383. Neues Deutschland (TVS 22/09)

Juhu! So lange haben wir darauf gewartet und endlich ist es nun soweit! Deutschland Reloaded, Germany 2.0 ist da – alles wird neu und toll und besser! Wow. Ein wundervolles Gefühl, ich atme schon ganz anders, viel freier und mehr so mit dem Gefühl von Aufschwung im Schritt. Als Angela Merkel nach Verkünden der Hochrechnungen vor die Kameras trat, so ganz in dunklem Knallrot, strahlend vor Glück, freudig die Hände reckend… man konnte sie anfangs gar nicht erkennen, so aufgedreht wie sie war, ich dachte erst, das ist der Hund von Paris Hilton. Aber schon in der Elefantenrunde schien sie merkwürdig abwesend, wieder mehr so Richtung orientierungsloser Mops, den man vor einer Kneipe angebunden hat. Wahrscheinlich wurde ihr da gerade klar, dass sie von jetzt an den Guido am Hacken kleben hat. Und wenn man einmal in die FDP reingetreten ist, dann kriegt man die nicht mehr vom Schuh! Dabei hat Westerwelle ja wirklich die ganze Zeit gegrinst wie ein Spanferkel, das im Zuckerrüben-Lotto gewonnen hat. Da schwankte man als Zuschauer schon manchmal zwischen Mitfreuen und Notschlachtung. Der weißhaarige traurige Mann von dieser Partei, von der irgendwie fast alle Wähler gestorben oder weggezogen sind, tat einem zwischendurch ja beinahe schon leid. Den wollte man einfach nur trösten oder ihm die Haare färben. Ich glaube aber auch, der hatte mal was mit der Merkel, die sollen sogar irgendwo in Berlin zusammen gewohnt haben. Und jetzt musste er zusehen, wie die vor allen anderen mit ihrem Neuen rummacht, dabei soll der sogar schwul sein, das tut einem Mann dann ja auch noch besonders weh. Sonst saßen da nur noch so ein alter Grüner und ein kleiner Linker, die freuten sich aber wie Bolle. Eigentlich am meisten von allen, die hatten nämlich dazu gewonnen und müssen trotzdem nicht diesen Scheißjob machen und mitregieren! Zusehen und lästern ist viel entspannter.

Okay, aber jetzt geht sie erst mal ab, die Luzie! Steuern runter, Wirtschaft durch die Decke, Wachstum bis der Arzt kommt! Ich freu mich schon tierisch. Ich finde diese neue Koalition auch farblich viel fröhlicher, schwarz-gelb, da haben ja auch alle gleich ihre Witze gemacht. Die Biene Merkel und ihr Wester-Willi. Oder die Tigerente, hihi. Ich finde allerdings am passendsten die ‚Alte Unterhose’ – vorne gelb, hinten schwarz. Schlüpfer-Koaliton, klingt doch prima! Mit den Farben sollten die sich im Bundestag sowieso mal was Neues überlegen. CDU = schwarz, okay, konservativ, alt und abgestorben, das passt. FDP = gelb, weiß ich nicht wieso eigentlich, klingt halt pissig. Oder nach Sonne, Senf oder Chinamann, alles drei unpassend. Grün für die Grünen, das lass ich durchgehen, kann man sich ja schon vom Namen her gut merken. Aber SPD = rot ist schwierig, das wollen jetzt ja schon zwei haben, die Linken und die noch Linkeren. Da sollte doch die SPD vielleicht besser freiwillig auf Weiß wechseln, das kann sie dann auch gleich als neue Fahne hissen!

STARS AM ENDE

1. Dörrpflaumen-Dancing

Unerwünschtes Promi-Restmaterial zwischen unangenehm, ungelenk und untot tanzt unbeholfen vor einem uninteressiert bis ungläubig glotzenden Publikum unvergessliche Dance-Klassiker nach. Unlustig präsentiert von Kai Pflaume und unqualifiziert bewertet von einer uninspirierten Jury. Kurz gesagt: unnötiger Unsinn! Und zum Glück auch ein unterirdischer Flop. Manchmal schalten die unwissenden Zuschauer halt auch zu Recht gar nicht erst ein. Unglaublich!

2. Verdachtsfürze

‚Das Publikum bekommt das Programm, das es verdient’. So reden sich die meisten TV-Verantwortlichen gern zynisch aus der Verantwortung. Doch wenn man die Top-Quoten der neuen RTL-Übermist-Doku Verdachtsfälle anschaut, scheint es fast zu stimmen. Furchtbare Fake-Fälle der dümmsten Art (vom vorgetäuschten Vater-Tod im Tsunami bis zum weißen Paar mit schwarzem Baby), grottendoof geschrieben und noch schlimmer gespielt – man möchte schreien vor Scham, dass so viele Menschen das gucken und glauben! Während man sich bei RTL vor Lachen in die Hosen strullt, dass die Zuschauer doch wirklich so dämlich sind wie sie immer behauptet haben.

3. Vorzeitiger Schunkelstopp

Skandal in der ARD! Da wurde doch wirklich gewagt, den alten Klassiker-Rochen Mutantenstadl vorzeitig und ohne Vorwarnung einfach so abzuschalten, nur weil der Borg und seine Lederhosenzombies sich a bisserl verplappert und ein halbes Stünderl überzogen hatten! Und was kam stattdessen? Boxen! Wahrscheinlich aber konnten die ARD-Chefs irgendwann das ganze Gejodel und Gegrinse einfach nicht mehr verantworten, weil es ihnen dem Publikum gegenüber zu brutal erschien. Dann zeigt man doch lieber ein paar Matschnasen, die sich die blutige Fresse zu Klump hauen, das ist wesentlich humaner!

2017-02-10T01:40:15+00:00

About the Author:

Hier schreibt der Chef.