354. Was wirklich wichtig ist (TVS 19/08)

Momentan ist wirklich ganz schön viel los auf der Welt, mein lieber Scholli, Mannomannomann. Da brummt es im Gebälk. Die Amerikaner haben nicht nur ihren blöderweise total illegal verschuldeten Irak-Krieg am Hacken, sondern auch noch die schwere Entscheidung, wer sie in Zukunft regieren soll: ein vergleichsweise junger, selbstbewusst pigmentierter intelligenter Demokrat, oder ein gewohnt burschikos-seniler Rumsbums-Republikaner. Keine leichte Wahl. Unsere lupenrein demokratischen Freunde aus Russland lassen es zur gleichen Zeit in Georgien mal so richtig krachen und bomben sich dort in der Zivilbevölkerung den nötigen Respekt zurück, was mit etwas Pech und Ungeschick doch glatt zu einem neuen Kalten Krieg zwischen Ost und West führen könnte. Was global gesehen mal auch nur so mittel wäre. Und in China werden zu Ehren der Olympischen Spiele mal so eben die Meinungs- und Pressefreiheit sowie sämtliche internationalen Menschrechte nicht nur mit Füßen getreten, sondern einer gewaltsamen rektalen Penetration unterzogen. Schwer es anders und jugendfrei auszudrücken… die fett-gedruckten Boulevard-Zeitungen würde vielleicht titeln: ‚Verrücktes China – Heiße Popo-Sex-Spiele mit Menschenrechten!’ Gar nicht schön, aber das Feuerwerk und die bunten Paraden waren dafür echt toll. Und supi, Deutschland hat sogar ein paar Goldmedaillen gewonnen, also Schwamm drüber.

Wie schön, dass die meisten Medien sich aber um die Dinge kümmern, die für die Welt wirklich wichtig sind. Zum Beispiel dass Boris Becker wieder eine Neue hat und die sogar heiraten will. Wahnsinn, das ist wirklich DIE Sensations-Nachricht des Jahrhunderts für mich gewesen, und wie gut, dass ich darüber jetzt täglich von sämtlichen Kanälen und Fischeinwickelblättern mit absolut allen Infos bombardiert werde. Es geht mir zu Herzen, dass wirklich ganz Deutschland mit ihm glücklich sein kann. Wie oft sind wir alle nachts aufgewacht, schweißgebadet, mit dem Gedanken, wie es wohl gerade dem Bobbele gehen mag. Ob er schon eine Neue hat oder noch die Alte aus dem letzten Magazin oder nur bei irgendeiner Promi-Sause emotionslos einen wegstecken muss, ob er glücklich ist mit all seinem Geld oder ob er traurig ist und sich vielleicht gerade um mich Sorgen macht. Aber jetzt hat er ja seine Sandy, die ihm soooo gut tut und die schon jetzt Deutschlands neue Stil-Ikone und First Lady Numero Uno der Herzen geworden ist, obwohl wir vor einem Monat noch nicht einmal wussten, dass sie überhaupt geboren wurde. Ich finde das so herrlich, ich wüsste gar nicht, was ich ohne all unsere überflüssigen Mega-Promis tun würde. Auch wenn es dem Boris wahrscheinlich am rothaarigen Arsch vorbeigeht, wie es anders herum gerade mir geht und mit wem eigentlich, aber ich habe ihn lieb, genau wie all die anderen wirklich wichtigen Menschen aus dem einzig wahren Blitzlicht-Universum, die durch ihr Feiern, Bumsen, Koksen und sonstiges sinnfreies Treiben unsere Erde am Laufen halten. Und die andererseits uns nichtssagendes Normalo-Gesindel genau so dringend brauchen, denn ohne uns andächtig anhimmelnde Masse anonymer Bewunderer wären sie genau so langweilige, ihr Leben vergeudende Sackgesichter wie wir. So was nennt man eine Symbiose der Blödigkeit.

STARS AM ENDE

1. Kohlegewinnung

Weil es im Kopf so weh tut, sich neue Shows auszudenken, die dann ja doch nur in die Grütze gehen, besinnt sich RTL auf seine alten Erfolge: Die 100.000 Mark Show kommt zurück, jetzt natürlich in Euro, und mit Weibsvolk-für-beziehungsbehinderte-Bauern-Sucherin Inka Bause als neue Ulla Knapp-im-Schritt. Endlich wieder ehrlich sadistische Normalo-Kandidaten-Folter für Kohle, das hat mir wirklich gefehlt nach all der unnützen Promi-Quälerei. Ist letzten Endes auch nicht wirklich lustiger, aber vielleicht nicht ganz so ekelhaft unsympathisch.

2. Kakerlaken-König

Juhu, endlich hat sich der peinlichkeitsresistente Allesplattsinger Jürgi Drews samt seinem aufgepumpten Blasmops-Weibchen offiziell fürs Dschungelcamp beworben! Und wer könnte wohl cooler Krokodilpimmel lutschen, Känguru-Klöten kauen und sich mit zweihundert unaufgeforderten Liedern auf den Lippen ein Bett im Kakerlakenfeld machen, als der bereits selbstgekrönte Affenkönig von Mallorca?  Momentan geht es nach eigenen Angaben nur noch ums Geld, aber egal wie viel RTL auch anbietet, die Drews-Dragoner wollen auf keinen Fall draußen bleiben!

3. Wir klauen’s allen!

Irgendwie wundert es mich schon, mit welch unverfrorener Dreistigkeit SAT1 für seine niemals versiegende Romantic Movie-Welle einfach so die Storys internationaler Film-Hits klaut! Egal ob Jumanji, Schwer verliebt, Die Hochzeit meines besten Freundes oder 90% aller sonstigen Beziehungskomödien der letzten dreißig Jahre: SAT1 übernimmt ohne Scham die Idee 1:1 und macht daraus einen kitschig vermurksten Allerwelts-Schnuffelbrei. Bald bleiben nur noch Der Exorzist, Nacht der lebenden Toten und Saw 1-4 übrig, aber die kriegen die auch noch dümmlich zum Romantic Film-Film kleingekuschelt!  Ohne Gewissen und eigene Kreativität geht ja fast alles.

2017-02-10T01:40:18+00:00

Über den Autor:

Hier schreibt der Chef.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen