376. Was ist nur aus dir geworden? (TVS 15/09)

Stellen Sie sich mal vor, wir müssten morgen in der Zeitung lesen, die ProSiebenSat1-Media AG hätte finanziell den Hintern zugekniffen und würde mit sofortiger Wirkung den Betrieb der gesamten Senderfamilie einstellen. Oder RTL hätte sich versehentlich selbst in die Luft gesprengt, weil sie die Schmach rückläufiger Werbeeinnahmen nicht verkraften konnten. Ganz ehrlich – würde sich Ihr Puls um auch nur einen Herzschlag erhöhen? Wäre bei Ihnen mit einer emotionalen Reaktion zu rechnen, die über einen kurzen Gähner und ein gelangweiltes ‚Ach was…’ hinausgeht? Also bei mir nicht. Selbst wenn sich die nächsten Angehörigen der ARD entscheiden würden, das alte Schlachtross endlich von seinem Leiden zu erlösen und die Geräte abzuschalten. Na und? Das ZDF ist wahrscheinlich sowieso schon lange tot, nur traut sich seit Jahren keiner den Totenschein zu unterschreiben. Wen kümmert’s? Wir Zuschauer merken es sowieso nicht. Ob ich mir das momentane Programm irgendeines Senders  angucke oder einem Schwein beim Pinkeln zuschaue, wo ist der Unterschied? Das Schwein wäre auf jeden Fall die bessere Wahl. Weil es ehrlich und von Herzen pisst und von mir weder Geld noch Applaus erwartet.

Nur wie konnte es so weit kommen? Du, liebes Fernsehen, hast uns doch früher einmal etwas bedeutet. Häme wird zwar nie gern gesehen, doch leider kann man dir nichts anderes zurufen als ein lautes ‚Selber Schuld, Du Vollidiot!’  Mein Gott, wir haben dich doch geliebt! Obwohl du damals auch nicht immer wirklich so wunderbar warst, wie wir dich so oft im Suff verklären. Aber irgendwie warst du anders… nicht so ein verlogener Drecksack wie heute, kein herzlos formatierter Erfüllungsgehilfe der diabolischen Dämlichkeit. Wir hatten immer noch das Gefühl, du würdest uns Zuschauer vielleicht doch ein klein wenig mögen oder zumindest ernst nehmen. Du hast auch früher viele Haufen Schrott produziert, aber sie waren wenigstens unterscheidbar. Wenn man eine Fernsehzeitschrift durchschaute, konnte man mit ihrer Hilfe selektieren, ohne weinen zu müssen. Wenn eine Sendung lief, wurde diese nicht alle paar Sekunden mit nutzlosem Informationsmüll zugekleistert, der uns daran erinnern sollte, dass im Anschluss alles noch viel schlimmer wird. Keine kleinen quäkenden Gestalten schoben im spannendsten Moment ihren Arsch ins Bild, um für irgendeinen Dreck zu werben, der niemanden interessiert.  Eine halbwegs gute Serie, mit deren Ausstrahlung Du anfingst, brachtest du bis zum Ende, und warfst sie nicht nach der ersten oder dritten Folge wegen zu geringer Quote zum Vergammeln in den Keller, um stattdessen eine billige Verarschungs-Doku zu bringen. Wir konnten dir wenigstens ein ganz bisschen vertrauen. Du hast uns nicht alle ausschließlich so behandelt als wären wir bumsblöde Affenwesen ohne Gehirn, die dankbar sabbernd alles glotzen, was sich bewegt. Du warst nicht immer ein Freund, aber wir hatten zumindest voreinander Respekt. Was ist bloß aus dir geworden? Geh weg!

STARS AM ENDE

1. Star-Styling

Welch pubertäre Pickelplantage sähe nicht gern mit 15 schon mal aus wie ein halbwegs erwachsener Superstar, zB. Katy Perry, Amy Whinehouse, Pete Doherty, Gottlieb Wendehals oder Cindy aus Marzahn. Nur wie, wenn man weder Klamotten-Kohle noch einen Funken eigene Kreativität besitzt? Klar, man meldet sich bei Viva, denn da gibt es jetzt Fashion Trix mit Daisy Dee, und die reist extra für uns durch die ganze Welt zu all den doofen Designer-Hackfessen und wichtigtuerischen Laufsteg-Armleuchtern, um die coolsten Trends und flippigsten Nachmach-Sachen für uns zu discovern. Und dann kann man sich als Nullnase auch noch von einem Renovierungs-Team zur Star-Kopie umschmirgeln lassen! Wow, wie cool ist das denn? Gar nicht, glaub ich!

2. Clip-Clapping

Was kostet weder Geld noch Mühe, interessiert im Grunde keine Sau, läuft aber trotzdem bis zum Umfallen immer wieder auf allen Privatsendern, obwohl es nie wirklich funktioniert? Richtig – kotzlangweilige Clip-Shows! Und deshalb bringt die rote sexy ProSeven nun aus konzeptloser Verzweiflung in der Prime Time ‚Super-Spots – Die besten Clips im Umlauf’! Da gibt es dann die ‚heißesten Sexy-Spots’, ‚lustigsten Funny-Spots’ und ‚tierischsten Animal-Spots’ in gewohnt krisseliger Murks-Qualität mit den mega-unulkigsten Zwischenmods zum Mitkichern. Wer solch ideenlosen Clip-Schiss als modernes Fernsehen verkauft, der furzt auch in die Flasche und stellt das bei Douglas ins Regal!

3. Fun-Being

Noch ein Weg aus der Krise, wenn ein Sender inhaltlich nicht mehr weiter weiß: man bringt einen neuen Claim mit coolem Design, damit niemand merkt, dass ansonsten nur die gleiche alte Lulle läuft! So wie RTL2 mit ihrem brandneuen Mega-Burner ‚It’s Fun!’. Yeah, groovy! Hochwertige Hochglanz-Mini-Filmchen, die unreflektierte Lebensfreude vermitteln, frei von Sinn und Ironie. Und die so teuer aussehen, das man glatt denken könnte, die Sendungen drum herum wären auch was wert. Welch traurige Ironie für alle, die nach dem Claim-Clip nicht umschalten und die Wahrheit erfahren müssen. So ein doofes Programm kann einem echt das ganze schöne Image versauen!

2017-02-10T01:40:16+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.