381. Wurde schon gewählt? (TVS 20/09)

Sorry, ich krieg nichts mehr mit. Sollte da nicht irgendwann dieser Tage die Merkel-Wiederwahl stattfinden? Oder war die schon, man sieht die Apricot-Lady mit dem Basset-Lächeln ja kaum noch, scheint als wäre das alles schon gelaufen. Lebt die SPD denn noch? Da war doch die Frage, ob die noch mal die Fünf-Prozent-Hürde schafft oder sich vorher aus Versehen selbst auflöst. Allerdings hab ich die noch ziemlich viel auf Plakaten in Nebenstraßen gesehen, mit diesem etwas verkniffen guckenden Typen, der aussieht wie Hans Meiser auf Kortison. Aber dafür gibt es jetzt ja für die jüngeren Leute diese rote Sozis-Revial-Band mit Lafontaine & Gysi, den Lennon & McCartney der Links-Kommunisten aus dem Zonen-Osten (Saarland). Weil die nicht so mit Inhalten nerven und immer schön überall meckern, sind die bei den Krawall-Wählern gerade ziemlich angesagt, wahrscheinlich auch aus Mitleid, weil keiner von den echten Parteien mit denen koalieren will. Aus irgendeinem Grund lieben die Leute nun mal coole Outsider, die nur Scheiße bauen. Die Grünen sind dafür schon viel zu angepasst, die haben ja inzwischen sogar mal wirklich versucht, mit zu regieren, die Spießer! Dafür geht man ja nun echt nicht in die Opposition! Kann ich ja gleich FDP wählen oder den Lümmel in die Wahlurne hängen oder ne Anti-Krebs-Demo veranstalten.

Naja, irgendwann werde ich schon in den Nachrichten mit Frauke Ludowig mitbekommen, wer uns jetzt warum und gegen wen regiert. Ist mir im Grunde aber auch egal, ändert ja doch nichts. Und dieses Mal war der Wahlkampf einfach so stinklangweilig, dass man sich ehrlich nicht dafür interessieren konnte. Das habe ich alles schon besser gesehen. Früher war auch vorher noch was los im Fernsehen, da wurde wenigstens ehrlich gepöbelt und gelogen, dass die Schwarte krachte, da gab es noch diese tollen Kanzler-Azubi-Duelle mit Stoppuhr, Stock im Arsch und zwölf Stunden Analyse danach. Heute geben sich die Politiker ja nicht mal mehr Mühe uns zu unterhalten. Man hat viel eher das Gefühl, sie wollen im Grunde alles außer gewinnen. In Wirklichkeit möchte ja keiner den Scheißjob machen, dieses vergurkte Land zu regieren, seit der Finanzkrise ist das so was von undankbar, da gehen die meisten doch lieber Spargelstechen für einen Euro. Die Merkel hat sich regelrecht versteckt im Wahlkampf, um überhaupt noch eine Chance zu haben, nicht weiter kanzlern zu müssen, und der SPD geht es selbst so schlecht, das wäre regelrecht gemein, die zu wählen. Nein, ich halt mich einfach raus und mache erst wieder mit, wenn Stefan Raab den Vorentscheid organisiert. Wenn ich gar kein Kreuz mache, kann ich später wenigstens sagen, die anderen Bekloppten hätten Schuld. Kann ich ja nix dafür, wenn die alle zu doof zum Wählen sind. Demokratie wird sowieso überschätzt und ist im Grunde auch nicht mehr das, was junge Leute heute interessiert. Das ist voll Achtziger, da wollten alle mitbestimmen, aber hatten Scheißfrisuren. Danke, aber ohne mich!

STARS AM ENDE

1. Endlich vorbei

Wie schleppend doch die Zeit vergeht, wenn man sich langweilt. Nach quälenden sechs Jahren inhaltsleerer Nichtigkeit im Look einer mies imitierten Krimi-Imitation, zeigt SAT.1 nun doch Gnade mit dem Zuschauer und beendet sowohl den Einsatz der K 11 – Polizeinulpen als auch Zwirbelschnauz Lenßen & Partner. Okay, als Ersatz kommt auch bloß eine weitere Blabla-Herzklopf-Telenovela-Sülze, aber gegen das Pseudo-Doku-Gestümper der debilen Dilettanten-Parade ist das ja fast schon so ähnlich wie ansatzweise Qualität! Naja, ich will auch nicht übertreiben…

2. Promi-Tauschbörse

Nur damit Sie beim Zappen nicht verzweifeln, wenn plötzlich keine bekannte Sendergrinsefresse mehr zu seinem Heimatkanal zu gehören scheint, hier der aktuelle Stand der Promi-Krötenwanderung: Kerner, der jugendliche Frechdachs vom ZDF, geht zu Jungmutti-Charmeur SAT1, wo jetzt auch der Pocher rumalbert und Kai Pflaume noch lieben und tanzen lässt, aber schon zum alten Kerner-Sanatorium schielt, in dem sich jetzt allerdings Markus Lanz breitmacht, den Sie ja wahrscheinlich noch von RTL nicht kannten, und der sich nun mit Pilawa um die schönsten Plätze kloppen muss, weil der gerade als Kerner-Surrogat zum Prothesensender gewechselt hat. Inhaltlich ändert sich aber nichts. Alles klar?

3. Löffel abgeben

Als Visionär hat er sicherlich schon vor der Suche nach dem Nachfolger seines Nachfolgers gewusst, dass die zweite Staffel The next Uri Geller komplett in die Hose geht. Und dass die Aliens trotz Primetime-Live-Show nicht einfach so für Pro7 ihr jahrhundertelanges Schweigen brechen und dem Doofenhaufen aus Mitleid eine sms aus dem Andromedanebel schicken würden. Also wird es kein Schock für den Urinator sein, dass Pro7 nach der fulminanten Flop-Parade nun die anfängliche Euphorie vergessen und ihn zu Vincent Raven in die Anderswelt verabschiedet hat. Das Publikum wird es verkraften.

2017-02-10T01:40:15+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.