554. Die Lüge der Wahrheit (TVS 12/16)

Das deutsche Fernsehen hat wie schon so oft wieder einmal seine längst verlorene Unschuld verloren. Ein satirischer Enthüllungs-Beitrag des mutmaßlichen Ziegensex-Poesie-Straftäters J. Böhmermann zeigte auf, dass das karitative Kreativ-Team der humanitären Hilfs-Sendung für schwer Beziehungsbehinderte SCHWIEGERTOCHTER GESUCHT anscheinend doch gar nicht ausschließlich aus reiner Herzensgüte tätig ist. Ein schwerer Schock, ganz besonders auch für den selbstverständlich absolut ahnungslosen Auftraggeber RTL, der diese unschuldig-amouröse Grenzdebilen-GV-Anbahnungs-Dokumentation einst aus purer christlicher Nächstenliebe ins Programm genommen hatte, um armen, alleinstehenden Menschen-Darstellern damit ihre Chance auf die große Liebe zu ermöglichen. Wahrhaft niemand konnte damals auch nur im Traum davon ausgehen dass die moppelmuttige Menschenfreundin Vera Int-Veen und ihr journalistisch hoch integres Versager-Verkupplungs-Team hier nicht ausnahmslos korrekt und ehrlich arbeiten würden. Es wirkte doch alles so echt und real! Aber nein, anscheinend wurden die leicht Doofen sogar TV-tauglich überdooft, bewusst lächerlich gemacht und dazu noch zünftig übers Ohr gehauen. Während die Produktionsfirma sich seelenlos-satanisch in den Klumpfuß lachte und hinter einer Schwefelwolke aus Scheinheiligkeit und Schadenfreude die dicke Kohle scheffelte.

Doch dieser Schande nicht genug: kurz darauf musste sogar RTL2 seine von der gleichen Produktionsfirma bereits fertig gestellte IQ-TEST-SHOW vom Bildschirm verbannen, da anscheinend derart dummdreist beschissen wurde, dass es sich trotz aller Bemühungen selbst intern nicht mehr verheimlichen ließ. Dort sollten diverse definierte Berufsgruppen gegeneinander antreten (wie zB Radiomoderatoren vs Atomphysiker etc), aber weil man aus übertriebener Unfähigkeit gepaart mit arschiger Arroganz und stinkender Faulheit letztlich nicht genügend echte Teilnehmer vor Ort hatte, füllte man die freien Plätzen einfach fix mit irgendwelchen verfügbaren Fleischereifachverkäuferinnen, Intimbereichs-Tätowierern und sonstigen bezahlten Kandidaten-Darstellern auf – wodurch die wenigen realen Mitspieler ihren jeweiligen Berufsstand doch arg diskriminiert fanden und deshalb petzten.

Liebe empörte Zuschauer, Sie müssen sich langsam mal entscheiden, was Sie eigentlich wollen: langweilige Realität und öde Menschlichkeit oder gute Unterhaltung! Was erwarten Sie denn? Die echte Welt hat nun mal nicht genug auslachbare Blödigkeit zu bieten, als dass man damit all die spaßigen Privat-TV-Fun-Formate füllen könnte. Wäre das Fernsehen moralisch und ehrlich, würde es seine fröhliche Farbe verlieren. Okay, ein paar wehrlose dumme Äffchen werden halt verarscht, lächerlich gemacht und müssen über die Klinge springen – so what? Ist doch für einen guten Zweck, nämlich damit wir uns froh und überlegen fühlen können, trotz der eigenen Dämlichkeit nicht so besemmelt zu sein wie der jeweilige Arschkopp auf dem Bildschirm. Denn wer im Fernsehen arbeitet weiß: Aus großer Macht folgt große Verantwortung (diese auch auszunutzen)!

Bekloppten-Stadl

Der Mutantenstadl-Zombie gibt keine Ruhe: nach Jahrzehnten Regentschaft des störrischen Monarchen Moik gefolgt vom sanften Prinz Borg, entschieden die Götter der ARD eine Zwangsverjüngung des gesamten Stadl-Staats und setzten die absolut unerfahrenen Thronfolger Alexander Mazza und Francine Jordi ein, die allerdings außer debilem Dauergrinsen und quirligem Freudengequietsche nicht viel zu bieten hatten. Das Zuschauervolk verabschiedete sich enttäuscht und nach nur zwei vergeigten Versuchen wurde der Stadlinismus aus eigener Unfähigkeit eingestellt. Nun soll der jährliche SILVESTER-STADL dennoch erneut stattfinden – wieder mit dem brüllaffigen Gute-Laune-Brummkreisel Jordi, aber statt Mazza jetzt mit Jörg Pilawa. Das klingt derart absurd unpassend, dass es durchaus interessant werden könnte. Notfalls stöpselt er einfach die Musik aus und stellt ein paar langweilige Quiz-Fragen.

Game-Show-Rückkehr

Nicht verwirren lassen! Das einstige RTLplus der Anfangsjahre wurde irgendwann zum wesentlich einfacher merkbaren RTL ohne Plus. Wenn derzeit wieder vermehrt über Programme von RTLplus geredet wird, dann ist damit der neue RTL-Nebenkanal gemeint, der unter anderem plant, die bekanntesten Game-Shows der 80er wiederzubeleben: RUCK ZUCK, GLÜCKSRAD, JEOPARDY und FAMILIENDUELL sollen auf den Bildschirm zurückkehren, moderations-technisch besetzt mit altbewährten RTL-Fressen (Bause, Llambi, Geissen) plus SAT1-Morning-Man Jan Hahn. Kurz gesagt: Alte Wurst in neuen Schläuchen – aber immer noch besser als Scripted Reality! Wie traurig dass man deshalb heute das Gammelfleisch von damals bereits als Sonntagsbraten feiert.

Zeit für Liebe

Statt nur weich in der Birne wird RTL2 jetzt auch ganz warm ums Herz, denn für die Sommermonate steht das Programm unter dem Motto: HERZRASEN – DEIN SOMMER ZUM KNUTSCHEN! Was einfach heißt, dass jede Sendung mit nur dem Hauch einer angedeuteten Emotion das knuddelige Knutsch-Logo auf den Arsch gedrückt bekommt und durch alle Sender-Animationen ganz viele bunte Herzchen schweben. Am Ende gibt’s als furioses Finale die Live-Hochzeit der nervigen Katzenberber und ihrem Cordalis-Ableger. Süüüüß! Der Wahrheit halber sollte allerdings ‚Knutschen‘ doch besser durch ‚Kotzen‘ ersetzt werden.

2017-02-10T01:40:01+00:00

About the Author:

Hier schreibt der Chef.