswürdigen, bei uns allerdings recht beliebten ‚Chlor-Hühnchen’ (Ferres, Neubauer, Erol Sander).

Auch wenn Kanzlerin Merkel, die seit dem Überraschungserfolg ihrer unaufgeforderten Humorkritik eines unbedeutenden ZDFneo-Beitrags scheinbar Geschmack an den großen Unterhaltungsmedien gefunden hat, erst kürzlich bei Noch-Präsident Obama mit vollem Körpereinsatz für die Umsetzung des TFUCK-Abkommens geworben hat, bleibt zu hoffen dass Amerika nicht auf diesen offensichtlichen und dreisten Übervorteilungsversuch hereinfallen wird. Mühsam errungene Qualitäts-Standards sollten niemals zum Spielball der Politik und Wirtschaft werden. Denn am Ende siegt meistens nicht der breiteste Arsch, sondern der mit dem besten Sitzfleisch!

Katzenhochzeit

Na endlich wird mal wieder live im Fernsehen geheiratet! Allerdings diesmal kein grinsendes Thronfolger-Winkewinke-Pärchen aus Europas leicht ranzigen Rest-Monarchien, sondern eins dieser voll verranzten Pseudopromi-Ballaballa-Pärchen aus den komplett verblödeten Privatsender-Restmülltonnen. Genauer gesagt: die schon ewig durch alle Irrsinnswälder streunende Katzenberger-Katze und ihr weit unbekannterer Costa-Sohn Lucas Cordalis. Nachdem die beiden schon ihren ersten Baby-Wurf von RTL2-Kameras an der Katzenklappe begleiten ließen, will man sich nun ebenso intim live am Samstagabend das Ja-Wort geben. Mögen sie dies tun und fortan für immer schweigen!

Tiercastingkopie

Schön dass sich selbst kommerzielle Privatsender wie SAT1 immer noch an altbewährte Traditionen halten. So wie jene, sogar bei wenig Erfolg versprechenden geplanten Formaten der Konkurrenz sofort eine möglichst exakte Kopie davon anzukündigen. Daher müssen wir uns nach der total verrückten Animal-Casting-Show OBERAFFENGEIL (schon bald auf RTL2) jetzt auch auf die total verrückte Animal-Casting-Show SUPER-PETS (schon kurz darauf auf SAT1) freuen. In beiden Sendungen werden außergewöhnliche Tiere gesucht, die besonders clever, lehrreich oder lecker sind. Einziger Unterschied: die nervigen Mistviecher in der Jury!

Fischereidreikampf

Fischlein, Fischlein, du musst wandern… Mannomann, ob die emotional filigranen Helene Fischer-Fans diesem ganzen Durcheinander noch folgen und trotzdem ruhig schlafen können? Erst erstrahlte die flutschglattgebügelte Perfektions-Show von Robogirl zwei Jahre lang in der ARD, dann dreimal im ZDF, obwohl das Weihnachtssingen mit Frollein Fisch in der ARD stattfand. Jetzt wird allerdings darüber spekuliert, dass nun RTL sich das beliebte Gräten-Gericht unter den Nagel reißen will, weil man bereits wild mit ihr rumtrailert und das Helene-Management sich außerdem mit ganzer Pöterbreite auf die DSDS-Star-Vermartkung gehockt hat. Oh Helene, du kalter Fisch machst uns noch ganz wild!

2017-02-10T01:40:01+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen