483. Fernsehen zum Schönsaufen (TVS 19/13)

Es ist kein Geheimnis, dass das deutsche Fernsehen in seiner derzeitigen Form als stark gesundheitsgefährdend eingestuft werden muss. Der übermäßige Konsum täglicher Privatsender-Formate von Scripted Reality über Doku-Pups bis hin zu Promis-machen-jeden-Scheiß kann zu akuten Bewusstseinsstörungen, Schwindel, eitrigen Ekzemen und Alzheimer aus Notwehr führen, da der Verstand sich vor ungewollten Erinnerungen an das Gesehene schützen will. Ärzte warnen, dass allein eine Woche BERLIN – TAG & NACHT auf RTL2 vor allem bei jungen Zuschauern zu starkem Hirnjucken, Schwellungen der sekundären Geschlechtsmerkmale und missglückten Tätowierungen im Analbereich führen kann. ARD & ZDF hingegen haben seit Jahren Probleme mit den zuständigen Behörden, da sie laut Betäubungsmittelgesetz als schweres Narkotikum mit Rezeptpflicht eingestuft werden müssten.
Gleichzeitig wird es zunehmend schwieriger, das TV-Programm überhaupt ohne passenden Drogenkonsum zu überstehen. Immer mehr Menschen entscheiden sich deshalb dafür, ihren Verstand präventiv zu vernebeln, bevor das Gehirn selbst die Notbremse zieht und alle Synapsen kappt. Illegale Designerdrogen passen am besten zu Pro7: Hauptsache hip und laut und ohne Inhalt, am Ende läuft eh nur Sitcom und man muss den ganzen Tag nur grundlos vor sich hin kichern. Zum Schönsaufen von RTL empfehlen sich Bier und Doppelkorn, die Durchschnittsgetränke der großen Masse, da zählt nicht Raffinesse oder Eleganz im Abgang, es muss nur genug davon geben und die Rübe muss schön gleichmäßig geflutet bleiben. Für RTL2 reicht jede Art von Billigfusel: namenlose Marken-Lookalikes, selbst gebrauter Sprit-Ersatz oder Bodensatzreste aus der Altglastonne, begleitend dazu begleitend vielleicht einfach noch einen rostigen Nagel durch schmerzempfindliche Körperteile treiben. SAT1 ist da schon schwieriger. Da der Sender seit Jahren nicht mehr weiß, was er eigentlich sein will oder müssen darf, lässt er sich nicht auf eine einzelne Alkohol-Schiene reduzieren. Am besten eignet sich da immer noch eine Art Brainkiller-Bowle: alles was rumliegt in einen Bottich, umrühren – fertig! Ist für jeden was drin, schmeckt am Ende aber keinem – auch für die ARD okay, obwohl dort am passendsten ein alter Wein wäre, der böse korkt und nicht mehr trinkbar, allerdings immer noch sehr teuer ist. Fürs ZDF reicht eine Magnumflasche Eierlikör oder Klosterfrau-Melissengeist, die Zuschauer kriegen den Unterschied eh nicht mehr mit. Im Grunde ist irgendwie jede Kombination möglich – Hauptsache man versucht das Elend nicht nüchtern zu ertragen. Gott schütze uns davor. Prost!

STARS AM ENDE

Verschminkt

Das Problem: es gibt einfach viel zu wenig schöne Menschen in diesem Land! Deshalb versucht Philantropen-TV SAT1 nun direkt nach dem Frühstücksfernsehen, zumindest aus einigen vergeigten Knorpelfressen der Zuschauer noch eine halbwegs ansehnliche Knautschvisage zu zimmern, für die man sich als attraktiver Privatsender nicht schämen muss. MACH MICH SCHÖN heißt die herzensgute Lebenshilfe mit ‚versierten Styling-Experten’ direkt von der Lipgloss-Uni, die armen Kartoffelköppen helfen, ‚ihren eigenen Style’ zu finden. Da fließt mir aus lauter Vorfreude glatt der Kajal aus der Hose!

Behämmert

Wir wissen: das F in ZDF steht für Fortschritt! Allerdings scheint man sich noch unsicher zu sein, in welcher Richtung die Zukunft eigentlich liegt. Wann immer jedenfalls ein Genre von sämtlichen Privatsendern so leergelutscht, ausgesaugt und durchgeknattert ist, dass es selbst der verzweifelteste Spartenkanal nicht mehr geschenkt haben möchte, krallen es sich die Öffentlich-Rechtlichen und produzieren eine mittelmäßige Kopie des hinlänglich bekannten. Aktuelles Beispiel: MIT HERZ UND HAMMER – eine Renovierung-Doku-Soap über Leute, die ein ersteigertes Haus umbauen. Allen Ernstes angekündigt als Teil der neuen ‚Innovationsstrecke’ des Zweiten – in Wahrheit aber nur ein feuchter Furz im Stehen, dessen Kribbeln in der Unterhose eines ZDF-Redakteurs mit dem Durchtreten des Gaspedals verwechselt wurde.

Entfettet

Frage: Was hat uns in unser aller TV-Elend gerade noch gefehlt? Richtig – uninteressante sympathiefreie Trümmerpromis mit Extrawampe (von Roberto Blancos Tochter über Katzenbergers Mama bis zu Costa Cordalis seinem Sohn dessen Vater) in Norwegen beim Fettwettschmelzen der körpereigenen Schwabbelmasse. Also kurz: ein Abnehm-Contest überflüssiger Medien-Moppel! Und bei wem dürfen wir uns darauf freuen müssen? Natürlich in SAT1 – Heimat des dicken Hüpfballs mit der prallen Plauze! Ich glaub ich habe allein bei der Vorstellung schon zwei Kilo vor Langeweile zugenommen…

2017-02-10T01:40:05+00:00

About the Author:

Hier schreibt der Chef.