352. Wandern mit der Kanzlerin (TVS 17/08)

352. Wandern mit der Kanzlerin (TVS 17/08)

Ein uralter Traum eines jeden Deutschen: nur einmal mit seinem Lieblings-Politiker gemeinsam in den Urlaub fahren! Wie viele sympathische arbeitslose junge Männer mit Migrationshintergrund und Jugendknast-Erfahrung würden beispielsweise gern mal mit Roland Koch in die Lüneburger Heide Zelten fahren, zu 14 Tagen Komasaufen und zwangloser Gruppendiskussion über Integration und Studiengebühren. Die meisten Familien mit mehr als 6 Kindern träumen vom Pilgern mit Gregor Gysi, Schnorcheln mit Gesine Schwan oder Para-Gliding mit Horst Köhler. 78% aller unverheirateten Männer über 45 hingegen, die noch bei ihrer Mutter wohnen, würden sich für eine Woche Robinson-Club mit Mama und Guido Westerwelle entscheiden. Und immerhin 0,01% der Gesamtbevölkerung könnten sich einen lustigen Sommer auf Balkonien bei Edmund Stoiber und seiner Muschi vorstellen.  Das oder ähnliches ergab jedenfalls vor kurzem eine sehr repräsentative Umfrage zu diesem Thema. Unangefochten auf Platz 1 allerdings hielt sich ‚Wandern in Südtirol mit Angela Merkel’ – und das ist natürlich mehr als verständlich. Erstens wandert der Deutsche schon rein genetisch bedingt gern wie ein Verrückter, zweitens würde man gerade als Mann einfach alles mitmachen, um eine Frau wie Angelina Jolie oder die Kanzlerin zu beeindrucken, und drittens hätte fast jeder Mensch gern einmal ein Stück vom süßen Kuchen der Macht, und sei es nur durch temporäres Mitlatschen im Schatten der Herrscherin. Die Easy Rider-Motorrad-Tour mit Peter Fonda-Struck landete auf Platz 2, ganz hinten auf der Liste leider der gemütliche Urlaub mit Kurt Beck in der Pfalz, was ein weiteres Mal die Schäbigkeit des gemeinen Volkes offenbart. Pfeifend durch die Botanik marschieren mit der Numero Uno des Landes und arschkriecherische Wanderlieder singen, klar, Hauptsache man spaziert mit den Gewinnern. Aber mit dem fusseligen Loser-Bären zwei Wochen beim abendlichen Depri-Bier den Frust aus der Gesichtsbehaarung spülen bis die rote Nase glüht, das ist zwar menschlich prima, aber halt bei weitem nicht so hip und crazy wie Berg-and-Tal-Hopping mit der Kanzlerin oder Mofa-Fahren mit Strucki. Sehr traurig.

Schön allerdings, dass überhaupt darüber nachgedacht wird, was man mit Politikern während der Ferienzeit machen kann. Aussetzen an der Raststätte oder einschläfern darf in der heutigen Zeit einfach keine wirkliche Option mehr sein, da ist der betreute Urlaub mit den geschätzten Wählern immerhin die humanere Variante. Man sollte aber auf jeden Fall auch über den Rest der medialen Promi-Wucherungen nachdenken, die keine Beschäftigung mehr haben, wenn das Fernsehen den Kopf ins Sommerloch hält. Vielleicht finden sich ja ein paar freundliche Zeitgenossen, die einige von ihnen temporär aufnehmen könnten. Eine Woche Rudelbumsen mit Tatjana Gsell in Bitterfeld, Karaoke mit Sabine Christiansen am Ballermann oder ein paar Tage mit Gülcan & Collien im Kuhstall das Hirn baumeln lassen. Ganz egal. Ein Kurztrip an die Nordseeküste mit Otti Fischer als Wanderdüne, Gurkenjagen im Spreewald mit Achim Mentzel, oder mit Veronica Ferres, vier Visagisten und zwölf Kamerateams in irgendein Dorf mit traurigen hungrigen Kindern.  Oder notfalls einfach ein Wochenende irgendwas irgendwo mit irgendeinem von Heidi Klum ihren Top-Model-Brettern, die fressen ja auch fast nix. Wer meldet sich freiwillig?

STARS AM ENDE

1. Betreutes Beckern

Gute Idee: weil es schon mal so schlecht geklappt und keinen interessiert hat, macht man es einfach noch mal!  Boris Becker, ein Mann mit vielen Talenten (außer Reden), begleitet einen Tag lang für ProSieben ganz doll prominente Promis wie Verona Pooth, von denen man eigentlich schon lange gar nichts mehr wissen möchte. Inszeniertes Hohl-Doku-Gesabbel um eine Menge Nichts, hölzern präsentiert und künstlich aufgepumpt, damit man glaubt, es wäre irgendwie wichtig – klingt nach modernem Fernsehen!

2. Nein, diese Effis!

Und weil man ja nie genug überflüssige Doku-Soaps über den Alltag unangenehmer Arschgranaten haben kann, zieht auch RTL noch ein neues Projekt aus der Kloschüssel: das faszinierende Leben der allseits nicht gemochten Effenbergs! Noch zusammen oder schon wieder oder doch nicht mehr oder was?  Ja, das sind Fragen, die keiner hören möchte. Und dann den Kaputten auch noch beim megaspannenden Umzug aus Amerika und dem irren Urlaub in Paris zuzuschauen… Wow, da fliegt mir doch glatt die Feder aus der Kimme vor Freude! Jetzt aber auch bitte noch ne ARD-Love-Doku mit Delling & Netzer!

3.  Lustige Viecher

Sendungen mit Tieren räumen immer ab, schon weil die Knuddelviecher notfalls von den verranzten C-Promis ablenken können. So dachte auch der NDR und schickte seine Kanonenfutter-Brigade der üblichen Verbrauchten in den Zoo für Bitte nicht füttern, eine spaßige Fun-Doku, die sogar die schlafenden Faultiere noch flippig erschienen ließ. Und weil das ja mit etwas Mühe vielleicht noch schlimmer geht, hat ProSieben bereits den Comedy-Zoo angekündigt, mit noch unbedeutenderen Versagern aus dem Luller-Becken der Kurzzeit-Bekanntheit. Mir tun da vor allem die Tiere leid, die haben so eine Bekloppten-Betreuung der Eitelkeiten am wenigsten verdient!

2017-02-10T01:40:19+00:00
Hier schreibt der Chef.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen