395. Und was haben wir gelernt? (TVS 09/10)

///395. Und was haben wir gelernt? (TVS 09/10)

395. Und was haben wir gelernt? (TVS 09/10)

Wenn ich mich so in der Welt umschaue und die mehr und mehr um sich greifende Doofigkeit betrachte, dann frage ich mich bisweilen doch schon, woran der grassierende Blödheits-Boom nur liegen mag. Waren wir früher schlauer? Oh Gott, auf keinen Fall! Aber vieles war weniger kompliziert und wurde uns bereits zur verstandestechnischen Verdauung passend zubereitet serviert. Schauen wir uns alte Shows, Serien oder Filme an, so bemerken wir, dass damals gern am Ende die Aussage oder Lehre des Gesehenen in einem kurzen, meist heiteren Epilog zusammengefasst wurde. Ähnlich wie bei den Märchen, die den begriffsstutzigen Vollpfosten zum Abschluss die Moral von der Geschichte noch einmal in einem Satz zusammenfassten. Wie oft stürzen wir aber heutzutage gehetzt aus einer Sendung, oder werden durch eine nervige Trailer-Knalltütenstimme brutal aus ihr herausgerissen, ohne über den Sinn des ganzen Rumgemurkses reflektieren zu können. Vielleicht wäre ein kleiner schriftlicher Hinweis zum Abschluss gar keine so schlechte Idee. Nach Germanys Next Top Model könnte zB stehen: ‚Liebe Mädels, diesmal haben wir gelernt: die moderne Frau von heute macht, was man ihr sagt, ohne Widerworte und mit einem Lächeln auf den Lippen. Gefühle werden nicht gezeigt, außer sie werden vom Kunden gefordert. Wer nicht gehorcht, fliegt! Emanzipation ist was für hässliche alte Weiber, schöne Frauen brauchen so was gar nicht.’ Am Ende vom RTL2-Frauentausch wäre möglich: ‚Bruder, vergiss niemals: Egal wie sehr deine Alte dich nervt, halt lieber die Klappe – andere Bauern haben noch fettere Kühe!’ Big Brother könnte jeweils abschließen mit: ‚Und so endet ein weiterer Tag im Puff. Pass bloß auf, dass Du keinen von denen je persönlich kennen lernst. Und bitte wasch dir die Hände!’ Hinter DSDS müsste stehen: ‚Liebe Eltern, bitte achten Sie auf Ihre Kinder, dass sie nicht so werden wie Marco Schreyl!’

Die ARD – Tagesschau könnte man täglich beenden mit: ‚Aufgemerkt: Da ist ganz schön was los da draußen, Mensch Mensch, nicht immer lustig. Da macht man besser keine Witze drüber, bleibt in der Wohnung und schaut betroffen’, während bei den RTL-NEWS passender wäre ‚Jaja, diese Welt, verrückter Ort, gut dass wir da nicht leben. Aber die Promis sind auch nicht ohne! Schön, dass wir drüber lachen können!’ Nach all den ‚Scripted Reality’ (an der Realität vorbei geschriebenen) Fake-Doku-Formaten wie Verdachtsfälle oder Zwei bei Kallwass müsste fairerweise stehen: ‚Okay, das war alles nicht echt, aber trotzdem: genau so sieht es doch aus bei Euch da draußen, die Ihr das anschaut! Igitt! Unseren Redakteuren ist schon ganz schlecht, wenn sie sich das ausdenken müssen wie Ihr so drauf seid, schämt Euch! Deshalb kriegt Ihr auch noch mehr von der Scheiße, Ihr habt es nicht besser verdient! Wir verachten Euch!’ Keine Ahnung ob das was bringen würde, aber es könnte helfen, den ganzen Schwachsinn endlich zu verstehen.

STARS AM ENDE

1. Normalo-Duell

Alles neu beim Innovationssender ARD! Der Vorabend ist bald nicht mehr wieder zu erkennen. Demnächst völlig pilawafrei, was Unmengen älterer Damen in die Verzweiflung stürzen wird, aber im spektakulär unbedeutenden Duell mit diesem Moderator, den keiner kennt und der so aussieht wie alle anderen, schon ab sofort ganz ohne Promis! Ja, doch, da waren bisher welche, sie hätten mal reinschauen sollen, jetzt ist es zu spät. Von nun an langweilen sich nur noch zwei Normalos im schleppenden Wettstreit gegeneinander. Ist zwar immer noch kein Grund einzuschalten, aber wenigstens billiger.

2. Reise-Pflaume

Und wieder wird gespart: diesmal sogar an der Liebe! Denn da, wo früher nur selbige zählte, muss nun auf das heimelige Studio zur Zwangsbegattungshilfe verzichtet werden. Was soviel heißt, dass der Kuppel-Kai neuerdings nur noch mit seinem Pflaume-Mobil durch die Botanik brettert, um einsame Seelen in die Beziehungshölle zu zerren. Passen Sie also von nun an doppelt auf, wenn es an Ihrer Tür klingelt oder ein klobiger NDLZ-Bus mit Herzmotiven Sie verfolgt! Schließen Sie die Tür, rennen Sie so schnell Sie können und verstecken Sie sich – denn die emotionale Überzuckerung von Mr. Love-Plum kann niemand unbeschadet überstehen! Und ohne eigenes Studio kann er sich überall verstecken…

3. Volltrottel-Farm

Endlich vorbei, die wochenlange Qual auf dem Bunken-Bauernhof! Der Versuch von RTL, als billigere Dschungelcamp-Alternative einfach einen Haufen höchst unsympathischer Menschendarsteller in die norwegische Wallachei auf Die Farm zu schicken, um auf selbiger zu ackern wie vor hundert Jahren, ging voll in die Arbeitshose. Haus streichen, Kartoffelsuppe kochen und Kühe melken als Power-Challenge sind einerseits mal nur so mittel spannend, aber wenn dann auch noch sämtliche Teilnehmer zwischen belanglos, bekloppt und unerträglich schwanken, dann können selbst die einschläfernden Lulli-Kommentare von Mama Bause den Zuschauer nicht mehr wach halten. Die Versager-Farm bitte sofort nach Ende unter Quarantäne stellen oder am besten gleich niederbrennen.

2017-02-10T01:40:14+00:00
Hier schreibt der Chef.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen