402. Affenschande! (TVS 16/10)

Ein schwerer Schock für alle Fans strunzdoofer Serien mit knuddeligen Tieren zum Knutschen: Unser Charly wird eingestellt!Die überaus beliebte ZDF-Schmunzelreihe über die Abenteuer eines charismatischen Jungschimpansen, der das stinklangweilige Leben einer typisch deutschen Spießerfamilie auf ulkige Weise durcheinander wirbelt, war mehr als 15 Jahre lang ein Riesenhit im anspruchsarmen Vorabendprogramm. Doch wieso jetzt das plötzliche Ende? Verlangte der eitle Affe zuviel Bananen? Wollte er sich künstlerisch weiterentwickeln oder so wie alle anderen endlich in der ARD eine Talk-Show moderieren?

Nun, die Belange des haarigen Hauptdarstellers dürften bei der Entscheidung weniger relevant gewesen sein, denn wie sich inzwischen herausstellte, wurden im Laufe der Jahre bereits mehr als elf namenlose Charly-Schauspieler würdelos verbraucht, damit er auf dem Bildschirm ja nicht älter und weniger niedlich wurde, ähnlich wie bei Gottschalk. Schimpansen kann man nämlich nur bis zur Pubertät TV-tauglich trainieren, danach werden sie aufmüpfig, sind als putziger Spaßmacher unbrauchbar und kommen in die Altaffentonne. Beim ZDF behauptete man hingegen, die Schimpansen wären immer äußerst liebevoll von der renommierten Tierpension ‚China Bringdienst Fu Wang’ abgeholt und sehr süß behandelt, bzw. süß-sauer zubereitet worden. Auch die häufig gehörten Vorwürfe der Misshandlungen wurden stets damit zurückgewiesen, dass bis heute keine schriftliche Beschwerde des Schimpansen vorliege und neue Studien des Tiertrainers belegen, dass ‚diese Affenluder ab und zu ein paar Schläge im Grunde ganz gut finden’.Jetzt allerdings sind die Proteste der nörgelnden Tierschützer so massiv geworden, dass nach der 16. Staffel das Aus verkündet wurde. Das ZDF kann zukünftig seiner medialen Aufklärungspflicht, dumme Zuschauer über die artgerechte Haltung von bekleideten Baby-Schimpansen in deutschen Reihenhaussiedlungen zu informieren, deshalb leider nicht mehr nachkommen. Die bislang beschäftigten Affen werden aber weiterhin im Dienste des Zweiten Deutschen Fernsehens fest angestellt bleiben, vorzugsweise in den Bereichen Management und Programmdirektion sowie als Autoren für die geplanten neuen Telenovelas Krake Paul – Tentakel des Schicksals und Alle lieben Bandwurm Willi mit Veronica Ferres als allein erziehende Mutter mit Dauerdurchfall.

STARS AM ENDE

1. Wulf im Schlafpelz

Da werkelt die lustlos vor sich hin stümpernde Koalition monatelang maulend an ihrem eigenen Sarg herum und keine Sau interessiert es mehr. Doch gerade als sie mal wieder Entschlossenheit demonstrieren will, geht der stolze Schrei der Stärke als feuchter Furz mit Land in die eigene Hose! Dabei war der Plan, den charismatisch benachteiligten Hannoveraner Wulf als interne Konkurrenz zu eliminieren und aufs gold lackierte Abstellgleis zu stellen, ja recht clever. Nur leider so dreist und durchschaubar, dass selbst die eigene Partei keinen Bock auf derart billigen Bevölkerungsbeschiss hatte – und uns in der Fußballpause das spannende BuPräsi-Wahlkampf-Triple-Finale bescherte! Dramatisch, komisch und spannend bis zum Ende, obwohl man wusste wie es ausgeht. Unfreiwillig großes Kino!

2. Ungebetene Gäste

Es ist schon nicht besonders toll, auf eine Party uneingeladen noch ein paar ‚ganz nette Freunde’ mitzunehmen, aber einfach statt Kulturbeutel ein komplettes Fernsehteam mit in die fremde Butze zu bringen, ist echt die Krönung. So wie die zickig-herbe frauTV-Dauerwelle Lisa Ortgies, die sich jetzt im Auftrag des WDR für ihre neue Sendung Übernachtung und Frühstück für 24 Stunden ‚ganz privat’ bei verzweifelten Promis einnistet und ihnen einfühlsam auf den Sack geht. Quasi eine Mischung aus Schwiegermutterbesuch, Hausschwamm und GEZ-Fahnder, der mal auf nen Kaffee vorbeischaut. Am besten sich tot stellen und nicht aufmachen!

3. Schmalz ohne Ende

Auch das ZDF erfreut uns mit einer unerwarteten Nachricht, die den Blutdruck raketenartig in die Tiefe sacken lässt: nach der gerade angekündigten neuen Telenovela im Umfeld der vielen täglichen Telenovelas kommt endlich eine neue Telenovela! Herzflimmern – Klinik am See soll sie heißen und erfreulicherweise genau so sein wie alle anderen, nur halt mit Ärzten und Patienten und so, aber mutigerweise mal ohne Frauenname im Titel. Lustig allerdings, dass die wirklich absolut niemand braucht und am Nachmittag gar kein Platz mehr für die neue Dauerdoofenbeschmalzung ist, weil sich die allesamt identischen Endlos-Serien bereits bis zur Decke stapeln. Aber egal, erst mal machen – man kann vom ewig Gleichen ja nie genug haben!

2017-02-10T01:40:13+00:00

About the Author:

Hier schreibt der Chef.