361. Last Christmas (TVS 26/08)

Liebe Leser jederlei Geschlechts, bitte erlauben Sie mir, Ihnen auf diesem Wege ein wunderbares Weihnachtsfest zu wünschen. Feiern Sie nach Herzenslust, hauen Sie noch mal so richtig auf die Kacke und schmücken Sie sie mit Lametta, packen Sie sich den Sack voller Geschenke und fressen Sie, bis die Hose platzt! Genießen Sie das Fest in vollen Zügen – es kann gut sein, dass wir dieses Jahr zum letzten mal Weihnachten feiern! Glauben wir unserer geschätzten Kanzlerin – die ja bislang ja nicht gerade durch besonders ausgeprägten Pessimismus auffiel, sondern eher immer crazy funny drauf war, so in Richtung Happy Hippo auf Red Bull – so wird das nächste Jahr kein Zuckerschlecken! Da läuft nix mehr, um es kurz zu sagen, Rezession bis der Hugo qualmt, Wirtschaftswachstum vergleichbar mit einem eingewachsenen Zehennagel, alles kollektiv im Arsch, Bankenchefs stehen bettelnd mit Lamas vor den pleite gehenden Kaufhäusern und spielen Panflöte. Weil sonst alle Autohersteller ihre Butzen dicht machen müssen, wird ein Gesetz erlassen, nach dem jeder Bürger ab 2009 jährlich mindestens einen Neuwagen erwerben muss, aber da die Banken dafür keine Kredite mehr geben können, steigt die Beschaffungskriminalität um 700 Prozent. Der Straßenstrich boomt, zumindest auf der Angebotsseite, nur leider kommen halt kaum noch Autos vorbei. Weil die Polizei und Staatsanwaltschaft dummerweise ihr Geld in dubiosen amerikanischen Immobilienfonds angelegt hatten, müssen sie Insolvenz anmelden, und da die Regierung bereits all ihre Milliardenkredite an die Banken, Autohersteller, TV-Sender, Tabak-Industrie, Pharma-Konzerne und Fast Food – Ketten aufgebraucht hat, kann ihnen leider keiner helfen.

Deutschland versinkt im Chaos, aber sehr gut organisiert. Weihnachten wird abgeschafft, dafür aber der tägliche Zwangs-Geschenke-Umtausch eingeführt, um die Wirtschaft anzukurbeln. Konsumieren ist erste Bürgerpflicht, wer nicht regelmäßig ganz viel kauft, verliert seine Staatsbürgerschaft, kann sie allerdings durch den Erwerb eines neuen Opels, einer Bahncard und eines Stahlträgers zurück erhalten. Nach Hartz4 wird ein neues Hilfsprogramm für die Ärmsten der Armen eingeführt: Hypo5, das monatliche Regierungspaket in Höhe von 347 Milliarden Euro für bedürftige Großkonzerne, die richtig mit Schmackes Scheiße gebaut haben und sonst nicht die Bonuszahlungen für ihre Top-Manager leisten können. Da das wahrscheinlich aber alles ohnehin nicht funktioniert, wird geplant, Deutschland zum Ende des nächsten Jahres zum Verkauf anzubieten. Die Zahl der Interessenten hält sich noch in Grenzen, irgendeine Kompetenz-Kommission prüft momentan die Angebote und Verwendungszwecke. Bislang im Rennen: Dubai (Vergnügungspark), Russland (Puff), Paris Hilton (Party-Zone), Holland (Campingplatz/ Gewächshaus), RTL2 (Big Brother – Das Land) und Nord-Korea (Atomtestgelände). In diesem Sinne: Frohes Letztes Fest!

STARS AM ENDE

1. Nur das Lesen zählt!

Unglücklich Verliebte können dem in handelsüblicher Emotionsstarre verharrenden Normalbürger ebenso stark auf die Eier gehen wie zu glücklich Verliebte. Nervig wird es vor allem, wenn der Paarungswillige sich in seiner Verzweiflung öffentlich outet und beispielsweise im Bumsanbahnungs-Mobil von Kai Pflaumes ‚Nur die Liebe zählt’ eine Videobotschaft für das angeschmachtete Lustobjekt aufnimmt. Oder in der Show um sofortige Vermählung bettelt. Nun gibt es den ganzen Kuppelkitsch jedenfalls auch zum Lesen – mit dem gedruckten NDLZ-Schmachtmagazin zur medialen Pflaumen-Vermittlung. Muss man jetzt wegwerfen statt abschalten!

2. Beim Teutates!

Wenn man einmal die Scheiße am Hacken hat, kriegt man sie so einfach nicht mehr ab! Sat 1 quaddelt die Suppe inzwischen schon hoch in die Schuhe: absolut kein neues Format funktioniert, die Quoten sind mickriger als der Pimmel eines Porsche-Fahrers, Zwangsumzug ins Bayernland – und jetzt auch noch der Verlust des Zaubertranks! Denn der einzige jährliche Erfolgsgarant, die bereits seit Generationen jedes Sommerloch verschönernde Asterix-Wiederholungs-Endlos-Schleife, wurde ihnen nun von Super-RTL geraubt! Ab jetzt laufen die gern gesehenen Gallier-Gag-Granaten nämlich bei denen. Aber noch hat Sat1 ja Die Glücksritter und den Prinz aus Zamunda!

3. Prophezei mir!

Nachdem Pro7 mit seiner unterirdisch außerirdischen UFO-Schwurbel-Show so richtig galaktisch auf die Fresse gefallen ist, will RTL natürlich nicht vernünftiger sein und springt schnell auch noch mal auf den Arsch des Esoterik-Zugs auf. Deshalb erfreuen uns die coolen Kölner gleich Anfang des Jahres mit ‚Die Prophezeihung 2009’, in der die Top-Hellseher der Zukunftsvorausschau-Branche uns erzählen, was so alles im kommenden Jahr passieren wird. Falls wir es selber verpassen. Ich wage auch mal eine Voraussage: unser Fernsehprogramm wird sogar noch bescheuerter als bisher! Und jetzt krieg ich ne richtige Gänsehaut und spüre, dass das wirklich wahr ist…

2017-02-10T01:40:17+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.