431. Dummheit blüht im Dunkeln (TVS 19/11)

Dummheit ist eine faszinierende Pflanze. Je verdorrter und ungenutzter die brachliegende Gedankenwüste im Humus des menschlichen Verstandes vor sich hingammelt, desto kräftiger blühen im Dunkeln die Knospen der Stumpfsinnigkeit. Das Doofe im Kopf ernährt sich von der Faulheit, Ignoranz und Selbstüberschätzung des Schädelinhabers, und wie eine Kakerlake überlebt es selbst das komplette Absterben der eigenen Intelligenz. Ähnlich dem degenerierten Amerikaner, der sich mümmelweiche Toastschnitten ungeröstet in die Fresse schiebt und vorher möglichst noch die (zumindest entfernt an echtes Brot erinnernde) Labber-Rinde abschneidet, versucht das Fernsehen uns mit geschmacksneutral püriertem Einheitsbrei den Brägen zu füllen und so unsere mentale Trägheit zu fördern.

Wer das Pech hatte, auch nur eine Folge der hochgradig überflüssigen Dschungelcamp-Attrappe DIE ALM auf ProSeven sehen zu müssen, weiß was ich meine. Nur schwer lässt sich in Worte fassen, auf wie vielen Ebenen hier neue Dimensionen der Scheißigkeit betreten wurden. Über die Kandidaten lohnt sich nicht einmal mehr zu spotten: Ex-Topmodel-Möpsepuppe Titta-Lisa, Ex-Topmodel-Nummer-Soundso-von-Staffel-Weißnichmehr Tessa, Ex-Topmodel-Jury-Dabeisitzer Rolfe, Ex-DSDS-Mitmacher Checker, Ex-DSDS-Moderier-Schmierlappen Spengemann undsoweiter etcetera Gähn Schnarch. Rein mathematisch gesehen alle reduzierbar auf die Formel: (Unbekannt plus Unbedeutend) mal Unsympathisch geteilt durch Doof mal Peinlich im Quadrat.

Von einem unbedeutendem Deppen-Duo witzfrei in die Gülle moderiert und mit derart hemmungsloser Dreistigkeit kopiert, dass sich das daraus gerührte Programm-Surrogat anfühlte wie das aus dem Erbrochenen eines anderen Senders nachgewürgte Gewölle einer magenkranken BSE-Kuh. Kurz gesagt die perfekte Nahrung für die dösig dahinschlummernden Keime der Blödigkeit, die sich an solch seelenlosem Sendemüll gern fett und rund fressen. Ohne Rinde, ohne Sinn und ohne Nährwert. Wozu noch selber denken, wenn es keinen Inhalt mehr gibt, der die Mühe überhaupt lohnen würde? Wozu ein Programm verstehen, dessen einziger Zweck darin besteht, es so schnell wie möglich zu vergessen? Schwuppdiwupp, rein in den Brägen, ob oral, rektal oder mit Schnabeltasse. Modernes Fernsehen als rezeptfreies Aufbaupräparat für die Dummheit zum gezielten Muskelabbau im Gehirn. Cool, im Doofsein sind wir bald Weltmeister!

STARS AM ENDE

1. Schwarzes Loch

Zum zehnjährigen Bestehen von 9live hat der Sender seinen Fans endlich das ultimative Geschenk gemacht und sich am 9. August selbst abgeschaltet. So richtig total und endgültig. Die Blödenbrigade hatte ihre Betrüger-Flipcharts und die Huiuiui-Countdown-Soundmaschinen ja ohnehin schon einpacken müssen, aber ohne Publikums-Abzocke lohnte sich der Puff nicht mal mehr als Abspielstation von ollen Gammelresten aus dem Prosieben-Archiv. Also einfach Stecker raus und leise pfeifend so tun, als hätte es die kriminelle Kackbutze nie gegeben. Qualitativ ein Riesenschritt nach vorne!

2. Rotes Nichts

Schafft man es mit nur einem Furz einen Ballon aufzublasen, soll der natürlich auch eine schön knallige Farbe haben. Beim Fernsehen heißt das: ein künstlich aufgeblähtes Nichts braucht auch einen bombastischen Blendertitel als imaginäre Schwanzverlängerung. So wie VIPictures BY RED zum Beispiel, ein typischer Pro7-Penispumpen-Pupsname, damit die Doofen nicht merken, dass es sich bloß um einen Furz mit Schleife handelt. Weht einmal kurz stinkend durch den Äther und ist bereits vergessen, bevor man den Knall gehört hat.

3. Buntes Blabla

Je nichtser der Inhalt, desto größer die Show. Und je wiederholter die Idee, desto länger die Sendung. Deshalb bringt uns jetzt endlich auch Sat1 nach allen anderen das megacoole Fun-Format namens 32EINS! Richtig geraten: eine Chart-Show mit den peinlichsten Promi-Momenten, drei Stunden lang am Samstagabend! Okay, was soll man noch dazu sagen? Eben. Viel Spaß!

2017-02-10T01:40:10+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.