602. Das neue Promi-Kabinett (TVS 08/18)

Falls Sie es noch nicht bemerkt haben sollten: nach Monaten des politischen Wachkomas, wohligen Suhlens in endlosen Sondierungsverhandlungen und kuriosen Im-Kreis-Koalierens haben wir seit einigen Wochen wieder eine theoretisch funktionierende und praktisch sogar operierende Regierung. Der Wow!-Effekt hielt sich bislang jedoch in Grenzen. Heimat-Horst Seehofer im Provozier- und Parteispaltermodus, wirres Gefasel von Jens Spahn über vermeintliche Abtreibungswerbung, Dorothee Bärs fantastische Flugtaxi-Visionen – die bisherigen Leistungen des neu geschuffelten Kabinettsmitglieder-Mixed-Bags punkteten höchstens in der Kategorie Schwachsinn-Schwafeln auf der nach oben offenen Peinlichkeits-Skala. Nach so vielen Jahren seltsamer Gestalten in eigentlich doch irgendwie wichtigen Funktionen und dem daraus ungebrochen resultierenden Mangel an Veränderung, geschweige denn Verbesserung, stellt sich den Bürgern langsam die Frage: kann man da nicht bessere Darsteller für das absurd langweilige Polit-Theater finden? Wenn es schon kein ordentliches Drehbuch gibt, wieso lässt man dann nicht wenigstens Profis an die Improvisationen statt dieser meist untalentierten und unbekannten Laienschauspieler?

Übermutter Beimer, Katy Karrenbauer oder Traumschiff-Hostess Heide Keller als Kanzlerin würden sicherlich etwas mehr Verve und Dramatik in die Performance bringen als die gelangweilte alte Frau, die diese Rolle in den letzten zwölf Jahren im Auto-Pilot gespielt hat, und ein Udo Kier, Karl Dall oder Helmut Berger als Bundespräsident wären vielleicht auch nicht ganz so dröge wie die alte Eule, die jetzt im Schloss hockt. Dann vielleicht noch Sky Dumont als Außenminister, Veronica Ferres statt von der Leyen, Ralph Möller für Finanzen und Til Schweiger für Action und Soziales – fertig wäre die perfekte Unterhaltung für die ganze Familie. Und inhaltlich sicherlich kein Rückschritt.

Sollten ausgebildete Schauspieler sich als zu teuer oder sperrig erweisen, kann man natürlich auch ganz generell in die große Promi-Kiste greifen und statt Parteien gleich Sender an die Macht lassen, am besten gleich durch Quoten statt Wahlen. Eine Regierungs-GroKo aus RTL und ZDF mit Vera Int-Veen oder Bohlen als Kanzler, Kerner als Vize im Heimatministerium und einem Kabinett aus beispielsweise Carmen Nebel, Walter Freiwald, Inka Bause, Andrea Kiewel, Horst Lichter, Pietro Lombardi, den Geißens und Motsi Mabuse würde ungefähr den aktuellen Qualifikationen in Berlin entsprechen, wäre allerdings wesentlich amüsanter. Statt zäher Bundestagsansprachen müssen die Reden vorgetanzt werden in der großen Beschluss-Voting-Show LET’S RULE!, man diskutiert über gesellschaftliche Missstände beim neuen Regierungssprecher in seiner Sendung MARIO BARTH DECKT AUF oder richtet sich an die Bevölkerung via VERZEIH MIR!

Klar, das klingt alles irgendwie trivial und beliebig, bei längerem Nachdenken jedoch wird man Schwierigkeiten haben, sich die Ergebnisse schlechter oder nichtiger vorstellen zu können als in der Realität. Wenn schon schlechte Unterhaltung – warum dann nicht von Leuten, die sich damit auskennen? Da könnte man notfalls sogar abschalten!

Aufräumhilfe

Wir Deutschen sind zu doof für alles. Egal ob warmes Essen kochen, Wohnung artgerecht einrichten, passenden Pimperpartner finden oder nicht-pleite-gehen – ohne TV-Hilfe kriegen die Bürger einfach nichts gebacken! Deshalb hilft jetzt RTL den Müll rauszubringen, damit es im Wohnzimmer nicht mehr so müffelt: WENIGER IST MEHR – ENDLICH PLATZ UND GELD! Ein Experten-Duo unterstützt hilflos dahin vegetierenden Familien zuerst beim Entrümpeln und später dabei, den ganzen Dreck dann anderen Idioten zu verscherbeln. Der ewige Kreis von Nutzlosigkeit und Irrsinn.

SoKo-Overkill

Schön dass bei den öffentlich-rechtlichen Sendern noch ordentlich fiktionale Formate produziert werden. Noch schöner wäre es allerdings wenn es nicht zu 95% Krimis wären – und davon beim ZDF fast ausschließlich SoKo-Formate. Denn gefühlt gibt es bald keinen Ort in Deutschland mehr, dem nicht mindestens eine eigene SoKo-Reihe spendiert wurde, wenn nicht sogar noch mit Ablegern ‚Süd’, ‚Nord’ und ‚Abfahrt Stadtmitte’. Neu im Programm: SoKo Hamburg und demnächst auch endlich SoKo Potsdam. Aber keine Angst vor neuen Inhalten: bleibt alles wie immer, nur mit anderen Ermittlern aus einer anderen Stadt, aber genauso langweilig wie gewohnt. Fresh!

Haarspaltereien

Mehr als 15 Jahre ist es her, dass RTL versuchte uns mit einer pfiffigen Reality-Soap aus dem Frisör-Salon zu begeistern, was allerdings gepflegt ins Beinkleid ging. Jetzt aber hat Trash-Trüffelschwein RTL2 die angetrockneten Ideenreste vom Mülltonnenboden gekratzt und beschert uns die neue Coiffeur-Pseudo-Doku EINFACH HAIRLICH – DIE FRISEURE mit total emotionalen Geschichten rund um spannende Haarprobleme mit Happy End. Waschen, Schneiden, Gähnen!

602. Das neue Promi-Kabinett (TVS 08/18) 2018-04-13T01:26:05+00:00